Mahangu Plane deine nächste Reise gemeinsam mit Freunden und verwalte Reisedokumente. Erstelle kostenlosen Reiseblog und lade Fotos und Videos hoch. Fasse die Höhepunkte deiner Reise in einem Film zusammen. Einfachheit die besticht, absolute Privatsphäre und keine Limiten für Fotos oder Videos.

Trip USA - Westen USA - Westen 03.10.2013 - 19.10.2013   Seit meinem letzten USA-Trip (damals Florida) sind inzwischen 14 Jahre... Dirk Tumbach (DE) Niclas Tumbach (DE)
Deutschland USA

USA - Westen

Folgen

Seit meinem letzten USA-Trip (damals Florida) sind inzwischen 14 Jahre vergangen. Auch mein Sohn Niclas liegt mir seit einiger Zeit in den Ohren, dass er unbedingt mal nach Amerika möchte. Also haben wir im Juni beschlossen, dass es Zeit wird für einen weiteren Besuch der USA.

Diesmal ist der Westen dran.

Grobe Route:
San Francisco - Yosemite NP - Death Valley - Las Vegas - Grand Canyon - Joshua Tree NP - Los Angeles - San Francisco

Da wir an die Schulferien gebunden sind, es im Sommer zu voll und zu heiß ist und in diesem Jahr die Herbstferien durch den Feiertag 2 1/2 Wochen lang sind, werden wir am 03.10.2013 Starten und am 19.10.2013 zurück fliegen.

Means of Transport
Auto Flugzeug
  • 03Aug 2013

    1 Vorbereitungen 03.08.2013 Deutschland —

    Emmelshausen, Deutschland

    Beschreibung

    Seit ich im Juni beschlossen habe diesen Trip zu machen, bin ich Angebote am einholen, Routen am planen, Reiseführer am lesen, Hotelbewertungen und Preise am vergleichen ....

    Es macht mir einen riesigen Spass.

    Zwischenzeitlich haben wir den Flug (United Airlines), das Auto (Midsize SUV bei Alamo) und das erste Hotel (2 Nächte im Executive Inn & Suites in Oakland) über das Reisebüro Canusa (Internet www.canusa.de - sehr empfehlenswert) gebucht.

    Die Strecke steht zwar schon im Großen und ganzen, aber ich habe vor die weiteren Hotels entweder noch nach und nach oder vor Ort zu buchen.

    Zumal die Zeit- und Streckenplanung nicht so einfach ist, da wir unbedingt in zwei SixFlaggs Freizeitparks wollen, diese aber im Oktober nur an den Wochenenden geöffnet haben. (Los Angeles und San Francisco -> Achterbahn fahren !!!)

    Kommentare

  • 14Sep 2013

    2 Vorbereitungen 14.09.2013 Deutschland —

    Emmelshausen, Deutschland

    Beschreibung

    Weitere Vorbereitungen sind getroffen.

    Der Besuch der Insel Alcatraz am 04.10. ist gebucht. Niclas und ich wollten unbedingt einer der beiden Abend-Touren (sollen die schönsten sein?!) an unserem ersten Urlaubstag. Zufälliger Weise habe ich festgestellt, das schon jetzt (2 Monate vorher!) die Abend-Touren fast ausgebucht sind und ich gerade noch 2 Tickets für die letzte Tour an diesem Abend ergattern konnte.

    Für den Aufenthalt in Los Angeles haben wir eine exklusive, ganztägige Stadtrundfahrt (Germany-America Tours, www.losangeles-touren.de) in deutscher Sprache und ein Hotel für die 3 geplanten Nächte gebucht.

    Glücklicherweise ist das Feuer im Yosemite NP inzwischen unter Kontrolle und die Sperrung der Tioga Road wieder aufgehoben. So muss ich meine Route nicht ändern.

    Und ich bin weiter am lesen, planen, vergleichen....und es macht immer mehr Spaß!

    Die Vorfreude steigt!

    Kommentare

  • 29Sep 2013

    3 Letzte Vorbereitungen 29.09.2013 Deutschland —

    Emmelshausen, Deutschland

    Beschreibung

    Am Donnerstag geht’s los. Alle Vorbereitungen sind getroffen (hoffe ich...).

    Die Hotels in Las Vegas sind gebucht. Die erste Nacht im Stratosphere Hotel und die zwei folgenden Nächte im MGM Grand.

    Niclas und ich wollten unbedingt in eines der großen Hotel-Casinos und das MGM (mehr als 5000 Zimmer!) war bezahlbar. So sind wir am Anfang am Nordende des Strip und dann 2 Nächte am südlichen Ende.

    Somit habe ich jetzt die Hotels in den drei großen Städten (San Francisco, Las Vegas und Los Angeles) gebucht. Alle anderen suche ich vor Ort.

    Nun warten wir auf Donnerstag....

    Kommentare

  • 02Oct 2013

    4 Koffer packen 02.10.2013 Deutschland —

    Emmelshausen, Deutschland

    Beschreibung

    So, die Koffer sind gepackt und alle Unterlagen sind im Handgepäck verstaut. Eigentlich kann es losgehen, aber unser Flug geht erst morgen.

    Blöd nur das gerade jetzt die Amis alle öffentlichen Einrichtungen wegen der Haushaltskriese geschlossen haben. Alle Nationalparks sind zu.

    Der erste NP wäre am Freitag dran - Alcatraz. Den Ticketpreis bekommi zwar erstattet, aber wir wollten ja auf die Insel.

    Hoffen wir mal, das die Amis das schnell wieder in den Griff bekommen, wir haben fast jeden Tag einen NP geplant.

    Na mal sehen.

    Morgen erst mal 11,5 Std. Hinflug. Ich wünschte wir wären schon da.

    Kommentare

  • 03Oct 2013

    5 Anreise 03.10.2013 USA —

    SF, USA

    Beschreibung

    Endlich geht’s los...

    Um 10 Uhr nach Frankfurt, um 13:20 boarden, um 14:20 Abflug und um 16:00 (Ortszeit = MESZ -9 Std.) Landung nach einem laaaangen Flug. Aber war zu ertragen.

    Dann 45 Min. warten bei der Einreise, Koffer holen, Auto abholen und ab ins Hotel. Wenn nicht gerade Rush Hour ist und ich nicht einmal falsch abgebogen wäre, dann hätte diese Fahrt für die 25 km auch nicht 1,5 Std. gedauert.

    Also waren wir dann endlich um 19:00 Uhr im Hotel in Oakland. Schönes Zimmer mit Seeblick- siehe Bild Sonnenuntergang! Dann noch schnell den ersten Burger essen gegangen, den Blog geschrieben und danach ins Bett.

    Wir sind hundemüde. Kein Wunder jetzt ist es 6:05 Uhr in Deutschland und wir waren fast 24 Std. auf den Beinen.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 04Oct 2013

    6 San Francisco 04.10.2013

     

    Beschreibung

    Heute stand San Francisco auf dem Programm.

    Nach einer einigermaßen erholsamen Nacht sind wir schon früh auf den Beinen gewesen und habe im Hotel das erste amerikanische Frühstück genossen. Na ja, war OK.

    Dann mit der Schnellbahn BART nach San Francisco und als erstes eine Fahrt mit dem Cabel Car. Sollte man mal gemacht haben - schon toll mit so einem Gefährt die steilen Straßen hoch und runter zu fahren.

    Anschließend zu Fuß kreuz und quer durch San Francisco: Fisherman’s Wharf, Pier 39, Union Square, China Town, Cabel Car Museum....bis uns die Füße weh taten und wir keine Lust mehr hatten.

    Jetzt im Hotel noch ein bisschen relaxen und dann ins Bett.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 05Oct 2013

    7 (Yosemite NP) 05.10.2013 USA —

    Mariposa, USA

    Beschreibung

    Da der Yosemite NP leider geschlossen ist, haben wir uns nach einem Ersatzprogramm umgesehen. Anstelle von Yosemite Village haben wir uns den Columbia State Historic Park angesehen. Ein historisches Goldgräber-Westernstädtchen, so eine Art Freilichtmuseum. Alles da was man so vermutet: Hotel, Saloon, Store, Goldwaschen für jedermann, Schmied, usw. Heute war wohl ein Chilli-Wett-Kochen - viele Einheimische, die mit Löffeln bewaffnet durch das Städtchen gingen und an verschiedenen Stellen Chilli probieren konnten und bewerten mussten. Ansonsten ganz nett und interessant, aber Niclas fand es nur langweilig.

    Auf dem Weg zu unserem Übernachtort Mariposa haben wir dann doch den Umweg durch den Yosemite NP gewählt um zu sehen was geht und was nicht. Das war die beste Entscheidung des Tages. Der Highway 120 (Big Oak Flat Rd.) ist eine super schöne Strecke. Zum einen gibt es endlich mal ein paar Kurven auf der Stecke und die Landschaft ist grandios. Auch sieht man wo die Waldbrände waren - riesige Flächen sind verbrannt. Am Eingang des Parks wurde uns von einer freundlichen Mitarbeiterin ein Zettel mit Verhaltensregeln in die Hand gedrückt:
    -alle Durchgangsstraßen sind offen
    -alle Einrichtungen sind geschlossen
    -Stoppen oder Parken ist STRIKT verboten.
    Daran haben wir uns natürlich auch gehalten, nicht angehalten und keine Fotos gemacht (ich weiß auch nicht wo die Bilder herkommen. ;-)). Sehr abwechslungsreiche Landschaft - super schön.

    Dennoch waren wir heute mal sehr früh (16 Uhr) mit dem Tagesprogramm durch, haben auf Anhieb ein schönes Motel gefunden und relaxen noch den Rest des Tages.

    Morgen geht's dann quer durch den Yosemite NP in Richtung Death Valley (das auch ein NP und ebenfalls geschlossen ist).

    Fahrtstrecke: 233 Meilen / 375 KM

    Hotel: Mariposa Lodge - schon etwas älter, aber sehr nett und sauber - sehr empfehlenswert

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 06Oct 2013

    8 Tioga Pass / Bodie 06.10.2013 USA —

    Bishop, USA

    Beschreibung

    Nach einem typischen Frühstück (Eier mit Schinken, Speck und Pilzen - seeehr reichhaltig) in einem schönen Diner, stand heute die Durchquerung des immer noch geschlossenen Yosemite NP an. Die Tioga Passstraße ist nur wenige Monate (~Mai -Oktober) im Jahr geöffnet, da der Pass auf 3031m liegt und den Rest vom Jahr zugeschneit ist.

    Wie gestern schon berichtet, ist der Park fahrerisch und landschaftlich super interessant und sehr kurzweilig. Diesmal sind wir bei einem (verbotenen - siehe gestern) Fotostop von einer Park-Rangerin erwischt worden, die uns nochmals belehrt hat, das das Anhalten strikt untersagt ist.
    Wenn man von anderen Reiseberichten hört, wo von Massen an Touristen und Autos die rede ist, dann ist der Vorteil eines geschlossenen Parks, das nur sehr wenige Besucher im Park sind. Teilweise hatten wir die Straße für uns alleine und auch an den, direkt an der Straße gelegenen, Aussichtspunkten waren kaum Touristen.

    Nach dem NP haben wir noch einen Abstecher nach Bodie gemacht. Bodie ist eine verlassenen Goldgräberstadt (Ghost-Town) die inzwischen ein State Historic Park ist. Im Gegensatz zu Columbia ist es aber nicht nachgebaut sondern ursprünglich belassen worden (siehe Bilder). Sehr interessant. Der Weg dorthin ist zwar etwas beschwerlich, da die letzten 3 Meilen eine üble Schotterpiste sind, aber es hat sich gelohnt.

    Der Rückweg am Mono Lake entlang war noch ganz nett, aber die folgenden 60 Meilen war ein gut ausgebauter 4-Spuriger Highway durch eine sehr eintönige Landschaft. Also Tempomat auf 65 Meilen, iPhone ans Radio angeschlossen (USB-Connect!), Musik aufgedreht und lauthals mitgesungen...

    Nun sind wir in Bishop, einem typisch (modern-)amerikanischen Straßenstädtchen mit abwechselnd einem Motel, einem Fastfood-Restaurant und einem Supermarkt. Und das über 2 Meilen. Also war klar, heute Abend Fastfood - wir haben KFC ausprobiert - war direkt gegenüber von unserem Motel. Fazit: Hähnchenteile lecker, Beilagen zum vergessen.

    Da fällt mir ein, ich habe noch gar nichts über das Wetter geschrieben. Dazu gibt es auch nicht viel zu sagen: Sonne blauer Himmel, keine Wolken, zwischen 20 und 27 °C. Perfekt!

    Morgen durch Death Valley nach Las Vegas.

    Fahrtstrecke: 236 Meilen / 380 km

    Hotel: Motel 6 - einfach, sauber, soweit OK, aber hier in Bishop relativ teuer, wie alle Motels

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 07Oct 2013

    9 Death Valley / Las Vegas 07.10.2013 USA —

    USA

    Beschreibung

    Wir sind zwischenzeitlich in Las Vegas und sitzen beim Frühstück im Dennys. Hatten gestern keine Lust mehr zum Schreiben.

    Nun die Infos zum gestrigen Tag.

    Die Fahrt ging durchs Death Valley nach Las Vegas. Imposante Landschaften und weite Flächen. Sehr interessante Straßen - schnurgerade, bis zum Horizont und hin und wieder unterbrochen von, teilweise sehr hohen, Dips (Wellen). Auch hier, wie in allen National Parks, alles dicht! Was nicht so schlimm wäre, da die viele Aussichtspunkte neben der Straße liegen. Allerdings waren zwei Straßen zu Aussichtspunkten komplett geschlossen, so dass wir die Punkte Badwater Basin (Tiefster Punkt Nordamerikas) und Dantes View (Aussicht über das Death Valley) nicht anfahren konnten. Blöd!

    Dafür waren wir dann früh in Las Vegas und konnten unser Zimmer im Stratosphere Hotel beziehen. Dann erst mal Hotel und Turm besichtigen, am Hotel-Buffet (zu) satt essen.

    Inzwischen war es dunkel und wir haben eine Erkundungstour mit dem Auto über den Strip gemacht. Man wird erschlagen von bunten Lichtern und grellen Reklame-Video-Wänden.

    Dann weiter nach Downtown in die Fremont Street. Die Straße ist auf einer Länge von 450 Metern mit einer LED-Videowand überdacht, auf der in regelmäßigen Abständen 10 minütige Musik-Shows laufen. Zwischen den Shows spielen Live-Bands und verschiedene Künstler. Ein irres Erlebnis und eine tolle Atmosphäre.

    Als wir dann endlich wieder im Hotel waren, noch schnell auf den Tower hoch um Las Vegas bei Nacht zu sehen und dann wollten wir nur noch ins Bett.

    Am nächsten Tag stand dann der Hotelwechsel ins MGM Grand an.

    Fahrtstrecke: 297 Meilen / 477 km

    Hotel Stratosphere: gutes Mittelklasse Hotel - sehr preiswert (65 $ das Zimmer) - schöne Zimmer (Select-Tower) - für Gäste unbeschränkter Tower-Zugang - teurer Internetzugang (12 $ je Device)

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 08Oct 2013

    10 Las Vegas 08.10.2013

    Paradise

    Beschreibung

    Nach dem Auschecken (per Fernseher) im Stratosphere und dem Frühstück bei Dennys sind wir ins Outlet-Center zum shoppen.

    Nach 4 Stunden hatten wir alle interessanten Geschäfte gesehen und 400 $ weniger auf dem Konto.:-( Hat sich aber gelohnt.

    Dann zum Einchecken ins MGM. Da unser Zimmer noch nicht fertig war, konnten wir die Wartezeit kostenfrei beim Buffet verbringen. Da wartet man doch gerne.

    Gespannt haben wir dann unser Zimmer im 28. Stock (=vorletzte Etage) bezogen. Und wir wurden nicht enttäuscht. Ein Wahnsinns Zimmer - siehe Bilder. Groß, luxuriös, toller Ausblick auf das Hotel New York New York und das Excalibur. Hier sieht man warum das Hotel 5 Sterne hat. Man gönnt sich ja sonst nichts …

    Den Rest des Tages haben wir mit dem Schreiben des gestrigen Blogs, Achterbahnfahrt im New York New York und einem ausgedehnten abendlichen Bummel über den Strip verbracht.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 09Oct 2013

    11 Las Vegas 09.10.2013

    Paradise

    Beschreibung

    Heute gibt es nicht viel zu berichten.

    Eigentlich war Pool angesagt, doch heute hat das Wetter nicht mitgespielt. Bewölkt, nur so um die 17 °C und ein kühler Wind.

    Alternativprogamm: Shoppen, Flipper spielen im Flippermuseum, Hotels anschauen.

    Waren im Hotel The Venetian - klein Venedig, inklusieve Canale Grande mit Gondeln und einer extrem teuren Einkaufmeile mit häßlichen Klamotten. Nachher wollten wir die Piraten-Show im Treasure Island ansehen, die leider werden Regen ausgefallen ist. Kurzen Abstecher ins Mirage und dann wieder in unser Zimmer im MGM.

    Morgen werden wir Las Vegas Richtung Grand Canyon mit Zwischenstop am Hoover Staudamm verlassen. Da derzeit die Nationalparks immer noch zu sind und nach unseren Informationen der Highway mit den Aussichtspunkten am South Rim gesperrt ist, haben wir kurzentschlossen einen Hubschrauberrundflug gebucht um den Grand Canyon wenigstens von oben zu sehen.

    Was wir danach machen ist noch offen, da alle geplanten Besichtigungspunkte der nächsten 3 Tage Nationalsparks sind. :-(
    Mal abwarten.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 10Oct 2013

    12 Las Vegas - Williams 10.10.2013 USA —

    Williams, USA

    Beschreibung

    So heute müssen wir leider unser Luxus-Hotel verlassen und wieder mit einfacheren Motels vorlieb nehmen.

    Zum Abschluss haben wir noch mal am MGM-Buffet (viel zu viel) gefrühstückt und sind dann Richtung Williams aufgebrochen.

    Erster kurzer Zwischenstopp war das bekannte LAs Vegas Sign am Anfang vom Strip, obligatorischen Fotos machen, dann weiter zum Supermarkt Vorräte auffüllen, Tanken und auf den Highway.

    Nach einer dreiviertel Stunde sind wir am Hoover Staudamm angekommen, auch hier jeweils kurze Stopps zum Fotografieren und dann weiter auf einen schnurgeraden 75 Meilen langen Highway 93, abbiegen auf den Interstate 40 und weitere 115 langweilige Meilen bis Williams. Auch hier, wie schon auf den Weg ins Death Valley, Musik an und laut mitgrölen.

    In Las Vegas sind wir bei bewölktem Himmel und etwa 18 °C gestartet und in Williams auf rund 2000 Meter bei 2,5 °C angekommen. Das weiße auf den Bildern ist keine Schimmel, sondern Schnee!!!

    Nun werden wir erst mal in den Ort fahren einen kurzen Abstecher auf die Route 66 machen, die durch den Ort geht, und dann Essen gehen.

    Fahrtstrecke: 223 Meilen / 359 km

    Hotel: Super 8, einfach, preiswert, sauber, gut und mit einem einfachen Frühstück.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 11Oct 2013

    13 Grand Canyon 11.10.2013 USA —

    Grand Canyon Village, USA

    Beschreibung

    Nach einem amerikanischen Frühstück (Toast, Waffeln) im Hotel sind wir Richtung Grand Canyon aufgebrochen. Die Scheiben waren inzwischen von der Sonne aufgetaut worden, denn es hatte nachts wohl Temperaturen unter 0 °C. Dafür hatten wir wieder schönes Wetter und nur wenig Wolken.
    Der Highway 64 und auch der Ort Tusayan (kurz vor Grand Canyon Village) waren fast ausgestorben. Hinter Tusayan war dann auch die Straße Richtung Grand Canyon gesperrt.

    Vom Airport in Tusayan sind wir dann zu einem 30 Minütigen Helikopter-Rundflug gestartet. Ein tolles Erlebnis. Zum einen der Flug mit einem Heli (für uns beide das erste Mal und ganz anders als in einem Flugzeug) und zum anderen der Grand Canyon von Oben. Wahnsinn wie groß, breit, tief der ist. Wirklich schade, dass wir nicht bis zum Rand fahren konnten und die Aussichtspunkte abfahren, aber so haben wir ihn zumindest von oben gesehen.

    Nach dem Erlebnis erst mal stärken, natürlich bei MC Donalds.

    Da die Programmpunkte der nächsten Tage ins Wasser fallen (alle NP geschlossen) haben wir uns zu einem Zusatztag in LA entschlossen und sind vom Grand Canyon auf dem direkten Weg nach LA aufgebrochen. Eigentlich war eine Übernachtung in Lake Havasu geplant, doch da war alles bezahlbare ausgebucht, so dass wir den Zwischenstopp in Blythe einlegen. Morgen geht’s dann weiter nach LA.

    Die Strecke war sehr lang mit interessanten Landschaften und sogar kurvigen Straßenabschnitten. Doch meist wie in den letzten Tagen auch, gerade Straßen und weite Flächen,

    Hier in Blythe liegen die Temperaturen dann auch wieder bei sehr angenehmen 22 °C.

    Fahrtstrecke: 334 Meilen / 540 km

    Hotel: Quality Inn. Etwas hochwertigeres Motel mit schönen Zimmern und einem kompletten Frühstück.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 12Oct 2013

    14 Blythe - Los Angeles 12.10.2013 USA —

    Blythe, USA

    Beschreibung

    Der heutige Blog wird kurz.

    Nach einem amerikanischen Frühstück im Hotel sind wir Richtung LA aufgebrochen. Unterwegs noch mal versucht den Yoshua Tree NP zu durchfahren, aber war wie vermutet geschlossen.

    Alternativ haben wir noch eine kurze Stadtrundfahrt in Palm Springs gemacht - nette Innenstadt mit vielen kleinen Geschäften und Lokalen. Hier waren es dann auch schon wieder knapp 30 C.

    Abends dann in Simi Valley angekommen. Da wir etwas umdisponiert haben, werden wir morgen schon in den Six Flaggs - Park gehen und ein Achterbahn fahren - war eigentlich für Montag geplant. Simi Valley ist nur eine halbe Stunde vom Park entfernt.

    Gerade waren wir in einer Pizzeria noch schön Nudel mit Meeresfrüchte essen - sehr lecker. Jetzt gehen wir ins Bett, morgen wird anstrengend.

    Fahrtstrecke: 280 Meilen / 450 km

    Hotel: Extended Stay America Los Angeles - Simi Valley. Schönes Motel, neu renoviert, kein Frühstück (also wieder Dennys - freu!), für LA relativ preiswert (98 $)

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 13Oct 2013

    15 Six Flaggs Maggic Mountain 13.10.2013 USA —

    Valencia, Santa Clarita, USA

    Beschreibung

    Heute stand Achterbahnfahren auf dem Programm. Six Flagg Magic Mountain, ein Park der eigentlich nur aus 15 nennenswerten Achterbahnen + 1 Free Fall Tower und 3 Wasserbahnen besteht.
    Wir sind sie heute alle gefahren: die erste Achterbahn mit Looping die gebaut wurde, den höchsten und schnellsten Looping-Coaster der Welt, die höchste und schnellste Achterbahn in der man steht, die schnellste, höchste und längste Achterbahn der Welt in der man liegt, der höchste Free Fall Tower (121 m)… Viele Achterbahntypen die wir beide noch nie gefahren sind.

    Auch die 2 offenen Wasserbahnen sind wir gefahren, ich wurde dazu gezwungen und war natürlich auch klatsch nass.

    Das alles bei schönem Wetter und angenehmen Temperaturen knapp über 20 °C. Glücklicherweise waren auch lange nicht so viele Besucher im Park, wie eine Sonntag befürchten lies. Bei den meisten Bahnen haben wir unter 30 Minuten gewartet, nur die drei Hauptattraktionen hatten Wartezeit von 45 - 90 Minuten.

    Nach über 9 Stunden im Park sind wir jetzt froh die Füße hoch legen zu können.
    Morgen werden wir es etwas ruhiger angehen lassen und die Strände von LA begutachten.

    Hotel für die nächsten 3 Nächte: Travelodge Culver City. Schöne große Räume, leider nur ein Doppelbett und nicht wie bisher 2 Queensize Betten.

    Fahrtstrecke: 80 Meilen / 128 km

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 14Oct 2013

    16 Los Angeles 14.10.2013 USA —

    Los Angeles, USA

    Beschreibung

    Nachdem wir gestern den ganzen Tag rumgelaufen sind, haben wir heute einen ruhigen Tag verbracht. Eigentlich wollten wir ausschlafen, aber leider hat man der Werkstatt hinter unserem Hotel nicht gesagt, das heute in den USA eigentlich Feiertag ist. So sind wir dann doch schon um 8 Uhr aufgestanden.

    Nach dem Frühstück sind wir in den Hafen gefahren und haben uns das Schlachtschiff USS Iowa aus dem 2. Weltkrieg angesehen. Sehr interessant, vor allem sind viele Veteranen auf dem Schiff, die den Besuchern die einzelnen Stationen erklärten. Ich habe sogar das meiste verstanden ;-)

    Danach sind wir die Küste entlang bis zum Venice Beach gefahren, wo wir uns eigentlich etwas an den Strand legen wollten. Durch den kühlen Wind war es uns aber zu kalt, so dass wir nur 2 Stunden am Strand und der Promenade entlangspaziert sind.

    Mehr haben wir heute nicht gemacht. Wir werden auch früh ins Bett gehen, da morgen die ganztägige Stadtrundfahrt in deutscher Sprache stattfindet und wir schon um 7:20 Uhr am Hotel abgeholt werden.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 15Oct 2013

    17 Los Angeles - Stadtrundfahrt 15.10.2013 USA —

    Los Angeles, USA

    Beschreibung

    Heute wurden wir um 7:20 Uhr zur Stadtrundfahrt abgeholt.

    Die Fahrt ging durch die ganze Stadt und wir haben alle wesentlichen Punkte gesehen. Viele haben wir aus dem Bus heraus gesehen, an einigen haben wir angehalten. So haben wir das historische LA mit dem Pico-Haus und dem Bahnhof Union Station, Griffith Observatory mit Blick über LA und dem Hollywood-Schriftzug, Hollywood Boulevard mit Dolby- und Chinese Theatre und den Sternen, Farmers Market (Mittagessen), St. Monica, Venice Beach und noch ein paar kleinere Stopps zu Fuß erkunden. Downtown, Beverly Hills, Bel Air, Rodeo Drive (kurzer Shopping Stop ;-)) und und und haben wir mit dem Bus und den Infos von Dennis, unserem Deutschen Tourguide, mit dem Bus erfahren.
    Abends sind wir dann nochmal alleine zum Sonnenuntergang an den Santa Monica Pier gefahren.

    Um das alles zu sehen, sind wir rund 120 km gefahren. Das zeigt, wie flächenmäßig groß LA ist. LA ist die 2. Größte Stadt (nach New York) der USA. Alles andere was Dennis erzählt, wo welcher Promi wohnt oder gewohnt hat, Geschichte, Zahlen … waren zwar interessant, aber für mich unmöglich zu merken.

    Ich persönlich finde LA zwar sehr interessant und beeindruckend, aber schön finde ich LA nicht unbedingt. San Francisco und auch Las Vegas haben mir deutlich besser gefallen.

    Morgen geht es dann den Highway 1 wieder in Richtung San Francisco.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 16Oct 2013

    18 Highway 1 - Teil 1 16.10.2013 USA —

    Lompoc, USA

    Beschreibung

    Heute hat uns Dennis (Tourguide der LA Stadtrundfahrt) unser Jacken gebracht, die wir gestern bei Ihm im Bus vergessen hatten. Nochmals Danke Dennis.

    Nach dem Frühstück sind wir dann aufgebrochen in Richtung LA. Immer an der Küste entlang auf dem Highway 1.
    In Malibu haben wir am Zuma-Strand einen 3-stündigen Beach-Aufenthalt eingeschoben. Das Wetter war schön, wir hatten so gegen 27-28 °C, nicht so viel Wind und der Strand war sehr schön. Wie immer haben wir uns nur sporadisch eingecremt (wir sind ja schließlich Männer!), was dann mit roten Stellen bestraft wurde. Aber alles halb so schlimm.
    Wir haben uns sogar 2 x ins Wasser getraut. Es war zwar kalt (ca. 18-19 °C), aber die schönen hohen Wellen (bis ca. 1,8m) haben uns gereizt. Und wenn man mal drin ist, geht es. Wobei ich feststellen musste, das so hohe Wellen durchaus gefährlich werden können. Mich hat eine große Welle überrascht und mehrmals umhergewirbelt und unter Wasser gedrückt, so dass am Schluss meine Luft knapp wurde und ich langsam Panik bekam.

    Dann sind wir weiter gefahren zu unserem Zwischenstopp nach Lompoc. Nach einem guten mexikanischen Essen, trinke ich noch ein kaltes Corona und dann werden wir schlafen gehen.

    Morgen fahren wir weiter die Küste hoch bis Carmel / Monterey wo wir schon unsere vorletzte Nacht verbringen werden.

    Fahrtstrecke: 140 Meilen / 225 km

    Hotel: Travelodge Lompoc, relativ kleine Zimmer, aber frisch renoviert, sehr schön. Schlechtes Internet.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 17Oct 2013

    19 Highway 1 - Teil 2 17.10.2013 USA —

    Monterey, USA

    Beschreibung

    Heute haben wir mal etwas länger geschlafen (8:15 Uhr) und mussten uns dann beeilen, da es nur bis 9:00 Uhr Frühstück gab. Dann noch schnell das Hotel für heute Abend in Monterey gebucht und ab auf den Highway 1.

    Dieser ging erst etwas langweilig durchs Hinterland. Dies änderte sich aber sofort nachdem wir die Küste wieder erreichten. Ab da schlängelte sich der Highway eng an der Küstenlinie entlang. Sehr schön zu fahren, viele Kurven und sehr viele schöne Aussichtspunkte. Ich fand die Strecke super und sehr abwechslungsreich. Niclas fand sie eher langweilig. Ihm wird die viele Fahrerei langsam zu viel.

    In Monterey angekommen, erst mal einen Kaffee und ein Muffin im Hotelzimmer und weiter durch Monterey auf den 17 Mile Drive. Diese kostenpflichtige Straße geht über 17 Meilen (wer wäre bei dem Namen darauf gekommen!?) an den Häusern und Golfplätzen der Reichen und Schönen direkt an der Küste vorbei. Eine sehr schöne Strecke. Die Maut hat sich gelohnt. Hier haben wir dann an einem Aussichtspunkt auch noch den Sonnenuntergang genossen.

    Auf dem Weg zurück ins Hotel noch bei unserem neuen Lieblingsrestaurant (Dennys) vorbei einen schönen Burger essen.

    Für morgen steht die Fahrt über Santa Cruz, San Jose, das Silikon Valley nach Vallejo zum zweiten Six Flaggs Park an. Noch einmal ein bisschen Achterbahn fahren. Dieser hat eh erst um 14 Uhr geöffnet, so dass wir noch genügend Zeit haben.

    Fahrtstrecke: 210 Meile / 337 km

    Hotel: Ramada Limted Monterey. Schöne große, neu renovierte Zimmer.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 18Oct 2013

    20 San Francisco - Six Flags Discovery Kingdom 18.10.2013 USA —

    Vallejo, USA

    Beschreibung

    Der heutige Tag ist schnell erzählt.

    Von Monterey sind wir noch den Highway 1 bis Santa Cruz gefahren, mal kurz durch die Stadt und dann am Silikon Valley vorbei Richtung San Francisco. Dort über die Golden Gate Bridge gefahren und von der anderen Seite tolle Bilder von der Brücke und der Skyline gemacht. Dann weiter bis nach Vallejo.

    In Vallejo haben wir im Best Western direkt am Park noch ein vergleichsweise günstiges Zimmer bekommen und sind sofort in den Park. Dieser hat nur von 16 Uhr bis 22 Uhr auf. Doch da nicht sonderlich viel los war konnten die Achterbahnen alle sehr schnell hintereinander fahren. Sind ein paar schöne dabei, aber nicht so spektakulär wie in LA. Der Park hat auch noch einen Tierpark angegliedert, der aber schon um 18 Uhr die Gehege schließt, auch die Tiershows finden außerhalb der Saison nicht statt. Dafür waren überall Halloween Shows und „Live-Erschrecker“. Darauf stehen Niclas und ich überhaupt nicht - wir sind viel zu schreckhaft. Nachdem wir alle Bahnen mehrmals gefahren sind und ein mäßiges, dafür aber teures Fastfood-Abendessen im Park genossen habe, sind wir ins Hotel zurück.

    Damit endet unser letzter Urlaubstag. Morgen werden wir die Koffer flugfertig packen und Richtung Flughafen fahren. Wir fliegen dann um 19:20 Uhr und landen Sonntag um 15:00 Uhr in Frankfurt.

    Fahrtstrecke: 180 Meilen / 290 km

    Hotel: Best Western Vallejo. Schöne geräumige Zimmer, Bus- Shuttle zum Park.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 19Oct 2013

    21 San Francisco - Abreise 19.10.2013 USA —

    SF, USA

    Beschreibung

    Am letzten Tag, nach dem Hotelfrühstück, die Koffer flugfertig packen und ab Richtung Flughafen.

    Auf dem Weg dorthin nochmal mit dem Auto durch San Francisco. Aufgrund der extremen Steigungen und Gefälle ist das Autofahren schon etwas Besonderes und macht viel Spaß. Außerdem hatten wir die Lombard Street noch nicht gesehen. Also mussten wir dort auch mal runterfahren. Dann als Zeitfüller noch mal in eine Mall und zum Abschlussessen zu Dennys.

    Nach einem super leckeren Burger ging‘s zum Flughafen Auto abgeben, Kühlbox entsorgen (hat uns sehr gute Dienste geleistet), Koffer aufgeben und warten….

    Pünktlich um 18:30 Uhr war Boarding und um 19:20 Uhr Abflug.

    Gesamt-Fahrtstrecke: 2.450 Meilen / 3.943 km

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 20Oct 2013

    22 Wieder zu Hause 20.10.2013 Deutschland —

    Emmelshausen, Deutschland

    Beschreibung

    Mit nur 15 Minuten Verspätung sind wir in Frankfurt gelandet. Der Flug war ruhig, ereignislos, schlaflos und 10,5 Stunden lang. Nach einem endlosen Marsch durch den Flughafen, scheinbar haben wir am äußersten Ende angedockt, haben wir dann auch unser Gepäck gefunden und wurden von meiner Mutter und meinem Bruder abgeholt. Nochmals vielen Dank.

    Nach einem gemeinsamen Abendessen haben Niclas und ich noch bis 22 Uhr ausgehalten bevor wir ins Bett sind.

    Am nächsten Tag wurde erst mal ausgeschlafen.



    Resümee und Statistik werde ich noch nachtragen.

    Kommentare