Mahangu Plane deine nächste Reise gemeinsam mit Freunden und verwalte Reisedokumente. Erstelle kostenlosen Reiseblog und lade Fotos und Videos hoch. Fasse die Höhepunkte deiner Reise in einem Film zusammen. Einfachheit die besticht, absolute Privatsphäre und keine Limiten für Fotos oder Videos.

Trip Down Under Down Under 03.09.2013 - 03.03.2014   Lao-tse Ich werde 6Monate work and travel in Australien machen. Mit... Leonie Kallenberg (DE)
Australien Deutschland Singapur Vereinigte Arabische Emirate

Down Under

Folgen

<<Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit einem einzigen Schritt>>
Lao-tse


Ich werde 6Monate work and travel in Australien machen. Mit diesem Blog möchte ich allen, die es interessiert von meinen Erlebnissen berichten und euch so an meiner Reise Teil haben lassen ;)

Means of Transport
Fahrrad Boot Bus / Truck Auto Zu Fuss Flugzeug Zug
  • 03Sep 2013

    1 let's go 03.09.2013 Deutschland —

    Flughafen, Frankfurt, Deutschland

    Beschreibung

    Endlich ist es so weit: Das Abenteuer kann beginnen !

    Der Rucksack ist gepackt und hoffentlich ist auch alles dabei!! Was mich beruhigt, dass ich dort einfach kaufen kann, falls ich etwas vergessen habe :P

    Jetzt müssen nur noch die letzten Freunde und die Familie verabschiedet werden... was leider der nicht so schöne Teil meiner Reise ist!

    Kommentare

  • 04Sep 2013

    2 Aufenthalt im Flughafen Dubai 04.09.2013 Vereinigte Arabische Emirate —

    Al Twar, Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

    Beschreibung

    Der 1. Flug ist geschafft!!

    Wir sind endlich gelandet und müssen jetzt die Zeit bis um 9:35 totschlagen.... die Sitze waren nicht die bequemsten und deswegen war Schlafen auch nicht so einfach :D aber ich konnte zum Glück troztdem immer mal wieder etwas einnicken, da wir wenigstens Glück hatten und genuegend Beinfreiheit hatten!

    Kommentare

  • 05Sep 2013

    3 Singapur 05.09.2013 Singapur —

    Singapore, Singapur

    Beschreibung

    Stop over in Singaur:

    Wir sind gestern Abend um 9:30 Uhr (Ortszeit) am Flughafen in Singpur gelandet und nun in unserem Hostel mit dem lustigen Namen <Happy Snail> :D angekommen.

    Die Fahrt mit dem Taxi zu unserem Hostel war atemberaubend, weil wir die skylines in der Dunkelheit gesehen haben und diese, wie in jeder großen Stadt, extremst erleuchtet waren. Sooooo schön !!

    Das Hostel ist total goldig und ich fühle mich als würde ich in einer WG leben :D Aber genau das fühlt sich sehr heimisch an!! Auch wenn wir insgesamt zu acht in unserem Zimmer schlafen :P

    Ich bin selbst überrascht, aber ich denke, wir haben den Jetlag ganz gut überstanden und sind auch einigermassen fit. Dass wir gut geschlafen haben, kann natürlich auch daran liegen,dass das Schlafen im Flugzeug etwas verrenkend war ;)

    Wir werden jetzt noch etwas frühstücken und dann trotz des etwas regnerischen Wetters losziehen, denn wir haben schließlich nur 2,5 Tage um die Stadt wenigstens etwas von der Stadt zu sehen.

    Wir waren nun in Chinatown und am River von Singapur. Überall ist Grünzeug, selbst in den größten skylines sind Pflanzen, aber wenn ich ehrlich bin, sind die auch dringend nötig, denn es ist sooo verdammt schwer zu atmen, da die Luftfeuchtigkeit extrem hoch ist und es dadurch sehr stickig ist!! Der Regen war da eine angenehme Erfrischung und auch nicht störend, sondern eher erfrischend.
    Chinatown ist echt schöen gewesen, da hier extrem die asieatische Atmosphäre aufkommt.

    Abends waren wir noch auf dem Marina Bay Sands und haben uns die City bei Nacht angeschaut sowie eine Light Show! Ich bin aus dem Staunen gar nicht mehr heraus gekommen, weil alles einfach sooo beeindruckend war mit der Beleuchtung und auch mit dem Blick wie weit ich schauen konnte!! Bis zum Rand von Singapur hat nicht mal die Höhe aus dem 57. Stockwerk gereicht!! Das ist wirklich sehenswert und einfach unglaublich!!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 06Sep 2013

    4 Sentosa Island 06.09.2013 Singapur —

    Singapur

    Beschreibung

    Heute waren wir auf Sentosa, das ist eine Insel´, die wie ein Freizeitpark aussieht. Sie erinnert mich stark an den Europapark oder das Disneyland außer, dass dort mehr Palmen und tropische Pflanzen sind. Teilweise waren dort Wege, die mitten durch den Wald geführt haben, was sich angefühlt hat als wäre man im tropischen Regenwald :P
    Mit dem 'caple car' sind wir auf die Insel gefahren. Das ist eine Gondel, die über das Wasser geführt hat.

    Auf der Insel waren wir dann in einem butterfly Park, haben mit dem Bus dort eine Rundtour gemacht, um einmal alles von der Insel gesehen zu haben und sind dann zum Schluss noch 'Ludge' gefahren, das ist im Prinzip Rodeln ohne Schnee. Das hat echt Spaß gemacht, aber im Schnee hat es doch mehr flair!!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 07Sep 2013

    5 Abflug 07.09.2013

     

    Beschreibung

    Heute waren wir noch in einem Shopping Center und waren absolut überfordert mit der Vielzahl der Geschäfte und vor allem mit dem Aufbau des Gebäudes :D das War so verzwickt angeordnet, dass wir gucken mussten, dass wir uns nicht verirren! Das Wasser die reinste Reizüberflutung: alles bunt, viele Läden und vor allem viel zu viele Menschen

    Um 19:55 Uhr hob dann unser Flugzeug nach Brisbane ab. Diesmal zum Glück eins von quantas, da sind die Sitze nämlich viiiel bequemer!! Und dann gab's lecker Essen :)) was wirklich sehr gut geschmeckt hat ;)

    Kommentare

  • 08Sep 2013

    6 1. Innland Flug 08.09.2013 Australien —

    Brisbane Airport, Australien

    Beschreibung

    Heute Morgen sind wir in Brisbane gelandet und dann haben wir den vorerst letzten Flug angetreten: von Brisbane nach Cairns.
    Die Aussicht aus dem Flieger war soo verdammt schön! Die Küste, das Meer, die verschieden Blautöne, die Berge auf dem Land,... so faszinierend und riesig und die Weite... unbeschreiblich!!

    Kommentare

  • 08Sep 2013

    7 Cairns 08.09.2013 Australien —

    Bellevue, Australien

    Beschreibung

    Endlich sind wir in Cairns angekommen :) ! Der vorerst letzte Flug ist hinter uns gebracht und nun geht's auf zum Hostel!

    Raus aus dem Flughafen und auf zum Shuttle. Die Sonne scheint uns direkt entgegen und es ist warm!! Einfach herrlich! Hier merkt man echt, dass es Frühling/ Sommer ist, während es bei euch langsam kälter und kälter wird :P

    Aber: Schock pur! Unser Hostel ist nicht so wie erwartet... es ist verdreckt und sieht ziemlich herunter gekommen aus.... das Ambiente ist zwar eigentlich ganz cool. Die 2 Mädels vom Empfang sehen sehr relaxed aus und waren auch sehr freundlich, allerdings scheinen sie dieses "Gammel-Leben" absolut auszuleben. Naja was bleibt uns anderes übrig als das Beste in allem zu sehen! Die Hoffnung stirbt zuletzt und da wir glücklicherweise ein 3er Zimmer, statt dem gebuchten 8er Zimmer bekommen, weil ein Schlüssel abhanden gekommen ist, ist das ja eigentlich eine gute Nachricht. Doch als wir einen Schritt in unser Zimmer machen, stirbt auch die Hoffnung auf ein vielleicht besser aussehendes Zimmer: Das Zimmer ist noch vermüllt und überall standen leere Alkoholflaschen herum.... schrecklich und wirklich ekelig!! Nach dem "Putzen" ist der Müll entfernt, dennoch ist der Boden klebrig und die Matratzen sind extrem alt und verbraucht und dadurch echt widerlich! Da wir aber keine andere Möglichkeit haben, bleiben wir erst einmal. Vielleicht gewöhnen wir uns ja daran oder vielleicht ist das hier auch einfach der Standart und wir sind nur anderes gewöhnt und müssen uns damit abfinden... mal sehen wie es sich entwickelt...

    Kommentare

  • 09Sep 2013

    8 Organisatorisches 09.09.2013

     

    Beschreibung

    Heute haben wir unser Bankkonto eröffnet und uns eine australische Handykarte zugelegt.

    Danach sind wir noch in ein Shoppingcenter gegangen und da gab es sooo tolle Klamotten!! Ich brauch unbedingt einen Job, damit ich mir das leisten kann, dort was zu kaufen!! Und da ich es hier echt schön finde und das Klima auch sehr angenehm ist, überleg ich mir echt hier noch ein bisschen zu bleiben. Ich hoffe ich finde einen Job!

    Als wir zum Strand gelaufen sind, haben wir uns ziemlich gewundert, weil der Strand zwar vorhanden war, aber kein Wasser, wie man sich das vorstellt am Meer :D Das sieht alles aus wie bei Ebbe... es scheint hier sowas wie Ebbe und Flut zu geben, aber wann genau dann die Flut sein soll, weiß ich nicht so wirklich :D sehr merkwürdig, aber vielleicht finde ich das ja noch heraus :P

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 10Sep 2013

    9 Neues Hostel :) 10.09.2013

     

    Beschreibung

    Aufstehen, ab zum Flying Monkey (einem Hostel), zur Bank und dann zu einem Treffen mit dem Sohn unserer Ex-Nachbarin.

    Zuerst haben wir bei dem Hostel Flying Monkey gefragt, ob ab Morgen ein Zimmer für uns frei wäre, was zum Glück der Fall ist, und das für die nächste Woche gebucht. Weil das Hostel ist viel sauberer, nicht viel teurer als unser jetziges und außerdem bekommen wir Toast zum Frühstück und ein Coupon für ein Restaurant, Kneipe, Cantine,... irgendwie sowas für das Abendessen. Danach sind wir zur Bank und haben die Adresse von dem neuen Hostel angegeben, dass sie uns doch bitte dort hin unsere Kontodaten und die Bankkarte schicken sollen.
    Um 11:30 Uhr haben wir uns dann mit dem Volker (Sohn unserer Ex-Nachbarin) getroffen, der vor 7 Jahren nach Australien ausgewandert ist und hier in Carins lebt und arbeitet. Der hat uns einige wichtige Tipps gegeben und uns auch angeboten mal mit ihm auf seine Farm zu gehen, da wir dort vielleicht Kangaroos sehen könnten :)) da freu ich mich jetzt schon riiiiesig drauf!!

    Nachdem alle Termine und wichtigen Angelegenheiten erledigt waren, sind wir noch an die Lagune, das ist der Meerersatz. Da man im Meer ja entweder nicht schwimmen darf, weil die giftigen Quallen da sind oder kein Wasser da ist, gibt es eine Lagune wo man schwimmen gehen kann. Diese ähnelt einem riesigen Pool oder einem Becken im Schwimmbad, das verschiedene Tiefen hat. Das Wasser war total angenehm warm/ kalt (wie man es nimmt :P) und immer mal wieder haben wir Deutsche sprechen hören und später auch 2 ganz nette deutsche Mädels kennengelernt, die mit dem Auto unterwegs sind. Leider hatten sie extreme Probleme mit ihrem Auto und wurden da ganz schön über den Tisch gezogen... genau aus dem Grund hab ich mich gegen das Auto entschieden, weil man mich bestimmt genauso leicht über den Tisch ziehen hätte können.... !!

    Insgesamt war heute ein super Tag, weil wir heute das letzte mal in unserem Hostel schlafen müssen und ab Morgen ein schöneres und vor allem ein saubereres Hostel haben! Außerdem war der Volker sehr nett und hilfsbereit und eine große Hilfe einfach aus dem Grund mal einen Ansprechpartner zu haben. Und das Schwimmen gehen, verleiht einfach das Sommerurlaubsfeeling :))

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 11Sep 2013

    10 Hostel wechseln; Fr. Isselhard besuchen 11.09.2013

     

    Beschreibung

    Heute ist es soweit: Wir können das Hostel wechseln :) !! Endlich können wir in das sauberere Hostel, indem wir auch Toast zum Frühstück bekommen und abends ein Coupon für ein einfaches Essen in einer nahe gelegenen Bar bekommen :) !

    Nach unserem Umzug geht's jetzt erstmal mit dem Bus zur Frau Isselhard (meine ehemalige Nachbarin, die nach Cairns zu ihrem Sohn ausgewandert ist, mit 80 Jahren!! ) Den richtigen Bus zu finden, stellt sich als nicht ganz so einfach heraus, aber da die Busfahrer sehr hilfsbereit sind, ist es dann auch kein Hexenwerk den richtigen Bus zu wählen :P Etwas 5 bis 6 km weiter im Innland freut sich die alte Dame riiiiesig über unseren Besuch! Ihre 2 Hunde begrüßen uns auch gleich sehr herzlich und sich nach 2 Jahren wieder zu sehen und das in Down Under ist schon ein etwas anderes Gefühl aber dennoch einfach suuuper schön sie mal wieder zu treffen :)) !

    Zum Abendessen gehen wir heute das erste Mal zum Woolshed und lösen in der Bar unseren Coupon ein, um ein Nudelgericht zu bekommen. Die Nudelen schmecken eigentlich ganz gut, aber selbst gekocht, ist nunmal meistens doch besser, weil man alles so würzen kann wie man das gerne selbst hätte und nicht wie es vielleicht dem Koch am Besten schmeckt :P Aber eine günstige und bequeme Variante ist es alle mal !!

    Heute haben wir unsere Touren für die nächsten Tage gebucht:
    Morgen: Tubing
    Freitag: Regenfall und Wasserfälle
    Sonntag: Schnorcheln

    Ich freu mich schon riiiiesig auf unsere Touren auch wenn sie wirklich nicht gerade günstig waren :D

    Kommentare

  • 12Sep 2013

    11 white water rafting 12.09.2013

     

    Beschreibung

    Manchmal brauch man einfach Glück! Heute ruft mich die Frau, die uns das Tubing gebucht hat an und sagt, dass unsere Tour gecancelt ist... sehr schlechte Nachricht!! Aber dafür könnten wir das an einem anderen Tag machen... z.B. morgen, aber da haben wir ja schon die tableland Tour gebucht! Also bietet sie uns ein Upgrade an: Wir dürfen für den gleichen Preis, heißt wir müssen nichts mehr extra zahlen, eine Whitwaterraftingtour machen statt dem Tubing!! Wie geil ist das denn?! Jetzt freu ich mich noch viiiel mehr!! Wir haben statt einem Ring in dem man alleine Sitz und den Bach runter fährt ein großes Boot für 7 Leute und machen echtes Whitawaterraftig und haben dabei jeder noch um die 50 bis 60 Dollar pro Person gespart :)) Yiiipppiiieee :)) !!

    Bevor es um 14Uhr los geht, waschen wir das erste Mal hier :D also sauber sieht mal alles aus und jetzt hoffen wir nur noch, dass alles auch trocknet :D

    Das Whitwaterraftig war soooo cool! Das hat mega Spaß gemacht :)) !! Als wir in den Bus eingestiegen sind, der uns angeholt hat und zum Einstiegsort gebracht hat, war gleich eine super lustige und ausgelassene Stimmung, weil die Tourguys echt nett und extrem entspannt waren und die ganze Zeit Witzelchen gerissen haben :D da hab ich mich gleich wohl gefühlt ;) !
    Angekommen am Einstiegsort wurden wir so aufgeteilt, dass immer 4 oder 5 Leute in einem Boot waren und in jedem Boot mindestens 1 Tourguide war. Der Barronriver war im Regenwald und dadurch war es allein von der Landschaft wunderschön den River runterzufahren! Aber auch das Rafting an sich hat sooo viel Spaß gemacht!! Wir wurden extrem nass und ich hatte immer mal wieder das Gefühl aus dem Boot zu fallen :D aber konnte mich zum Glück noch halten :P eine richtige Abkühlung haben wir bekommen als wir an einer ruhigen Stelle alle mal Schwimmen gehen durften. Mit den Schwimmwesten ist das echt entspannt, weil man sich einfach ins Wasser legen kann und den Fluß abwärts getrieben wird. Das habt ihr bestimmt auch schon einmal erlebt ;) ! Also an jeden eine Empfehlung das auch zu machen! Wir hatten einen Schwierigkeitsgrad zwischen 2 und 3 und es geht bis 6. Bei 6 scheinen 80% der abenteuerlichen Menschen zu sterben, ob das nun stimmt oder nicht sei mal dahin gestellt. Zur ungefähren Vorstellung wie arg die Strömung war, hilft es euch vielleicht. Leider habe ich keine Bilder, da einer der Crew welche vom Rand aus gemacht hat, die allerdings 50 Dollar kosten, um sich die zuschicken zu lassen. Das ist mir dann doch zu teuer, deswegen gibt's leider keine Erinnungen in Form von Bilder, die ich mit euch teilen könnte...

    Morgen machen wir dann die nächste Tour :) Ich bin jetzt schon gespannt wie das wird ;)

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 13Sep 2013

    12 tablelands 13.09.2013

     

    Beschreibung

    Tablelandstour go!! Um 7:40 Uhr wurden wir abgeholt, zum Glück direkt vor unserem Hostel!! Aber trotzdem war es extrem früh, weil wir lang nicht mehr so früh aus dem Haus gegangen sind :D aber es hat sich wirklich gelohnt!! Wir sind nach Süden gefahren und haben uns dort verschiedene Wasserfälle und Sehenswürdigkeiten angeschaut: einen sehr alten und riiiiesigen Baum, den Regenwald, einen See und so
    Schnabeltiere, die im Wasser leben (wie die genau heißen weiß ich leider nicht, weil der australische Name schwer zu merken war und ich den Deutschen nicht weiß). Der Regenwald ist sooo wunderschön und so faszinierend, weil alles sooo anders aussieht als bei uns daheim, alles ist grün und die Bäume sind extrem hoch und überall ist Moos und andere Gräser und Pilze.
    Der alte, große Baum sieht einfach total interessant aus, weil der vertrocknet aussieht und trotzdem in der Krone ein paar ganz hellgrüne Blätter hat!!
    Und die Wasserfälle sind einfach wunder-, wunderschön!! Der eine ist 12m hoch und heißt Milla Milla, also water water in der aborigines Sprache. Ich bin zu dem Wasserfall hingeschwommen, was nicht weit ist, aber das Wasser ist extremst kalt, dass ich echt lange gebraucht habe, um mich zu überwinden zu schwimmen :D aber es hat sich alle mal gelohnt, da es sooo schön war den Wasserfall vom Wasser aus von unten zu sehen und hinter hin auf die Steine zu klettern. Auch wenn alles klitschig war, aber wirklich richtig klitschig!!
    An einer anderen Stelle bei einem anderen Wasserfall war ein Platz wo wir runterrutschen konnten!! Das hat richtig Spaß gemacht! Ohne die Hilfe anderer ist es zwar fast unmöglich aus dem Wasser auf den Felsen zu kommen, weil auch das so extrem klitschig war :D aber durch gegenseitiges Helfen, hat das alles geklappt ohne, dass sich jemand verletzt hat :P und durch das gegenseitigen Helfen sind wir noch mehr als Gruppe zusammen geschweißt worden und der Spaßfaktor wurde noch größer :)) !!
    Insgesamt war heute ein anstregender Tag, weil wir so früh aufstehen mussten und dann auch den ganzen Tag on Tour waren, aber die vielen wundervollen Eindrücke, die wir gewonnen haben, hat die Müdigkeit absolut entschädigt!! Alles was wir gesehen haben bzw. was wir entdecken konnten, war einfach nur faszinierend und wundervoll schön und wird mir immer in Erinnerung bleiben :)) !!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 15Sep 2013

    13 Great Barrier Reef 15.09.2013 Australien —

    Australien

    Beschreibung

    Heute machen wir die Tour der Touren, das was man gesehen haben muss, wenn man in Australien ist, ein Naturwunder: es geht Schnorcheln beim great barrier reef!!
    Der absolute Hammer!! Soooo schön!! It's so amazing, wie eine australische Frau immer gesagt hat, die ich heute kennengerent hab!!
    Wir konnten ab 7:30Uhr an Bord und um 8Uhr sind wir dann los gefahren. Das war schon wirklich früh, aber was sein muss, muss sein :P und gelohnt hat es sich auf jeden Fall!! Dann sind wir auf den Ozean raus gefahren und dann gings auch schon los mit dem Schnorcheln :) Zuerst waren wir am Michaelmas Cay und danach am Hastings reef. Das Michaelmas Cay ist flacher gewesen, zu sodass das Wasser zwischen einem halben Meter und 2m bis 3m tief ist. Also tauchen hat sich da nicht wirklich gelohnt, weil das reef teilweise so nah ist, dass man es hätte berühren können :)) !! Am 2. Stop ist das Wasser tiefer gewesen, sodass die Taucher auch richtig tauchen konnten :P ich schätze mal, dass die tieferen Stellen ungefähr 7/8m tief sind. Aber auch da hat es, meiner Meinung nach, absolut gereicht zu schnorcheln. Die Farbenvielfalt und die Fische und Korallen sehen soooo wunderschön aus!! Die Korallen haben alle Brauntöne, aber teilweise gab es auch grüne!!
    Und die Fische hatten alle Formen und Farben, die man sich nur vorstellen kann. Von länglichen grauen Fischen über Clownfische (Nemo :))) ) über Fische mit Leopardenmuster oder schwarze mit leuchten blauen Rändern über Fische, die schwarz- weiß gepunktet sind über Fische, die alle Farben gemixt haben und somit einfach nur geleuchtet haben. Muscheln gibt es auch in verschiedensten Größen: ganz kleine, die in Korallen/ Steine eingeschlossenen waren (das sieht aus, als wären sie damit verwachsen) und riiiiesen große, die blau- lila leuchten in ihrer Innenseite. Und eine Schildkröte habe ich gesehen, die sogar zeimlich groß ist. Ich schätze mal einen halben Meter bis Meter im Durchmesser!! Soooo schön :))
    Allein die Fahrt zu den reefs und wieder heim ist sooo atemberaubend gewesen, weil der ganze Ozean soooo blau ist: türkisch, dunkel blau, hell blau... einfach alle möglichen Blautöne und dazu noch soooo klar, dass man sehr weit in die Tiefe schauen kann!!!
    Es war zwar anstrengend heute, aber so etwas zu sehen, ist eines der Shcönsten, wenn nicht das Schönste, was ich je gesehen habe!!! Die pure Natur und das in einer so wunderschönen Art und Weise ist echt der absolute Hammer! Ich weiß gar nicht wie ich euch das beschreiben soll!!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 18Sep 2013

    14 Job, Woofing, Reisen, Bleiben?! 18.09.2013

     

    Beschreibung

    Die letzten 2 Tage haben wir nur damit verbracht nach Jobs zu suchen, nach einem woofing Platz und unsere Bankkarte und tax file number zu aktivieren. Richtig miese Arbeit, aber was anderes blieb uns leider nicht übrig... !! Genervte Stimmung und schlechte Laune war daher leider nicht zu vermeiden... ! Aber die Erfahrung müssen wir jetzt machen und hoffentlich finden wir einen guten Weg die nächsten Wochen in unserem Sinne mit Abenteuer aber auch günstig zu gestalten!!
    Der Sport, der Sport war am Montag meine Rettung, denn hier wird an der Esplanade, also an der Strandpromenade, werden Sportangebote in einer riiiiesen Menge angeboten. Es gibt Beachvolleyball, Yoga, Thai-Chi, Boxen, Pilates, Kletter, Aqua- Gymnastik und und und.... richtig cool!! Und am Montagabend wurde Beachvolleyball angeboten auf einem öffentlichen Feld wo jeder der wollte kommen konnte und mitmachen durfte!! Eine Stunde lang haben dann alle Sportbegeisterten Volleyballübungen und kleine Volleyballmatches gespielt. Es waren richtig viele Leute da und ganz international. Das hat richtig Spaß gemacht und man merkt einfach die Sportbegeisterung der Australier, da auch morgens und abends immer soooo viele am Strand joggen gehen oder an den öffentlich aufgestellten Kraftgeräten ihr Fitnessprogramm machen. So etwas sollte es echt auch mal in Deutschland geben! Es ist kostenlos, benötigt nur einen Trainer, der einmal die Woche eine Stunde Zeit opfert, Sportbegeisterte und schon werden Menschen zusammen geführt und Konatkte geknüpft. Das Volleyballspielen war am Montag wirklich meine Rettung, weil ich nach der ganzen Jobsucherei meinen Kopf frei bekommen habe und meine Laune um das 1000fache besser war :)

    Kommentare

  • 19Sep 2013

    15 woofing, Campervan, Cape Tribulation 19.09.2013

     

    Beschreibung

    Heute war ein sehr erfolgreicher Tag: wir haben endlich einen Plan wie es weiter gehen soll und wie wir die nächsten Wochen verbringen :)) !!

    Wir haben einen Platz in Mareeba, etwa 80km westlich von Cairns, bei einer Frau zum Woofen. Sprich wir helfen ihr auf ihrer Kängurufarm und bekommen dafür einen Platz zum Schlafen und etwas zu essen. Wir verdienen zwar nichts, haben dafür aber auch keine Ausgaben UND, was noch viel wichtiger ist, wir werden Kängurus sehen und lernen richtige Australier und ihr Leben kennen! Samstag in einer Woche geht es los und eine Woche bleiben eine Woche! Ich bin echt gespannt und freu mich riiiesig :))) !!
    Da es bis Samstag in einer Woche noch fast 10 Tage sind und wir die Touren, die wir machen wollten, schon unternommen haben, brauchen wir noch ein Abenteuer für die verbleibenden Tage. Und was wäre cooler als sich einen Campervan zu mieten und in den Norden zu fahren um dort die Strände zu erkunden, nochmal richtig den Regenwald zu entdecken und dabei nur mit dem Van unterwegs zu sein und im Auto in der Wildnis zu schlafen?!? Am Montagmorgen geht es los: wir holen unseren Van ab und sind mit diesem bis Samstagmorgen unterwegs nnach Port Douglas, dann das Gebiet Cape Tribulation mit vielen Stränden, Wanderwege mit viel Regenwald und danach in das Hippie-Dorf in Kuranda. Das Abenteuer kann beginnen :))) Um ein günstiges Angebot für den Camper zu bekommen, bin ich heute 3 Stunden von einem Tourreisebüro zum anderen und hab mir ein Angebot nach dem anderen unterbieten lassen :D War zwar etwas nervig, weil mich jeder bei sich im Laden halten wollte, aber ich hab es geschafft von Angeboten von 450- 500 Dollar auf 280 $ zu kommen :P also die Arbeit hat sich mehr als gelohnt :D !!
    Und wenn wir wieder in Cairns ankommen, geht's ab auf die Kängurufarm!!

    Kommentare

  • 22Sep 2013

    16 letzte Vorbereitungen 22.09.2013

     

    Beschreibung

    So heute ist der letzte Tag in unserem liebgewonnenen Hostel flying monkey....
    Ich muss noch meine Sachen zusammen packen, auf den Markt (rusty's) und Brot einkaufen.
    Ab 2 Uhr sind auf dem Markt alle Sachen extrem reduziert, weil die um 3 schließen und das Obst und Gemüse ja noch loswerden müssen. Perfekt um noch einmal günstig vor unserem Trip einzukaufen! Also zuschlagen :D
    Abends müssen wir noch in den Supermarkt Brot kaufen, weil das dann auch herunter gesetzt ist :D man lernt schnell wann wo was günstig zu kriegen ist :D !! Die armen Backpacker sind darauf aber auch angewiesen und jeder gibt seine Tipps weiter :P
    Morgen werden wir das Auto abholen, zum Hostel fahren und einladen und dann noch Nudeln, Cornflakes, Couscous,....alles was sich gut hält und unkompliziert bei der Zubereitung ist, kaufen. Wir haben nämlich nur eine Kühlbox, die wir immer wieder mit Eiswürfeln füllen müssten, was extrem unpraktisch ist!

    Nur leider, leider müssen wir uns auch von unseren Hostelmitbewohnern verabschieden, die ich wirklich sehr lieb gewonnen habe :'( ! Viele sind so herzlich und hilfsbereit und einiges haben wir auch zusammen unternommen. So waren wie zb im Whoolshed, wo wir abends einen Nudelteller umsonst bekommen (Hostel Meal), zusammen essen, haben uns dort die Attraktionen angeguckt (Goldfischrennen, Dating, Meal or no Meal und vieles mehr) und/oder haben uns einen schönen Abend gemacht, weil das ist eine Bar mit Musik und Tanzflächen. Oder gestern waren wir im Casino in Cairns. Es war das erste mal, dass ich in einem Casino war! Ist schon beeindrucken. .. überall leichter alles, weil alles mit vielen Lichtern ausgestattet ist und die Süchtigen, die vor den Spielautomaten sitzen. Aber mein Geld ist mir echt zu schade, um es in so einen Automaten zu werfen und nur Verlust zu machen :D aber der Abend war richtig, richtig lustig :D
    Deswegen find ich es echt schade hier wegzugehen. ... ich hoffe es ist in anderen Hostels eine ähnlich gute Gemeinschaft!! Weil das macht vieles sehr viel einfacher und vor allem fühlt man sich einfach wohl hier!!


    So nun versuch ich mal nicht an die traurigen Dinge zu denken, sondern mich einfach auf unser nächstes Abenteuer zu freuen :) !

    Kommentare

  • 23Sep 2013

    17 1. Tag mit dem Campervan 23.09.2013

     

    Beschreibung

    Oh Gott oh Gott! Ich kann sonst noch gar nicht recht glauben was heute passiert ist.....!!

    Also erstmal haben wir heute morgen unseren Van abgeholt, der schon ziemlich alt und gebraucht aussieht... aber Nnaja egal wir sind nur 3 Tage unterwegs und nicht weit von Cairns entfernt, nur etwa 120 km. Ein Katzensprung für australische Verhältnisse :D :D so danach mussten wir wieder einmal handeln: diesmal ging es um unseren Ausflug auf die Whitsundays. Wir mussten uns jetzt schon überlegen welche Organisation wir wollen, da wir ein paar Tage nach unserem Aufenthalt in Mareeba auf die Whitsundays wollen und eine 2 tätige Segeltour machen wollen. Wir haben jetzt einen Gutschein, der 1 Jahr lang gültig ist und können dann einfach bei der Bootgesellschaft anrufen und fragen, ob an unserem Wunschdatum noch 2 Plätze auf der ihrem Boot frei ist. Um einen Platz zu kriegen, müssen wir das mind. 1, 5 Wochen vorher machen. Da wir dann aber in der Zeit in Mareeba sind, musste das eben heute noch erledigt werden :P!
    So jetzt zu den interessanteren Teil :D nach der Verabschiedung im Hostel ging's dann los: auf nach Cape Tribulation, auf ins Abenteuer! Also sind wir Richtung Norden losgedüst... auch wenn man es echt nicht düsen nennen kann, weil die Strafen für zu schnell fahren sind sooo enorm teuer, dass ich immer 10km/h weniger gefahren bin, um sicher zu gehen!! Also so weit ich weiß, liegen die Strafen bei 100- 200 Dollar für einmaliges zu schnell fahren!! Also nichts was ich zahlen wollte :D also sind wir mehr aus der Cairns getuckert und ich hab mich mit dem Fahren auf der linken Seite angefreundet :P so schwer ist das auch nicht solange man konzentriert ist und sich von seinen Gewohnheiten löst ;) ! Also falls ihr das mal noch machen müsst: ihr schafft das! Ich habs ja auch geschafft ;) ! Erster Stop war am Palm Cay, glaube ich hieß es. Ein wunderschöner Strand mit ganz klarem, blauem Wasser. Echt richtig schön! Dort haben wir dann noch gegessen und sind dann weiter Richtung Port Douglas, die nächste "größere" Stadt und dann nach Mossman, eine kleinere Stadt 10km nach Port Douglas. So: die Abfahrt nach Port Douglas konnten wir nicht nehmen, da hier eine Baustelle war und wir erst später begriffen, dass 'Detour' Umleitung heißt....also fuhren wir weiter Richtung Mossman. Hier angekommen, war die nächste Aufgabe einen Platz zum Schlafen zu suchen. Da wir nicht wirklich wussten wo wir Wildcampen können, dürfen,... sind wir in ein Wohngebiet und nach langem hin und her haben wir uns vor ein Haus platziert neben dem eine Grundstück frei ist und das in einer Sackgasse liegt. Da ist die Wahrscheinlichkeit die Polizei anzutreffen reaktiv gering.
    Kurz nach dem Parken kam eine Frau zu uns, die dort wohnt. Wir dachten schon sie wollte uns wegschicken, aber sie wollte uns lediglich Tips geben wo wir am besten campen könnten, weil sie es toll findet, dass wir reisen :D doch kurz darauf spricht und eine Frau an, die nicht so begeistert war, dass wir dort nächtigen wollten. Deswegen haben wir die nette Frau (sie heißt Kathy) gefragt ob wir uns vor ihr Haus stellen dürfen, weil wir ja dann "Besucher" sind. Sie hat natürlich nicht nein gesagt, was wir ihr sehr hoch anrechnen. Sie bot uns an uns auf ihr Grundstück in den Vorgarten zu stellen, da uns da keiner wegschicken könne ;) kurz nachdem wir geparkt hatten, kam ihre Tochter raus und fordert uns auf ins Haus zu kommen, um einen Film mitzuschauen. Ich weiß nicht genau wie er hieß, aber es ging darum, dass jemand aus einem Buch vorliest und dann die Gestalten aus dem Buch in die reale Welt kommen. Das war ein richtig guter Film!! So dann bekamen wir etwas australisches zu essen: Toast (ungetoastet) mit Magerine und einem Würstchen (irgendein australisches) mit Ketchup. Das hat echt gut geschmeckt und mich wundert es nicht, dass die australischen Kinder es gerne essen :D ich würde es auch lieben :D nach dem Film haben wir noch etwas Lego mit dem Sohn von Kathy gespielt bis dieser in Bett musste und wir uns auch in Richtung Auto machten :P das Angebot im Haus zu schlafen, konnten wir dann wirklich nicht mehr annehmen, also ging es raus in den Van um die erste Nacht im Auto zu schlafen! Es ist einfach unglaublich wie liebenswürdig die Frau war und uns gleich in ihr Haus bat obwohl sie uns gar nicht kannte und auch nicht weiß ob sie uns vertrauen kann! In Deutschland gäbe es das sicherlich nicht....!!

    Gute Nacht ;) mal sehen wie es sich so schlaeft :P

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 25Sep 2013

    18 2. & 3. Tag mit dem Campervan 25.09.2013

     

    Beschreibung

    Zähne putzen bei der allerliebsten Kathy, dann ging es ab nach Mossman Gorge, einem Fluß, der einem Wildwasserfluß gleicht, weil ganz viele Steine/Felsen im Wasser sind. An einer Stelle ist der etwas tiefer und geeignet zum Schwimmen. Leider ist es nur der Touri überlaufen deswegen war extrem viel los und noch dazu ist das Wasser richtig kalt! Schwimmen war ich nicht. Bei den Wasserfällen das kalte Wasser hat mir gereicht :D dort sind auch viele Lookouts gewesen wo man in den Wald, die Berge und auf den Fluss gucken kann. Sehr schöne Aussichtspunkte aber ich bin echt überrascht, dass man daraus eine sooo große Attraktion machen kann! Weil es doch schon viele Flüsse gibt, die so ähnlich sind. Aber jeder empfiehlt es da hin zu gehen! Weil wir nun schonmal da waren, sind wir den 2km Wanderweg gelaufen, auch wenn es eher ungewollt war :D aber es war eigentlich ganz schön und auch nicht verkehrt den mal zu laufen, weil so weit sind 2km dann auch nicht :D
    Dann ging es weiter Richtung cape tribulation und da mussten wir erst einmal über eine Fähre um überhaupt weiter fahren zu können. Denn das ist die einzige Möglichkeit über den Fluss zu kommen! Eine Geldmacherei meiner Meinung nach! Aber na gut was solls... ändern können wir es nicht und von daher zahlten wir eben die Fähre.
    Dann haben wir uns eigentlich die 2 Tage ein paar Strände angeguckt, die Lookoutpunkte mitgenommen, ein Eis gegessen und wollten uns das Fledermaushaus und das Schlangenhaus anschauen. So zu den Ständen gibt es zu sagen, dass die wirklich alle wunderschön sind, allerdings ist das Schwimmen nicht wirklich möglich, da überall Krokodile sein können.... außerdem wäre es für uns sehr blöd gewesen in das Salzwasser zu gehen und dann den ganzen Tag ohne nocheinmal zu duschen mit dem Salz auf der Haut herum zu laufen. Also haben wir uns die Strände nur angeschaut :P Es gibt eine Eisfabrik, die nur ganz wenige verschiedene Eissorten herstellt, diese allerdings sind nur aus den Früchten von den umliegenden Bäumen. Also alles aus der Natur und man kann sich im Prinzip untern den Bau setzen von dem die Früchte genommen wurden, um das Eis herzustellen! Dann am nächsten Tag wollten wir uns noch das Fledermaushaus anschauen, das allerdings war aus einem unergründlichen Grund geschlossen... sehr schade für uns aber naja.... und dann das Schlangenhaus war auch eine echte Enttäuschung :D was stellt man sich denn vor, wenn man liest, dass es hier ein Schlangenhaus gibt?! Ein Haus mit vielen Terrarien und vielen verschiedenen Schlangenarten und -größen... wir allerdings haben eine
    "Schlangenhaus" vorgefunden was mehr einem Souveniershop gliech und schlage und schreibe 2 Schlangen hatte!! Das ist schon extrem viel oder nicht?! Das war wirklich enttäuschend... damit hatten wir dann eigentlich alles erlebt und gesehen was da oben möglich war und wir entschieden wieder zurück nach Mossman zur Kathy zu fahren, denn hier oben einen Schlafplatz mit dem sehr auffälligen Van zu finden, war nicht so einfach... unser Van war nämlich schön bunt besprüht mit Tom & Jerry und natürlich stand ganz fett geschrieben "wicked" drauf, dass auch jeder weiß wo wir den Van gemietet haben. Das Problem beim Schlafplatz finden war, dass alles entweder ein PRivatgrundstück ist oder man auf der Hauptstraße parken muss, wo noch am ehesten Polizisten vorbei fahren. Also haben wir nach einem verlassenen Privatgrundstück gesucht, dachten wir hätten eins gefunden als 2 Jungs kamen und uns weggeschickt haben. Leider war es shcon fast halb 7 und es wird sehr früh dunkel und deswegen sind wir auf den nächsten Campingplatz. Sort angekommen, haben wir uns eine freie Bucht gesucht und die Nachbarn gefragt wo man hier denn zahlen müsse. Doch bei diesem Campingplatz muss man sich über das Internet einbuchen, diese Möglichkeit hatten wir aber nicht mehr. Aber das Ehepaar meinte, der Besitzer kommt jeden Tag gegen 7:30 Uhr und wenn wir vorher wegfahren, ist das sicherlich kein Problem. Also haben wir uns den Wecker auf 6 Uhr gestellt, um rechtzeitig weiter zu fahren. Das ist wirklich nervenaufreibend, wenn man immer damit rechnen muss, dass gleich jemand kommt und einen nachts aufweckt, weil es einem nicht erlaubt ist dort zu parken!! Aber zum Glück ist alles gut gegangen!!

    Aber im Großen und Ganzen hatten wir nicht so viel zu tun, da wir alles was wir sehen wollten recht schnell erledigt hatten und das auch wirklich alles nicht sehr viel Zeit in Anspruch nimmt. Also einen Tagesausflug da hin reicht absolut aus!!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 26Sep 2013

    19 4. Tag mit dem Campervan 26.09.2013

     

    Beschreibung

    So diese Nacht hatten wir wieder bei Kathy geschlafen und diesmal bei ihr im Haus, denn ihre Kinder waren nicht da und nachdem sie uns das tausendmal angeboten hatte, nahmen wir ihr Angebot dankend an. Im Van zu schlafen ist wirklich nicht das luxuriöste!! Ein Bett zu haben ist wirklich das allerbeste überhaupt auch wenn es nicht das eigene ist!!
    Heute hat uns Kathy 2 Orte gezeigt wo wir schwimmen können. Grad bei ihr um die Ecke in einem Fluss. Auch hier standen Schilder, dass es möglich ist, dass hier Krokodile sein könnten, allerdings erklärte sie uns, dass sie hier schwimmen geht mit ihren Kindern, weil 1. die Aboridinies auch schwimmen gehen, 2. das Wasser zu flach und zu kalt ist für Krokodile und 3. das Wasser zu klar ist, da Krokodile es bevorzugen in drüberem Wasser zu sein, damit sie nicht so schnell entdeckt werden! Wirklich schwimmen waren wir trotzdem nicht, da das Wasser wirklich kalt war :D aber gute Tips sind das auf jeden Fall!! Auch wenn ich trotzdem seeehr vorsichtig bin wo ich schwimmen kann und wo nicht! Aber gut zu wissen, ist es auf jeden Fall!
    Dann am Nachmittag ist sie mit uns in ein Ferienhaus in Newell Beach gefahren. Kathy kümmert sich um die Häuser von einigen, putzt diese und achtet eben drauf, dass auch niemand einbricht, da die Besitzer oft nur sehr selten kommen. Deswegen hat sie die Möglichkeit die Kanus von dem einen Haus zu nutzen und wir durften in ein 1,2 Mio. Dollar Haus dirket am Strand!! Also wirklich direkt am Strand!! Vom Wohnzimmer, Esszimmer, der Küche und auhc vom Schlafzimmer, das im 1. Stock liegt, hat man einen wunderschönen Blick zwischen Palmen direkt auf den offenen Ozean!! So ein schönes Haus hab ich glaub ich noch niiiie gesehen!! Und die Besitzer kommen 2 mal 2 Wochen im Jahr. Mehr nicht! Das ist echt unvorstellbar!! Ich weiß gar nicht was ich sagen soll in so einem schönen Haus gewesen zu sein!! Und das Beste ist, dass wir deren Kanus nutzen konnten und eine kleine Kanutour auf dem Meer machen konnten!! Kanu fahren macht ja wirklich Spaß aber auf dem Meer mit den Wellen ist das echt nochmal was gaz anderes und macht wirklich Spaß!! Ich bin echt sooo happy, dass wir die Kathy kennengelernt haben auch weil sie sooo eine offene, herzliche Mutter ist!!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 27Sep 2013

    20 5. Tag mit dem Camptervan 27.09.2013

     

    Beschreibung

    Nach einer erneuten wunderbaren Nacht bei Kathy sind wir dann weiter gefahren nach Kuranda, einem kleinen Hippiedorf. Dazu mussten wir ersteinmal über den Berg fahren, was wirklich eine extrem kurvige Strecke ist!! Da ich selbst gefahren bin, ist das gar nicht so tragisch mit den Kurven und schlecht wurde mir da wirklich nicht!! Zum Glück !! Kuranda ist wirklich ein sehr schönes Dorf. Es ist zwar sehr touristisch angelegt, da es im Prinzip nur aus kleinen Lädchen besteht, aber das ist egal :P es ist wirklich interessant gewesen durch die Lädchen zu schlappen und sich anzuschauen was die alles per Hand angefertigt haben!!
    Danach sind wir zurück nach Cairns, haben dort gegessen und uns dort einen Platz für die letzte Nacht im van gesucht.
    Der Gedanke den Van wieder abzugeben und hierher zur Kängarufarm zu kommen, macht mich echt fro :)) !

    Hier einmal ein paar Punkte was gut und was schlecht an einem Campervan ist:

    pro: Wir hatten wirklich absolute Freiheiten wann wir wo hinfahren wollten und wo wir halten wollten. An schönen Orten ist es sehr einfach ein gemütliches Picknick zu machen. So waren wir auch echt flexibel und konnten jeden morgen entscheiden wo wir hin wollten und vor allem war es einfach für uns zu sagen: Hier gefällt es uns, lass uns länger bleiben. Diese Freiheit ist echt der Hammer und wahrscheinlich der entscheidende Grund warum sehr viele sich ein Auto zu legen!!
    Positiv ist auch, dass man seinen ganzen Kram immer bei sich hat. Man also nichts vergessen kann oder in einem Hostel oder sonst wer liegen lassen kann.

    contra: Jedes mal wenn man auf die Toilette muss, muss man zu einem öffentlichen Klo fahren. Es gibt zwar ziemlich viele hier in Australien, allerdings muss man entweder bei Aussuchen einesHalteplatz darauf achten, dass eine Toilette vorhanden ist oder man muss eben jedes mal aufs Neue losfahren... beides kann sehr nervig werden. Und bei Duschen ist es nicht anders. Die gibt es zwar auch sehr oft, aber dennoch muss man danach erst einmal Ausschau halten... Eine andere negative Sache ist es einen Schlafplatz zu finden, denn Wildcampen ist nicht erlaubt, aber Gebühren auf einem Campingplatz zu zahlen, ist unnötig Geld ausgegeben. Also guckt man eben nach öffentlichen Parkplätzen wie Seitenstraßen oder Tankstellen. Die allerdings sind einfacherer in einer Stadt oder auf dem Highway zu finden, da hier Raststätten sind wo man offiziell campen darf mit seinem Van. Wie bei uns die LKW- Fahrer bei uns das machen. Nur hatten wir das nicht so einfach, da wir in den Norden gefahren sind von Cairns und da existiert eine Hauptstraße, was eine Bergstraße ist und ein paar Seitenstraßen, die allerdings entweder zu Touriattraktionen führen oder privat sind... also schwierige Situation zum Parken für uns....
    Wir hatten keinen Kühlschrank in unserem Van nur eine Kühlbox, die wir immer wieder mit Eiswürfeln hätten auffüllen müssen... was wir uns erspart haben, indem wir nur Essen mitgenommen haben, das sich auch ohne Kühlen länger hält. Bei anderen Vermietern gibt es Kühlschränke, die kosten dann allerdings mehr und das ist dann auch erst wichtiger wenn man länger unterwegs ist mit einem Van. Also mit sehr einfachem Essen und vor allem mit Essen, das schnell zuzubereiten ist, muss man sich gewöhnen, denn die Gasflaschen für den Gaskocher reichen auch nur für 2h pro Flasche. Aber das war eigentlich das kleinste Übel :P Am schlimmsten fand ich das Gefühl kein zu Hause zu haben... im Van waren alle Klamotten und das Essen verstaut und es ist schon praktisch, dass man immer alles dabei hat, aber ich hatte das Gefühl zwischen Ruhen und Reisen zu sein. Damit mein ich, dass ich kein zu Hause hatte wie in einem Hostel, wo ich mein festes Bett in einem Haus hab und Duschen und eine Küche... und wirklich auf Reisen habe ich mich auch nicht gefühlt, weil ich kein Ziel hatte wo ich ankommen wollte/ sollte nach einer gewissen Reisedauer... irgendwie komisch das Gefühl und vor allem schwer zu beschreiben.... deswegen sind wir auch wieder zur Kath zurück. Da hab ich mich wie zu Hause gefühlt :D

    Falls ihr mal einen Van mieten wollt, denk an so Kleinigkeiten, die mir das Leben schwerer gemacht haben als ich gedacht hätte ;)

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 28Sep 2013

    21 Kängurufarm 28.09.2013 Australien —

    Mareeba, Australien

    Beschreibung

    Heute morgen um 9 Uhr haben wir unseren Van zurück gegeben und dann wurden wir vom Volker (der Sohn von Frau Isselhard) eingesammelt und er hat uns mit nach Mareeba genommen wo uns Jennifer (die Frau, der die Kängurufarm gehört) einsammelt um zu ihrem zu Hause zu fahren. Angekommen am Treffpunkt warteten wir gespannt was uns für eine Frau erwarten wird, weil wir ja nun eine Woche mit ihr zusammen unter einem Dach wohnen und es daher schon wichtig ist gut mit ihr zurecht zu kommen! Eine mittelgroße, etwas kräftigere Frau in einem alten, dreckigen Auto, das nur vorne drei Sitzplätze hat und hinten Ladefläche, kam auf den Parkplatz gefahren und schien unsere Jenn zu sein. Und das war sie auch. Am Anfang war es etwas komisch, weil wir echt gequetscht in ihrem Auto saßen :D aber sie ist eine gaaaanz liebe und gutherzige Frau!! Nach einer halben Stunde Fahrt erst über gepflasterte Straßen und dann über eineige abgelegene und sehr wenig befahrene und vor allem unbefestigte Wege sind wir dann auf ihrer "Farm" angekommen. Gleich nach unserer Ankunft lernten wir, dass wir Abstand von ihren 2 Hunden halten sollen, da diese darauf gedrillt wurden die Kängurus zu beschützen und sie uns als Nannies akzeptieren, wir dennoch vorsichtig sein sollen und deswegen immer den Hintereingang nutzen sollen :D :D schöner Anfang, wenn man erstmal gesagt bekommt: "Haltet euch von den Hunden fern" ! Aber gut, schauen wir erst einmal ab. Im Haus dann wurden wir gleich mit den Kängurus bekannt gemacht. Doch das waren keine Kängurus wie ich sie mir vorgestellt hab: draußen lebend, groß, erwachsen.... nein es sind alles Babys!! Süße kleine Känguru- und Wallabybabys!! Jenn hat ihnen Taschen genäht, die dem Beutel einer Kängurumutter sehr nahe kommen, wo sie drin liegen und schlafen. Das sieht soooo putzig aus!!! Ich wusste gar nicht was ich sagen sollte, weil ich nicht glauben konnte was ich hier gerade erlebe...!! Ich bin einfach auf einem 'wildlife refuge', also einer Känguruaufzuchtsstation!! Der absolute Hammer! Ich dachte ich werde den Kängurus vielleicht Futter zu werfen und sie von weiter weg beobachten können, aber nein ich kann sie streicheln, in den Arm nehmen und ihnen mit der Flasche ihre Milch geben! Die Kängurus sind wirklich Jenns Kinder, das ist kein Stück untertrieben!! Weil genau das hatte sie in ihrer Anzeige geschrieben gehabt, auf welche wir uns bei ihr gemeldet haben. Es trifft einfach wirklich absolut zu!! Die Kängurubabys betrachten Jenn als ihre Mutter, weil sie ist ihre Bezugsperson. Alle Kängurus und Wallabies, die hier landen, wurden von ihrer Mutter getrennt, weil diese entweder überfahren wurde oder von einem Tier verletzt oder getötet wurde. Die kleinen sind aber noch nicht groß genug und um in der Wildnis zu überleben und vor allem haben sie noch nicht gelernt wie sie sich in der Wildnis verhalten müssen und wie und was sie fressen können. Daher werden sie hier alle aufgezogen. Sie bekommen eine spezielle Milch aus der Flasche und dann noch süße Kartoffeln, weil sie damit lernen ihr Futter abzubeißen, und spezielles Futter, was Hasenfutter gleicht.
    Kurz nach unserer Ankunft ging es ans Füttern, denn es war Lunchtime!! Wir haben gezeigt bekommen wie wir die Tiere zu füttern haben und durften auch gleich selbst Hand anlegen, denn alle wollten ganz schnell ihr Mittagessen und keiner kann abwarten, wie das eben bei richtigen Kinder auch ist :P Nach dem Essen war 'playtime' angesagt... hm... Spielstunde?! Wie spielt man denn mit Kängurus?! Aber wirklich spielen wie man das mit Hunden macht, dass man sie appelieren lässt, ist das nicht :D wir haben sie nur aus ihren Beuteln rausgeholt und haben sie auf der Terasse herum rennen lassen. Bevor sie wieder in ihre Beutel getan werden, können sie noch Süßkartoffeln und die Pellets essen und wir können sie streicheln wenn sie zu uns kommen. Unsere Aufgabe bestand einfach nur darin uns zu ihnen auf den Boden zu setzen und mit ihnen zu spielen, also sie zu streicheln wenn sie zu einem kommen und sie nach einer gewissen Zeit wieder in ihre Beutel zu tun. Was mich sehr fasziniert hat... alle sind sooo zutraulich!! Die kannten mich gar nicht und sind trotzdem gleich zu mir gekommen und haben an mir geschnuppert und wollten, dass ich sie streichle!! Total süß!! Und wenn sie springen, sieht das soooo goldig aus! Ich kann gar nicht glauben was ich hier erlebe!!!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 02Oct 2013

    22 Känguruaufzuchtsstation 02.10.2013

     

    Beschreibung

    Kängurunamen:

    kleine Kängurus: Emie, Kidston, Lexie, Nelly
    mittelgroße Kängurus: Gilly, Bronte, Harlow, Ronny, Charlotte, Ella
    Wallabies: Milly, Addy
    Rockwallbies: Baby, Cayu


    Tagesablauf:

    5 Uhr: aufstehen und zuerst die großen Kängurus draußen füttern mit einer Flaschen. Diese leben eigentlich schon in der Wildnis, kriegen aber eine Flasche damit sie Jenn als ihre Mutter nicht ganz vergessen ;)
    5:15- 6:00: Spielzeit. Die kleineren und mittelgroßen Kängurus bekommen alle ein Fläschchen und werden dann auf der Terrasse hinter dem Haus aus ihren Beuteln geholt, damit sie herum rennen und sie etwas von den Pelletts fressen und vor allem damit sie auf die Toilette gehen und nicht ihren Beutel versauen.
    6:00- 6:30: Jenn macht einen Sparziergang mit den Hunden und wir spülen die Flaschen, machen die Terrasse vor dem Haus vom Dreck der Hunde sauber und die hintere vom Kängurumist :P , geben den Kängurus draußen noch ein paar Pelletts und bringen die Kängurus, die wieder in ihren Beuteln sind auf die vordere Terrasse.
    6:30- 7:00: Frühstück, also unser Frühstück :P
    7:00- 8:00: Jenn macht sich auf zur Arbeit und wir kümmern uns um das restliche Putzen und ums Wäsche waschen
    8:00- 10:00 Pause
    10:00- 10:30: die Kängurus werden wieder aus ihren Beuteln getan, damit sie etwas spielen. Das heißt eigentlich nur, dass sie fressen und etwas herumhüpfen sollen :D
    11:00- 12:00: kleine Kängurus füttern (Emie, Kidston, Nelly und Lexie)
    12:00- 13:00: restliche Kängurus füttern (Gilly, Ella, Ronny, Charlotte, Harlow und Bronte) & Spielzeit
    13:00- 13:30: abspülen, Wäsche waschen, Terrasse säubern
    13:30- 14:00: Mittagsessen
    14:00-17:00: Pause
    17:00- 18:00: mittelgroße Kängurus spielen hinterm Haus, um sie daran zu gewöhnen draußen, ungeschützt von der Terrasse zu sein
    18:00- 18:30: kleine Kängurus und Rockwallabies füttern
    18:30- 20:00: Abendessen
    20:00- 21:00: alle Kängurus füttern und spielen lassen
    21:00- 21:30: aufräumen, sauber machen
    21:30- 5:00: SCHLAFEN!

    Das ist der theoretische Tagesablauf :D aber es ändert sich ständig irgendwas :D :D
    Eins der Kängurus ist krank, das heißt es brauch eine andere Betreuung als die anderen und vor allem wenn es aus dem Beutel raus will, um etwas zu fressen darf es das natürlich. Die anderen werden normalerweise wieder in ihre Beutel getan. Dann waren die kleinen Rockwallabies gestern sehr anstregend und haben viel Zeit gebraucht bei ihrer Spielzeit, heißt der Plan konnte wieder nicht ganz eingehalten werden. Und dann ist gestern noch eines der größeren Kängurus, als wir sie hinter dem Haus in der Natur haben rennen lassen, nicht mehr wieder gekommen, weil es so einen Spaß daran hatte im Wald zu rennen. Daher mussten wir länger aufbleiben, um immer mal wieder nach ihr zu schauen. Denn über Nacht soll sie noch nicht draußen sein, da sie noch nicht groß genug und damit noch nicht stark genug gegen Schlangen, Dingos, ... wäre!
    Also alles hat seine Ordnung, aber die einzuhalten ist fast unmöglich :D

    Jetzt habt ihr mal einen Überblick wie mein Tag im Moment ungefähr aussieht ;) !

    Kommentare

  • 06Oct 2013

    23 Verabschiedung; Townsville 06.10.2013

     

    Beschreibung

    Heute sind wir von Mareeba wieder zurück nach Cairns gefahren. Volker hat uns mitgenommen, weil er von seiner Farm wieder Heim gefahren ist und es dann auf dem Weg lag uns mitzunehmen. Zum Glück von uns ;) !! Wir durften einen Tag länger bei Jenn bleiben, weil es dann einfacher war für den Volker uns mitzunehmen und deswegen waren wir dann von Samstag auf heute 4 Nannys :D sehr viele für die Arbeit, aber die 2 neuen Französinnen mussten ja eh erstmal alles lernen: wo was ist, was zu tun ist und und und :P aber es war ein sehr merkwürdiges Gefühl so ausgetauscht zu werden und im Prinzip überflüssig zu sein!! Auch das Verabschieden von den Kängurus war nicht so einfach, da ich alle extrem ins Herz geschlossen habe! Die kleinen, süßes.... Ich muss echt sagen es war eine super schöne und interessante Woche. Die Erfahrungen mit den Kängurus, dann den Luxus ein eigenes Zimmer zu haben und dann auch noch Essen zu bekommen und sich um nichts
    Sorgen zu müssen außer dass alle Wäsche gewaschen ist, das Geschirr gespült ist, die Böden sauber sind von dem Kängurudreck und dass es denn Kängurus gut geht! Eine sorgenfreie Woche mit viel Spaß und vor allem haben wir viel gelacht und auch viel über die Jenn und ihr Leben erfahren. Sie war schon dreimal verheiratet, hat 3 Kinder und hat schon in Wildlifeparks gearbeitet. Wegen den Kängurus hat sie schon oft den Wohnort gewechselt, was in Australien teilweise hunderte von Kilometern waren. Sie kann nur ungefähr 4 Jahre an einem Ort wohnen, da sie in einem Gebiet nur eine gewissen Anzahl von Kängurus großziehen will. Das ist wichtig, weil sie nicht
    möchte, dass die Anzahl zu viel wird, dass die Kängurus beengt leben müssen. Sie denkt wirklich an alles was gut für die Kängurus ist!!
    Das frühe aufstehen war eigentlich gar nicht so tragisch, da wir direkt total viel zu tun hatten und ich gar keine Zeit hatte darüber nachzudenken wie viel Uhr es gerade eigentlich ist :D also alles halb so schlimm! Außerdem konnte ich ja mittags immer schlafen, was ich auch immer gemacht habe :P
    Ich bin echt traurig, dass wir nicht länger als eine Wochen bleiben können, weil es war echt eine super Woche und außerdem ist Jenn wirklich eine echt nette Frau! Ich hab einfach extrem gemerkt wie sehr sie ihre Kängurus liebt und ihre echten Kinder natürlich auch!! Sie hat so oft über ihre erfolgreichen Geschichten mit den Kängurus erzählt und über ihre Kinder, was die machen, was sie früher mit ihnen erlebt hat und was sie jetzt machen. Was mich sehr gefreut hat, dass sie anscheinend wirklich zufrieden mit uns war :)) sie hat mehrmals betont, dass wir das wirklich gut gemacht haben und die Kängurus alle sehr glücklich wirken und dass wohl daran liegen muss, dass
    wir sehr ruhig mit ihnen umgegangen sind. Das Problem war, dass er noch eine Engländerin da war bis Mittwoch, die sehr gestresst war und immer am rumwuseln war und dadurch die Svenni und mich nervös gemacht hat und auch die Kängurus. Deswegen hat die Jenn ihr vermittelt, dass es vielleicht besser ist, wenn sie früher geht.... auch wenn sie nicht gesagt hat, dass es wegen den Kängurus ist, sondern nur, dass sie sehr müde erscheint und sich lieber in einem Hostel ausschlafen soll, weil das da eher ginge als hier. Leider gehen immer die guten Sachen viel zu schnell rum... naja was muss muss... also haben wir uns verabschiedet und sind in Cairns nochmal in unser altes Hostel ein paar Freunde besuchen bevor es mit dem Greyhoundbus weiter ging :))

    Um 19 Uhr war dann Abfahrt! Das erste mal das wir mit dem Bus fahren. Ich bin echt gespannt :P Das
    neue Ziel ist Townsville, eine der nächsten größeren Städte weiter im Süden. Um genau zu sein, 350km südlich von Cairns. In Twownsville bleiben wir für 2 Nächte und dann geht es weiter nach Airlie Beach, wo wir eine 2 tägige Segeltour gebucht haben :)) da freu ich mich schon riiiiesig drauf!!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 07Oct 2013

    24 Reef HQ in Townsville 07.10.2013 Australien —

    Townsville City, Australien

    Beschreibung

    Nachdem wir heute Nacht in Townsville angekommen sind, ging es nur noch ins Hostel und dann gleich ins Bett! Es war ja schließlich auch schon 1 Uhr nachts!!
    Heute sind wir dann ins Reef HQ. Das ist das größte Aquarium in Australien mit lebenden Korallen. Es ist wirklich sehr schön gewesen mit den ganzen bunten Fischen, wirklich wie als würde man im Great Barrier Reef Schnorcheln!! Das gute war, ich habe hier nochmal soooo viele Fische gesehen, die ich beim Schnorcheln nicht entdeckt habe!! Dann waren wir noch in einem Schildkrötenkrankenhaus. Dort werden kranke Schildkröten, die z.B. am Strand stranden aufgesammelt und dann in kleineren Becken gehalten und überwacht und wieder gesund gepflegt. Viele von ihnen hatten floating, das scheint sowas zu sein, dass die Schildkröten nicht mehr unter
    tauchen können und deswegen nur noch an der Wasseroberfläche schwimmen und leben können. Da das aber nicht ihr natürlicher Lebensraum ist, finden sie an der Wasseroberfläche nicht ausreichend Futter. Außerdem können sie Booten oft nicht schnell genug ausweichen, da sie nicht unter ihnen durch tauchen können... deswegen werden viele Schildkröten auf diese Weise verletzt. Wie es dazu kommt, dass sie diese Krankheit bekommen, weiß ich leider nicht. Aber ihr hättet die Schildkröten mal sehen sollen!! Die waren teilweise echt richtig riesig und schon serh alt! Ein war dabei, die ungefähr 80 Jahre alt war und 140 kg auf die Waage gebracht hat!! Die war schon wirklich sehr monströs!!
    Danach wollten wir in den Supermarkt etwas einkaufen gehen, weil wir nichts mehr zu essen hatten, aber heute ist Feiertag und die ganze Stadt ist wie ausgestorben!! Der Supermarkt hatte natürlich auch zu, worann wir gestern nicht gedacht hatten... auch wenn wir wussten, dass heute Tag der Arbeit ist und die meisten frei haben. Aber hier haben die Supermärkte immer auch sonntags auf und deswegen muss man eigentlich nicht darauf achten welcher Tag es ist an dem man einkaufen gehen kann. Deswegen sind wir durch die Stadt gelaufen und haben verzweifelt nach etwas zu esse gesucht, weil extrem viele Bistros und Cafés auch geschlossen waren!! Das einzige was offen hatte und nicht 20 Dollar gekostet hat, war der Subway. Dort haben wir dann beide etwas für 5 Dollar gegessen, was für die Verhältnisse hier ein echtes Schnäppchen ist :D :D etwas Hunger habe ich zwar momentan immernoch, aber morgen früh bevor wir mit dem Bus gegen 12 Uhr weiter fahren, kaufen wir erstmal noch etwas zu essen :P

    Kommentare

  • 08Oct 2013

    25 Airlie Beach 08.10.2013 Australien —

    Airlie Beach, Australien

    Beschreibung

    Heute sind wir um 11:30 Uhr mit dem Greyhoundbus weiter nach Airlie Beach gefahren. Hier sind wir dann gegen 15:30 angekommen und wurden von unserem Hostel abgeholt!! Wir hatten uns schon auf einen Marsch mit dem ganzen Gepäck eingestellt! Der Weg wäre zwar nicht so weit gewesen, aber mit dem Gepäck kommt einem jeder Weg weit vor :D und da war diese positive Überraschung wirklich gelungen :)) Das Hostel ist wirklich sehr süß. Es ist total verwinkelt und die Zimmer sind sehr goldig. Alle Wände sind bunt angemalt und überall sind Pflanzen, damit alles schattig ist.
    Morgen geht es dann um 14 Uhr los mit unserem Segeltrip!! Ich bin echt mal gespannt wie das wird!! Unser Gepäck können wir zum Glück hier im Hostel lassen und müssen dann nur den kleinen Rucksack mit ein paar Sachen mitnehmen, das erleichtert einiges :D und das beste dabei ist, wenn wir wieder kommen, können wir hier die Räumlichkeiten nutzen. Heißt wir können duschen, was kochen und hier die Wartezeit bis um 23:55 Uhr totschlagen. Das wird hier sicherlich viel angenehmer als wenn wir uns irgendwo eine Bank hätten suchen müssen! Mir hat es schon davor gegraut von um 11 Uhr bis um 23:55 Uhr die Zeit irgendwie totschlagen zu müssen, aber mit dem super Angebot sich hier aufhalten zu können, wird das alles halb so schlimm :))

    Ihr glaub nicht woher unsere beiden Zimmermitbewohnerinnen in dem Hostel in Townsville herkamen?! Aus Landau :D Ich hab schon gedacht, dass mir der Akzent doch sehr bekannt vor kommt :P aber, dass sie im Prinzip "Nachbarn" sind, hätte ich nicht gedacht! Aber schon lustig jemanden am anderen Ende der Welt kennenzulernen, der nicht weit von einem weg wohnt :D

    Kommentare

  • 11Oct 2013

    26 Segeltour 11.10.2013 Australien —

    Whitsunday Island, Australien

    Beschreibung

    So nun berichte ich euch über die Segeltour. Also wir haben am Mittwoch um 14 Uhr abgelegt und sind heute um 11 Uhr wieder gekommen.
    Am Mittwoch sind wir als erstes einmal von Airlie Beach mit dem Boot Richtung Whitsundays und da haben wir dann auch schonmal gesegel, weil der Wind gut war :)) Wir sind ganz schön übers Wasser geheizt und das Boot hatte eine extreme Schieflage nach links. Das war echt cool dann auf der rechten Seite vom Boot zu sitzen und das hoch! Ich durfte auch gleich beim ersten Segeln helfen die Segel zu hissen! Das ist gar nicht so einfach wie gedacht diese riiiiesen Segel an einem Seil nach oben zu ziehen! Das war ganz schön anstregend :D aber zu dritt haben wir das dann zum Glück geschafft :P Dann sind wir zum Nora Inlet gefahren und haben uns dort eine Höhle mit ein paar Zeichnungen angeschaut (Cave Paintings), also Höllenmalerei... das war jetzt wirklich nicht so spannend, weil da im Prinzip nur ein Bildchen war, das ein bisschen wie ein Vogelkäfig aussah :D aber gut, schön einmal gesehen zu haben :P dann ging es weiter zu einer "ruhigen" Stellen, wo angeblich nicht so viele Wellen sein sollen, damit wir ruhiger liegen um die Nacht dort zu verbringen (Hook Passage). Dort angekommen, gab es dann noch einen Snack und Abendessen und wir über den Abend hinweg haben wir die anderen Mitreisenden besser kennengelernt. Wir waren im Großen und Ganzen eine sehr junge Truppe und wirklich alle waren sehr nett und offen. Coole Gruppe :)) Geschlafen haben wir im unteren Teil de Boots und das sah wie folgt aus: Es gab 3 Räume. Zwei mit 10 Betten, die im vorderen und im hinteren Teil des Boots waren und noch einmal ein paar Betten, die im Küchenbereich und damit im Gang waren :D zum Glück waren wir nicht vollbesetzt und fast keiner musste im Gang schlafen :D Ich hatte mir zum Glück ein Bett im vorderen 10ner Zimmer gesichert und als ich mich hingelegt hatte, habe ich das Schwanken des Boots schon ordentlich gemerkt und wollte eigentlich nur noch schlafen... aber das Hin- und Herschaukeln hat das echt nicht so ermöglicht... Außerdem ist irgendwas im Boot herum gerollt und die Wellen haben immer mal wieder heftig gegen das Boot geschlagen! Das hab ich leider alles ziemlich deutlich gehört und deswegen konnte ich nur ein paar Stündchen schlafen. Denn um 6 Uhr morgens sind wir wieder geweckt worden, da wir die ersten am Whithaven Beach sein wollte. Das war aber auch gut so, denn unsere Gruppe und noch eine von einem anderen Schiff waren die einzigen an dem wirklich wunder-, wunder-, wunderschönen Strand! Der Sand ist wirklich weiß und wie Pulver!! Das ist sooo unglaublich!! Und er ist extrem weich!! Das ist der absolut perfekte Sanduhrensand! Mitnehemen darf man leider nichts als andenkene, denn wenn man erwischt wird, muss man eine Strafe von 5000 Dollar aufwärts zahlen und das ist mir ein bisschen Sand dann doch nicht wert :D Wir haben einen Anzug bekommen, der ein bisschen aussieht wie ein Neoprenanzug nur, dass er viel dünner ist. Dieser sollte nicht gegen die Kälte helfen, sondern uns vor den Stachelrochen im meer schützen. Ich kann zwar nicht glauben, dass der dünne Stoff gegen die Rochen helfen soll, aber die werden schon wissen was sie machen :D Es war das erste mal, dass ich hier im Meer schwimmen war und nicht nur die Füße drinne hatte! Das war echt ein schönes Gefühl und das Wasser ist auch ziemlich war! Und einen Stachelrochen habe ich auch gesehen :)) Ich musste zwar einige Zeit warten. Heißt ich stand in hüfthohem Wasser und habe versucht mich so wenig wie möglich zu bewegen, um sie nicht zu erschrecken und als ich es schon aufgegeben hatte, ist einer vorbei geschwommen :)) Dann sind wir noch zu einem Lookoutpoint gelaufen und da konnte ich wirklich nicht glauben was ich gerade sehe!! Die Aussicht war einfach atemberaubend!!! Sooo einen schönen Blick hatte ich echt noch nie in meinem Leben und ich würde mal behaupte das wird auch nicht mehr getopt werden, weil die Aussicht sah wirklich genauso aus wie es auf den Postkarten abgedruckt ist und wie die Bilder im Internet sind, wenn man Whithaven Beach eingibt!! Schaut mal in Google was ihr findet ;) Genau das habe ich da gesehen, diesen wunderschönen weißen Strand mit den vielen Inseln im Hintergrund. Unglaublich!!!
    Danach sind wir Schnorcheln gegangen am Luncheon Bay. Die Fische waren wirklich sehr schön und auch bunt, aber das Rief war leider schon weitgehends abgestorben. Deswegen waren viele Korallen braun und die Farbenvielfalt war leider nicht so wie direkt am Great Barrier Reef. Aber es war trotzdem ganz schön nochmal Schnorcheln zu gehen. Danach sind wir nochmal zu einer anderen Stelle gefahren (Langford Island), wo wir schnorcheln konnten. Das war an einer Insel, die etwa 50m lang und 2m breit war :D total goldig! Auf der Insel haben wir dann Nachos gegessen bis es zu einer Stelle ging, wo wir schlafen konnten. Nachos auf einer einsamen Inseln bei Sonnenuntergang....das ist wirklich ein Erlebnis gewesen :)) !! An unserem Schlafplatz (Stonehaven Anchorage) war es diesmal zum Glück wirklich ruhig :D da war das Schlafen um einiges einfacher :P Ob das daran lag, dass ich total übermüdet war, wegen der Nacht davor oder einfach daran, dass das Wasser ruhiger war, weiß ich nicht....aber eigentlich ist das auch egal, denn ich hab auf alle Fälle besser geschlafen :D :D Das lustigste nachts war: Die Betten waren so angeordnet, dass man Betten übereinander und hintereinander waren. Also ich hatte jemand über mir liegen und jemand dem sein Bett an meinem Kopfende aufhört. In der ersten Nacht hat über meinem Kopf (also vor mir sozusagen) niemand geschlafen und das Bett war frei und als ich dann in der 2. Nacht in das Zimmer gekommen bin, habe ich all mein Zeug, das auf meinem Bett lag auf das "freie" Bett geschmissen. Ich wollte nur noch ins Bett und schlafen und eine Taschenlampe hatte ich nicht, um etwas Licht zu haben und mein Handy war aus. Also all mein Zeug auf das andere Bett und dann schnell schlafen legen. Kurz darauf hat sich jemand in dem Bett bewegt und mein ganzes Zeug, meinen Rucksack, meine Klamotten, eine Wasserflaschen,.... wieder runter gemacht :D In der Nacht lag da einfach irgendwer und ich musste mich echt beherrschen nicht loszulachen :D :D Ich wollte nicht alle wecken, aber das war einfach soooo lustig :D :D Und vor allem weiß ich einfach immernoch nicht wer da lag, weil als ich aufgewacht bin, war das Bett schon wieder frei... der Arme... ich hoffe ich hab meine Sachen nicht zu arg auf ihn geworfen :D
    Heute morgen ging es dann ein letztes mal Schnorcheln und dann wieder zurück zum Hafen. Segeln war leider an diesem Tag gar nicht mehr möglich, da es kaum Wind gab. Das ist echt schade , aber das Wetter kann ja leider niemand beeinflussen...
    Dann sind wir zurück zum Hostel und konnten uns dann da duschen, was zu Essen machen und dort unsere Zeit bis zur Abfahrt des Busses verbringen. Zum Glück! Ich hab mich dort erstmal auf eine Couch gelegt und ein bisschen geschlafen, denn Schlafen auf einem Boot und auf dem Festland ist schon was anderes :P Ich hatte zwar immernoch das Gefühl auf See zu sein, weil sich alles bewegt hat, aber ich hoffe das geht schnell vorbei!! Ich bin zum Glück nicht Seekrank geworden, aber das ganze Geschaukel ist schon belastend... ! Es war eine echt super Tour mit super netten Leuten, leckerem Essen und tollen Erlebnissen, aber wieder Festland unter den Füßen zu haben, ist schon sehr angenehm :P Aber das Allerbeste ist, dass wir 2 super nette Studenten kennengelernt haben, die mit uns einen 4WD (Wheel Drive: Vierradatrib) mieten wollen, um Fraser Island zu erkunden :)) da freu ich mich schon riiiiesig drauf :)) !!
    Um 23:55 Uhr nehmen wir den Nachtbus nach Rockhampton, um uns dort Yeppoon anzuschauen. Ich hoffe ich kann in dem Bus schlafen!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 16Oct 2013

    27 Hervey Bay 16.10.2013 Australien —

    Urraween, Australien

    Beschreibung

    Seit Montag bin ich jetzt in Hervey Bay. Hier sind wir in einem echt super schoenen und vor allem suuuuper sauberem Hostel! Es liegt zwar nicht direkt in der Stadt, aber es faehrt mehrmals taeglich ein Bus, der vom Hostel aus gestellt wird, dort hin. Das heisst wir haben immer die Moeglichkeit in die Stadt zu kommen ;)
    Wir haben Fruehstueck inklusive und das allerbeste ist einfach, dass wir ein eigenes Bad in unserem Zimmer haben :))) Voll der Luxus hier :D Ausserdem gibt es hier ein internes Kino! Wie cool ist das denn !? Fuer abends nach dem Essen war das jetzt echt richtig entspannend zusammen einen Film zu schauen :))
    Gestern haben wir uns jetzt, zusammen mit den 2 von der Whitsundaystour, dazu entschieden welche Tour wir auf Fraser Island machen wollen und haben da echt mal wieder Glueck gehabt beim Buchen :D Der Hostelbesitzer hier (oder wie wir ihn nennen: Hostelpapa :P ) hat uns unsere wunschtour gebucht, uns ausnahmsweise 2 Naechte kostenlos dazu gegeben und hat sich dann auch noch verrechnet :D Jetzt muessen wir im endeffekt weniger zahlen als die Tour eigentlich gekostet haette und haben noch 2 Naechte kostenlos hier uebernachten :D Manchmal muss man echt einfach ein bisschen Glueck haben :P
    Am Freitag geht es dann mit unserer Tour los. Wann, wo, wie muessen wir heute erst noch klaeren, aber sicher ist, dass wir in einem eigenen 4WD sind und wir einem Guide in anderen 4WD folgen. Da unsere Mitreisenden (Klara und Henrik) 25 sind, duerfen die sogar selbst fahren :P Ich hoffe wir bekommen dann ein ganz eigenes Auto ;) Ich bin echt mal gespannt wie das ist mit dem Auto auf dem Sand und auf den Waldwegen unterwegs zu sein !!

    Kommentare

  • 20Oct 2013

    28 Fraser Island Tour 20.10.2013 Australien —

    Fraser Island, Australien

    Beschreibung

    Am Freitag ist unsere Fraser Island Tour gestartet und ging bis heute gegen 16 Uhr.
    Am Freitagmorgen wurden wir von unserem Hostel abgeholt und zum Treffpunkt in einem anderen Hostel gefahren. Dort sind wir dann mit den pinknen 4WD (Allradantrib) zum Woolworth (einem Supermarkt) und haben sort für die nächsten Tage alle zusammen eingekauft. Dann sind wir zur Fähre gefahren, um auf die Insel zu kommen.
    Am Freitag sind wir dann zu einem kleinen Bach gefahren, wo das Wasser wirklich sooo klar war!! So klar war es nicht mal beim Great Barrier Reef!! Teilweise sah es so aus, als ob gar kein Wasser da wäre!! Soooo faszinierend!! Gleich als wir bei dem Bach angekommen sind, haben wir den ersten Dingo gesehen! Was eigentlich ungewöhnlich für diese Jahreszeit ist, da sie im Moment ihre Kinder aufziehen und da dann eher versteckt leben. Aber wir hatten Glück und haben gleich einen gesehen :)) Danach sind wir zu einem See gefahren... mussten dann allerdings noch einmal 45min. zum See laufen :D aber es hat sich gelohnt, denn das Wasser war wieder einmal extrem klar und der Sand war sooo unglaublich weich!! Ähnlich wie am Whithaven Beach!
    Dann sind wir zu unserem Schlafplatz, einem Campingplatz, gefahren. Dort waren wir eingezäunt, um sicher vor den Dingos zu sein :D Auf Fraser ist es wirklich so, dass die Menschen eingezäunt werden. Es gibt mehrere Gebiete in denen Hotels und Apartments stehen und auch Campingplätze, die eingezäunt sind... heißt die Dingos leben frei und die Menschen sind die, die eingezäunt werden :D Das ist so wichtig, da die Dingos gerne einmal Essensreste klauen oder Zelte zerstören, wenn dort Essen drinne ist oder auch Menschen angreifen können. Die DIngos auf Fraser sind aber de einzigen reinrassigen Dingos, die es noch gibt und deswegen werden solche Maßnahmen unternommen. Die Dingos sollen frei und in der Wildnis leben und die Touristen müssen dann eben eingezäunt werden :D
    Am nöchsten Morgen durften wir "ausschlafen"....das hieß aufstehen um 7 Uhr :D ! Das nenn ich doch mal ausschlafen :D Dann ging es mit der Rüttelpartie weiter :D Jeder hatte uns davon abgeraten selbst ein Auto zu mieten und das Ganze auf eigene Faust zu machen, da der Sand momentan extrem weich sei und man daher sehr schnell stecken bleiben würde... also hatten wir uns für diese Tour entschieden, bei der man mit 2 Autos unterwegs ist und jeder der über 21 ist auch selbst einmal das hintere Auto fahren kann. Eine Bustour kam für uns absolut nicht in Frage, da wir das Abendteuer mit einem Auto und dem Campen haben wollten ;) DIe Bustouren sehen nämlich folgendermaßen aus: Man schläft in einem Hotel und sitzt mit ungefähr 30 anderen Leuten in einem Bus und wird dann von einem Ort zum Anderen gefahren. Wir wollten aber lieber mit wenigeren unterwegs sein, um die anderen auch besser kennenlernen zu können. Leider durften die Svenni und ich beide nicht fahren.... was ich echt schade finde, weil alle meinten, dass es total Spaß macht zu fahren und sie wirklich froh sind diese Erfahrung einmal gemacht zu haben... aber naja... vielleicht ergibt sich ja irgendwann anders mal die Möglichkeit etwas ähnliches zu machen. Am Samstag haben wir dann eine kleine Bucht angeschaut, sind auf den Berg (Indian Heads) gelaufen, haben uns schwarze Schildkröten, das Schiffswrack (Maheno) und die roten Felsen angeschaut. Unser zweiter Schlafplatz war nicht mehr umzäunt wie der Erste :D Wir waren mitten zwischen Bäumen auf Sand. Für Dingos wäre es leicht gewesen zu uns zu kommen! Daher sollten wir abends alles, wirklich alles in die Autos räumen, damit die Dingos kein Essen riechen und damit angelockt werden! Bänke und Tische gab es auch nicht :D Bänke haben wir uns dann slebst gebaut und gekocht wurde auf dem Boden :D Das war richtiges Campen in der Wildnis :D !! Also ich muss echt sagen, dass es wirklich ein Erlebnis war "richtig" zu campen, aber es reicht dann auch für eine Nacht :P ! Der Boden zum Schlafen war extrem hart, das Sitzen auf den Bänken auch nicht sher komfortabel und Toiletten gab es auch nicht :D ! Also das reicht mir dann echt für einen Abend, eine Nacht und einen Morgen :D
    Und Heute haben wir dann nochmal 2 Seen angefahren, die beide wieder weißen Sand hatten! Allerdings war das Wasser nicht so klar wie bei den Seen davor, sondern mehr gelblich... ganz merkwürdig. Soll aber gut für die Haut sein :D Auf dem Weg zum ersten See sind wir 2mal im Sand stecken geblieben :D 2mal das vordere Haut und dann noch 2mal das hintere Auto. Also hieß es: Schieben ! Aber ich bin ehrlich gesagt froh darüber, dass wir stecken geblieben sind, weil es ja angeblich sooo schwer sein soll momentan auf Fraser zu fahren und man ja angeblich ständig stecken bleibt. Das musste einfach noch passieren, weil das für mich einfach dazu gehört, wenn man schonmal auf so weichem Sand fährt :D Es war aber wirklich eine lustige Erfahrung im Sand stecken zu bleiben! Da unser Guide glücklicherweise genau weiß was, wie zu tun ist, um wieder aus dem Loch herauszukommen, ist das alles halb so schlimm gewesen :P Nach dem Schwimmengehen ging es leider schon wieder zurück zur Fähre und damit zurück zum Hostel, was das Ende der Tour bedeutet.... sehr traurig, dass das alles schon wieder vorbei ist :( Die Tour hat soooo viel Spaß gemacht mit unserer Gruppe....fas alle haben bei jeder Aktion mitgemacht und wir haben extrem viel zusammen gelacht!! Da war es auch kein Problem mit ein paar Stunden Schlaf auf dem extrem harten Boden die Müdigkeit zu vergessen und einfach die Tour und Fraser Island mit super tollen Leuten zu genießen!!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 23Oct 2013

    29 Homestay 23.10.2013 Australien —

    Maryborough, Australien

    Beschreibung

    So wir sind jetzt am Montagmorgen von Hervey Bay nach Maryborough mit einem lokalen Bus gefahren, um zum Justin zu kommen. Wir werden hier eine Woche bleiben und Justin im Haushalt und im Garten helfen.
    Als wir an der Bushaltestelle angekommen sind, mussten wir erst einmal warten bis wir zu ihm fahren konnten, da sein Auto in der Werkstatt war!! Am Montag mussten wir ihm mit nichts helfen außer, dass seine 5jährige Tochter extrem herumkommandierend ist!! Wir durften nicht unsere Ruhe haben, obwohl der Justin noch meinte sie wäre beschäfigt, weil sie Fernsehen schaut während er sich hinlegt... aber kurz darauf kam sie zu uns und wollte alles mögliche mit uns spielen und wollte immer entscheiden...!! Sie wollte uns echt nur zeigen was sie alles kann und bei Spielen wollte sie immer gewinnen, sonst hat sie nur noch rumgeschriehen...! Schrecklich!! Und jetzt haben wir heute erfahren, dass sie alles kaputt macht, was ihr nicht passt. Sie zerstört Gläser und Teller, alles Elektronische,... Eine ältere Dame ist hier schon seit Anfang August und hat schon ihre Erfahrungen mit der Tochter gemacht!! Ich hab schon gemerkt, dass sie sehr gerne alle Aufmerksamkeit hat und ihren Dad auch gerne einmal anlügt, aber dass es so schlimm ist, hätte ich nicht gedacht!! Mal schauen was das noch wird diese Woche.... !!
    Gestern haben wir den Garten umgegraben, was wirklich nicht so einfach ist ich dachte :D Aber naja was muss das muss! Wir werden uns um den Garten kümmern, wärhend die ältere Frau sich um Hayden (die Tochter) kümmert.
    Ich bin ich einmal gespannt wie sich das Ganze hier noch entwickelt, weil ich hab jetzt schon verschiedene Seiten vom Justin erlebt und ich bin mir echt nicht sicher was er eigentlich möchte... einmal sagt er wir sollen nicht zu viel und vor allem nicht in der Mittagshitze arbeiten und dann passt ihm auf der anderen Seite nicht was die ältere Frau gekocht hat. Außerdem meinte er wir können den Pool sauber machen, wenn wir ihn nutzen wollen, aber es klang auch ein bisschen so wie: "Macht den Pool sauber". Also alles etwas komisch momentan. Aber wir werden schon noch sehen wie es weiter geht!!

    Kommentare

  • 26Oct 2013

    30 Maryborough #2 26.10.2013

     

    Beschreibung

    So jetzt ist es nur noch heute und morgen... dann geht es weiter mit dem Greyhoundbus nach Noosa für 2 Tage und dann weiter nach Brisbane. Dort bleiben wir auch 2 Tage und dann fahren wir nach Stanthorpe für 10 Tage und wohnen dort wieder bei einer Familie. Dort werden wir im Haus und im Garten helfen müssen. Also Rasenmähen, Gemüse ernten,... mal schauen was wir noch so machen müssen :D Das ist mal wieder eine Überraschung :P
    Heute morgen gab es hier eine riiiesen Diskussion.... Justin (der Typ wo wir wohnen) und Cath (eine ältere Frau, die hier schon seit 2 Monaten ist) haben sich extrem gestritten, weil die Cath sich schon länger unwohl fühlt und sich vom Justin ausgenutzt fühlt... Ich kann absolut verstehen, dass sie sich ausgenutzt fühlt, denn sie soll sich jeden Tag um Hayden (die Tochter) kümmern, im Garten graben, die Beeten neu machen und dann noch den ganzen Haushalt schmeißen... und dann natürlich noch nach Justins Wünschen kochen!! Eigentlich soll sie aber nur 4 Stunden am Tag arbeiten... das ist aber wirklich nicht möglich mit den ganzen Aufgaben, die sie aufgedrückt bekommt!! Außerdem ändert der Justin ständig seine Meinung... erst will er keine Nudeln und beschwert sich warum wir so viele kochen, dann will er Nudeln und dann fällt ihm plötzlich ein, dass unser Essen (Eiernudeln) doch viel besser ist und er doch lieber das will.... einmal sollen wir im Garten graben, dann fällt ihm ein, dass wir 2 Löcher für Bäume graben sollen und dann ist es ihm doch wichtiger, dass wir das Blumenbeet mit Rindenmulch auffüllen... was nun?! Das frag ich mich ziemlich oft hier!! Und einige Fragen kann er gekonnt überhören.... schrecklich! Heute morgen meinte die Cath zu ihm, dass sie heute abreisen will (also einen Monat früher als geplant) und dann ist er ziemlich ausgerastet, weil sie das doch nicht machen könnte und hat sie eigentlich nur noch beleidigt und ihr für alle Fehler, die je passiert sind, die Schuld gegeben! Anstatt einfach mal zu fragen, warum sie gehen will und ob er was ändern könnte, dass sie sich wohler fühlt!!! Eigentlich hat er die Helfer, dass er Zeit mit seiner Tochter verbringen kann... hat er zu uns gesagt. Aber eigentlich ist er auf die Helfer angewiesen, weil er Schichtarbeit macht. Heißt ohne Helfer würde niemand die Hayden von der Schule abholen oder ihr was zu essen machen und sich um sie kümmern. Außerdem telefoniert er lieber mit seiner Freudin oder schaut Fernsehen, anstatt mit seiner Tochter zu spielen... also das Ganze hier ist etwas anderes als erwartet... Und es ist echt erschreckend wie unerzogen seine Tochter ist! Sie macht imer ihre eigenen Regeln, schummelt bei jeder Möglichkeit bei Spielen und akzeptiert absolut kein Nein... Wenn sie nicht das bekommt was sie will, dann schreit sie nur noch rum und bekommt damit dann die Aufmerksamkeit von ihrem Daddy... also sie erreicht damit immer was sie will, aber der liebe Justin merkt das nicht oder will es nicht wahrnehmen! Freunde scheint sie auch keine zu haben, denn laut Cath, waren in den ganzen 2 Monaten nie irgendwelche Freunde zu besuch da... ob Freunde von der Hayden noch vom Justin. Echt erschreckend das Ganze! Aber anscheinend leben sie hier in ihrer kleinen einsamen Welt, wo sie ihre eigenen Regeln machen und nicht merken, dass sie von der Außenwelt abgeschnitten sind...
    Ich muss echt sagen, dass Cath die richtige Entscheidung getroffen hat einfach zu gehen! Und wenn heute Abend ein neues Mädchen kommt, werden wir sie gleich aufklären, weil wie lange sie bleibt, ist noch nicht klar. Aber ich finde der Justin sollte ruhig einmal merken, dass er die Helfer nicht aunutzen darf. Das Ganze beruht auf Gegenseitigkeit und wenn sich jemand ausgenutzt fühlt, dann ist es auch egal ob man umsonst hier wohnen kann oder nicht! Wenn er wirklich niemanden mehr hat, der sich um Hayden kümmern kann, wenn er arbeiten muss, dann wird er vielleicht merken, dass er sich anderes verhalten sollte!

    Kommentare

  • 29Oct 2013

    31 Noosa 29.10.2013 Australien —

    Marcus Beach, Australien

    Beschreibung

    Ich Berichte euch mal wieder von meinen letzten 2 Tage: also gestern sind wir morgens mit dem greyhound nach Noosa gefahren. Ich bin eigentlich ganz froh, dass wir beim Justin wieder abreisen konnten, denn wir haben am letzten Abend eine Kamera in der Küche entdeckt.... die auch geblinkt hat, also anscheinend an war... der liebe Justin hat uns also anscheinend beobachtet oder wusste nicht ob er uns trauen kann....auf jeden Fall hab ich mich dann überall im ganzen Haus beobachtet gefühlt!! Ich weiß echt nicht was ich von ihm halten soll. Er ist ja eigentlich ganz nett, aber es sind die Kleinigkeiten die ihn irgendwie unsympathisch machen und die mich auch immer wieder geschockt haben... naja wir haben es überstanden und sind ab nach Noosa !
    Dort angekommen sind wir zum Strand gelaufen. Hier in der Region kann man endlich auch mal ins Wasser gehen und schwimmen! Vorsichtig sollte man sicher trotzdem sein, aber immerhin stehen nicht überall Warnschilder :D
    Abends gab es dann kostenlos Pizza für jeden aus dem Hostel, aber wie sich herausstellte nur 2 Stückchen für jeden :D aber egal kostenlos ist kostenlos! Dann in der Bar, die zum Hostel gehört gab es noch ein Glas Sekt umsonst und dann hab ich noch bei einer Verlosung mitgemacht! Und ich hab sogar was gewonnen!! Gestern war wirklich ein suuuuper Tag :)))
    Heute geht es ab in den Nationalpark! Wir haben uns für eine Strecke an der Küste entschieden, die wirklich wunderschön ist! Man sieht immer das Meer, läuft aber trotzdem im Wald! Auch wenn ich echt nicht der Wandertyp bin, muss ich sagen, dass es sich gelohnt hat :D Das Beste allerdings waren die Delfine! Am höchsten Punkt von den Park, auf einem Hügel, haben wir ungefähr 6-7 Delfine gesehen :))) die schön in einer Gruppe ganz nah am Felsen vorbei geschwommen sind! Sooo cool! Ich hab echte Delfine gesehen :))) Ds ist echt der Hammer :)) ! Ich bin voll glücklich echte und dann auch noch freie Delfine gesehen zu haben!! zum Schluss waren wir noch am Strand und haben uns dann da vom Hostelbus abholen lassen. Abends wollten wir uns den Sonnenuntergang anschauen, aber es war zu wolkig und man konnte die Sonne leider nicht sehen... sehr schade, aber ich habe hier schon einige Sonnenauf- und untergänge gesehen :P
    Dann wollte ich mir meine Gutschein abholen für ein Hostel für meine kostenlose Nacht, aber ich konnte nur einen Gutschein für einen Ort haben, wo ich schon war....also hab ich das Ganze so hingebogen, dass ich meine Gutschein verkauft habe :D Ich hab dadurch Geld bekommen und einen Gewinn von meinem Gutschein gemacht und eine meiner Zimmergenossen hat hier eine günstigere Nacht bekommen und ist auch glücklich ;) Jeder ist happy!
    So Morgen geht es weiter nach Brisbane für zwei Tage. Mal sehen was die Stadt so bieten kann ;) Halloween wird hier glaub ich ziemlich groß gefeiert. Mal schauen was so angeboten wird ;)

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 31Oct 2013

    32 Brisbane 31.10.2013 Australien —

    Brisbane, Australien

    Beschreibung

    Die letzten 2 Tage, also MIttwoch und Donnerstag, war ich in Brisbane. Mittwochmorgen ging es mit dem Greyhoundbus los und mittags gegen 12 Uhr waren wir schon in Brisbane. Wir haben uns dann noch ein bisschen die Stadt angeschaut. Die Innenstadt ist wirklich sehr schön und die Parks sind echt wunderschön. Ich finde es so faszinierend, dass sie es wirklich schaffen in einer Großstadt so viele Parks zu erhalten. Dadurch hat man echt immer die Möglichkeit dem Großstadtleben zu entfliehen :D ! Ich muss echt sagen, dass ich es mal wieder schön finde in einer größeren Stadt zu sein nachdem wir die letzte Zeit immer in kleineren Orten unterwegs waren. Es ist echt ein anderes Gefühl wieder in einer Großstadt mit vielen Leuten zu sein. An jeder Ampel stehen viele, die Züge sind ziemlich voll und es gibt tausende Restaurants, Bars und Geschäfte. Abends bin ich dann noch mit der Svenni und dem Benedikt in die interne Hostelbar. Dort gab es Livemusik. Das war echt richtig gut!! Die Bänd hat Liedtexte von allen möglichen Lieder genommen. König der Löwen war einmal und dann noch Texte von neueren Liedern und die haben sie ganz neu verpackt! Also ich muss sagen "Respekt" an die Band, die hat das echt richtig gut gemacht!!
    Am nächsten Morgen sind wir dann zur Zugstation und sind zum Australian Zoo gefahren,der ungefähr 60km nördlich von Brisbane liegt. Der Zoo ist wirklich suuuper schön! Die haben so viele verschiedene Tiere: Tiger, Giraffen, Zebras, Otter, Krokodile, Cassowaries, Kängurus, Koalas, ganz viele verschiedene Vögel und Schlangen und und und... Eigentlich ist es mir lieber die Tiere in der Wildnis zu sehen, aber da es nicht sicher ist, dass ich alle Tiere während dem Trip sehen, dachte ich mir, dass es vielleicht doch keine schlechte Idee ist in den Zoo zu gehen. Aber ich wollte nur in einen einzigen gehen und da hat sich der Australian Zoo am Besten angeboten, weil er der größte Zoo ganz Australiens ist. Der Eintritt war auch dementsprechend teuer, aber was solls :D ich bin nur einmal hier! Mittags gab es eine Krokodilshow. Dort haben sie einige Vögel gezeigt und dann noch einein Alligator und ein Salzwasserkrokodil. Das Salzwasserkrokodil ist echt beängstigend, weil das Wasser sich während ihren Bewegungen kaum bewegt. Heißt man merkt keine Bewegungen des Wassers, wenn die im Wasser auf einen zu geschwommen kommen. Und wenn sie etwas fangen wollen, dann können die sich echt so blitzartig und schnell bewegen!! Das ist echt unheimlich! Also einem Krokodil will ich wirklich nicht begegnen!! Echt beängstigend! Da sind mir die Tigerbabies und die Koalas doch um einiges lieber :D Die Koalas sind ja mal soooo goldig, wenn die im Baum hängen und schlafen!! Und wenn sie fressen, sehen sie etwas unbeholfen aus :D Sooo unglaublich süß!! Und einen habe ich auch gestreichelt :))) Das Leben eines Koalas müsste man echt haben :D
    Wir hatten echt sooo dermaßen Glück, dass es gerade im Moment 2 Tigerbabies gibt!! Die sind sooo süß!! Die haben mit ihren Pflegern gespielt wie Katzen das machen :)) super goldig! Ich hätte am Liebsten eins mitgenommen :)) Abends haben wir uns dann wieder in die Hostelbar gesetzt und dort Halloween gefeiert :P

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 01Nov 2013

    33 Farmstay 01.11.2013

     

    Beschreibung

    Heute Morgen sind wir mit einem Bus fast 4 Stunden von Brisbane nach Stanthorpe gefahren, um zu einer Farm mit Gemüseanbau zu fahren. Hier bleiben wir für die nächsten 10 Tage.
    Also wir angekommen sind, war ich etwas geschockt, weil das Haus schon etwas heruntergekommen aussieht und auch die Familie etwas verranzt aussieht. Aber gut es ist ihr Leben und das können sie ja gestalten wie sie möchten :P Dass sie einen großen Hund haben, wusste ich. Aber dass er soooo groß ist, hätte ich niiiie gedacht!! Das ist echt unglaublich! Der Hund hat genauso lange Beine wie ich und wenn er wollte, könnte er mir einfach im Stehen übers Gesicht lecken :D Ich bin echt faszinierd, dass es sooo große Hunde gibt!! (Ein BIld von dem Hund werde ich noch machen :P )
    Wir haben hier eine kleine Miniwohnung, die wir uns mit 2 Schweden teilen, die noch bis Montag bleiben. Es ist echt ein wunderbares Gefühl sein eigenes Reich zu haben :)) ! Ein eigenes Zimmer, eine eigene Küche und ein eigenes Wohnzimmer. Abends haben wir dann mit der Familie gegrillt und morgen werden wir das erste Mal arbeiten.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 03Nov 2013

    34 Farmstay 03.11.2013

     

    Beschreibung

    Morgens fangen wir um 7 Uhr an zu arbeiten. Wir mussten jetzt Bohnen pflücken, Unkraut zupfen, Zirtonenblablabla pflücken und verpacken. An sich ist das alles ganz in Ordnung auch wenn es wirklich eine Qual ist die Bohnen zu pflücken... die ganze Zeit nach unten gebeugt zu sein oder zu knien ist wirklich nicht die bequemste Postition! Aber da wir das nur morgens für ein, zwei Stunden machen müssen geht das noch. Ich stell es mir nur wirklich seeeehr schmerzhaft vor das den ganzen Tag zu machen wie andere das auf Farmen machen oder wie die Feldarbeiter das in Deutschland beim Spargelstechen machen müssen! Das ist echt eine Scheißarbeit!
    Das einzige was mir echt schlechte Laune macht ist das Essen.... Am ersten Abend haben wir noch schön gegrillt und es gab reichlich zu essen und heute.... heute hatten wir für 4 Leute eine Packung Toast zum Frühstück und Lunch... nachdem ich sie gefragt habe, ob wir vielleicht noch ein paar Eier, wie am Vortag, bekommen könnten, hat sie mir die nur widerwillig gegeben. Sie meinte nur, wir sollen nicht so viel essen.... Hallo?! Ich hab vielleicht auch hunger?! Auf das Abendessen hatte ich mich dann riiiesig gefreut! Endlich wieder was Gescheites zu essen. Aber nichts wars...es gab für jeden ein mini Stückchen Fleisch und dazu einen Löffel Gemüse. Das wars! Das wir hier nicht so viel zu essen bekommen, ist ja eine Sachen. Was ich allerdings echt unverschämz finde, ist dass die liebe Wendy sagt, auf ihrer Farm gibt es meist mehr Arbeit, dass wir also mehr als 4 Stunden am Tag arbeiten müssen, dafür bekommen wir ja echt super leckeres Essen. Was hab ich bitte von leckerem Essen, wenn ich danach noch mehr Hunger hab als vor dem Essen?! Ich ess lieber einfache Nudeln und werde satt als ein kleines Stückchen Fleisch und habe dann immernoch hunger! Außerdem waren heute noch ein paar Kleinigkeiten weswegen sie ausgerastet ist... die Wäscheklammern hingen noch an der Wäscheleine... muss man deswegen ausrasten?! Ich finde man kann auch einfach sagen: "Hängt die bitte ab". Mal sehen was das noch wird.... ihr Mann, Allan, ist super nett und möchte, dass wir uns hier wohl fühlen und er will auch nicht wie ein Chef sein, sondern lieber nett mit uns umgehen. Aber seine Frau ist sehr launisch und zickig.... mal sehen wie sich das noch entwickelt....Ich hoffe ich bin bis dahin noch nicht verhungert :D :D

    Kommentare

  • 05Nov 2013

    35 Heavy Rock Farm 05.11.2013

     

    Beschreibung

    Neues Update: Also die Ausraster von der Wendy scheinen krankheitsbedingt zu sein... sie kam gestern zu uns und hat sich entschuldigt, dass sie so böse geworden ist. Sie meinte sie habe Krebs und sei auch schon in Behandlung. Allerdings habe sie starke Stimmungsschwankungen und deswegen tut es ihr wirklich leid, dass sie gestern etwas lauter geworden ist. Als ich das gehört habe, habe ich ihr ihr Verhalten gleich verziehen. Jetzt wo ich weiß was los ist, ist es viel einfacher das Verhalten zu verstehen und darüber hinwegzuschauen!
    Gestern Abend hat sie dann auch gefragt, ob wir noch einen Nachschlag haben möchten ;) zum Glück! Ich glaube sie hat vielleicht etwas gemerkt, dass wir ein bisschen mehr zu essen brauchen :P Das wird schon werden :) Denn Allan und Wendy sind wirklich beide sehr herzliche Menschen und Allan macht immer wieder Witze und erleichtert damit das Arbeiten zumindest ein bisschen :D Denn ich habe echt die Nase voll vom Unkraut zupfen!! Es ist einfach total beschissen gebückt nach unten zu arbeiten oder auf dem Boden herumzukriechen... schrecklich!! Ich hoffe wir müssen die nächsten Tage ein paar andere Sachen machen außer Unkraut zupfen!! Aber naja es ist eine Erfahrung auf einer Farm zu arbeiten und jetzt weiß ich, dass ich das echt nicht mehr machen will :P Und das ist ja auch etwas ;) !

    Kommentare

  • 06Nov 2013

    36 Plan für die Zukunft 06.11.2013

     

    Beschreibung

    So also jetzt ist es fest: ich werde alleine weiter reisen. Der Grund dafür ist einfach: ich hab keine Lust das fünfte Rad am Wagen zu sein. Zu unserer Tour auf Fraser Island hatte sich der Benedikt, einer aus dem damaligen Hostel, angeschlossen und er hat sich der Svenni und mir dann unserer Reise angeschlossen. Er ist wirklich ein netter, aber das Geturtel von den beiden will und kann ich mir nicht mehr antun. Deswegen habe ich beschlossen alleine weiter zu ziehen.
    Außerdem will die Svenni gar nicht mehr arbeiten. Ihr sei die Lust daran vergangen... von daher ist es vielleicht besser, wenn wir getrennte Wege gehen.
    Deswegen ist jetzt mein nächster Stop Broadbeach. Das ist ein Nachbarort von Surfers Paradise. Dort studiert der Andreas, der mir angeboten hat mir etwas die Gegend zu zeigen. Ich habe heute eine Zusagen von einem Australier bekommen, dass ich bei ihm auf der Couch schlafen kann, weil in Broadbeach gibt es keine Hostels. Ich hatte mich bei couchsurfing.org angemeldet und konnte so den Leuten, die Reisenden anbieten bei ihnen zu wohnen, eine Anfrage schicken, ob ihre Couch frei ist für mich. Der Vorteil ist, dass ich gleich Kontakt zu richtigen Australiern habe und dass es mich nichts kostet! Ich werde dann versuchen mir einen Job zu suchen. Das ist wahrscheinlich bzw. hoffentlich einfacher alleine!!
    Ich muss sagen, obwohl es ein komischer Gedanke ist alleine weiter zu reise, freu ich mich :))) Ein neuer Abschied beginnt damit für mich :P

    Kommentare

  • 11Nov 2013

    37 Farm 11.11.2013

     

    Beschreibung

    Morgen früh um 4 Uhr morgens geht es für mich weiter. Ich werde mit einer Mitfahrgelegenheit nach Brisbane fahren und von dort aus dann mit dem Greyhound nach Surfers Paradise weiter fahren. Surfers Paradise ist die nächste Station zu Broadbeach, deswegen muss ich dort aussteigen und dann mit dem lokalen Bus von Surfers Paradise nach Broadbeach nehmen. In Broadbeach werde ich mich dann noch etwas beschäftigen müssen, weil der Typ, wo ich auf der Couch schlafen kann honoch arbeitet. Ich hoffe mal das wird alles kein Reinfall! Ich hoffe der ist ganz nett. Er schien mir ganz sympathisch, weil er ist Sportlehrer, liebt Sport und reist sehr gerne! Ich hoffe ich versteh mich ganz gut mit ihm! Dann wird die Suche nach einem Job starten: Ich werde mal in den Cafés fragen n oder in Restaurants oder vielleicht in irgendwelches Büros, ob sie jemanden brauchen der Akten kopiert und sortiert. Vielleicht schau ich auch, dass ich was in einer Bäckerei finde, weil da kann ich ja wirklich sagen, dass ich Erfahrung habe. Denn eineinhalb Jahre sind ja schon ein Wort ;) ! Drückt mir die Daumen, dass das mit der Mitfahrgelegenheit, dem Couchsurfing und der Jobsuche was wird!! Außerdem ist es nun das erste Mal, dass ich alleine reise… ich bin echt mal gespannt was das für ein Gefühl ist! Der Allan meinte schon, dass er sich den Fahrer erst einmal genauer anschaut bevor er mich da mitfahren lässt! Das finde ich echt super goldig von ihm! Er verhält sich wie ein richtiger Papa :P Er meinte auch er sorgt sich als immer noch um seine 4 Kinder und die Jüngste ist 25 :D
    Da es nun weiter geht, muss ich die Farm hier verlassen. Was ich wirklich traurig finde, denn ich habe den Allan und die Wendy echt lieb gewonnen! Es wurde echt von Tag zu Tag immer lustiger mit den Beiden und auch das Arbeiten (Unkraut zupfen, Bohnen und Knoblauch pflücken und einpacken, Tiere füttern, die Wasserleitungen von den Feldern richten und verlegen) war ganz lustig mit Allans Geschichten und den ganzen Scherzen, die wir gemacht haben! Das Beste ist einfach, dass er einen sehr gern auf den Arm nimmt und auch immer gerne übertreibt, aber es einem nicht übel nimmt, wenn man ihn auf den Arm nimmt :D Außerdem hat der Allan uns eine Pyramide gezeigt, die ein anderer Farmer aus Steinen gebaut hat, er war mit uns Angeln und ich habe eine Spritztour mit seiner Tochter mit ihrem Mustang gemacht! Dieser Farmer muss wirklich verrückt sein, dass er eine Pyramide baut, die ungefähr 20m hoch ist! Einfach so! Verrückt! Aber das war vielleicht ein Anblick! Eine Pyramide aus Stein mitten auf einem Feld :D Wer hat denn bitte so was schon mal gesehen :P Also Angeln ist wirklich nichts für mich :D Wir waren zwar nicht lange, weil es angefangen hatte zu regnen, aber es ist schon langweilig am Fluss zu sitzen und zu warten, dass ein Fisch anbeißt :D Ich habe zwar nicht so viel Ahnung von Autos, aber der Mustang, original von 1969, sah wirklich richtig edel aus und da der Motor ausgetauscht wurde, hat der auch ordentlich PS und die Spritztour war echt der Hammer! Das ist schon ein anderes Gefühl in so einem Auto zu sitzen und unterwegs zu sein :) echt ein Erlebnis und das nur, weil ich gerade auf dieser Farm gelandet bin und nicht auf irgendeiner anderen :) Ich bin echt glücklich, dass sich alles so gut verlaufen ist, obwohl es am Anfang etwas anders aussah! Es hat es hier echt super Spaß gemacht und ich bin echt froh die Erfahrung auf genau der Farm gemacht zu haben! Ich werde mich zwar momentan nicht wirklich für mehr Gartenarbeit begeistern können, weil das blöde Unkraut zupfen und Bohnen und Knoblauch pflücken geht echt auf den Rücken und auf die Nerven! Ich war immer froh, wenn wir damit fertig waren! Vor allem, weil ich manchmal das Gefühl hatte es gibt kein Ende mehr.... und das blöde Unkraut ist auch echt teilweise schon wieder nachgewachsen und soooo lange war ich nun auch nicht hier :D Also von Gartenarbeit werde ich erst einmal Abstand halten :P !
    Was mir gerade noch einfällt... gesterm hat der Allan eine Sydney- Trichternetzspinne gefangen. Das ist eine mittelgroße, schwarze Spinne, die die giftigste der Welt sein soll!! Durch einen Biss dieser Spinne kann ein Mensch sterben! Glücklicherweise gibt es inzwischen ein Gegengift! Ich bin sooo froh, dass ich die Spinne nur in einem Glas gefangen gesehen habe und nicht frei laufend! Jetzt weiß ich vor welcher Spinne ich absolut Abstand halte!!

    Kommentare

  • 12Nov 2013

    38 Broadbeach 12.11.2013 Australien —

    Broadbeach, Australien

    Beschreibung

    So ich bin jetzt in Broadbeach beim Andreas. Heute morgen musste ich um 3 Uhr aufstehen, um nach Brisbane an den Flughafen mitgenommen zu werden. Dort musste ich dann 3 h warten bis der Greyhoundbus gekommen ist, dass ich in das Stadtzentrum von Brisbane fahren konnte. Dort hatte dann der anschließende Greyhoundbus Verspätung und als der dann endlich kam, ,musste ich nur noch ungefähr eine Stunde nach Surfers Paradise fahren. Um kurz vor 14 Uhr bin ich da dann angekommen und bin mit dem Bus nach Broadbeach zum Andreas, der glücklicher- und netterweise Zeit für mich hatte :)) ! Jetzt werde ich gleich von dem abgeholt bei dem ich Couchsurfing mache. Ich bin echt mal gespannt wie der ist und vor allem wie lange ich da bleiben darf :P ! Aber dann ist der lange Reisetag auch endlich rum, weil mit der ganzen Warterei hat sich das schon sehr gezogen....
    Morgen werde ich mich nach einem Job umschauen. Hier in der Nähe gibt es ein Shoppingcenter mit ganz vielen Cafés und Geschäften. Ich werde da einfach mal mein Glück versuchen!! Drückt mir die Daumen :)) !!

    Kommentare

  • 14Nov 2013

    39 Broadbeach 14.11.2013 Australien —

    Broadbeach, Australien

    Beschreibung

    Ich bin jetzt seit Dienstag in Broadbeach und die Leute wo ich Couchsurfen mache, sind super nett. Des ist eine WG von drei Jungs, die anscheinend ziemlich oft Couchsurfer haben :P Ich habe im Durchgangszimmer zwischen Wohnzimmer und Terrasse eine große Matratze, also auf der Couch muss ich nicht einmal schlafen! Dann kocht immer einer abends und ich darf dann auch mitessen, was echt suuuper lieb ist! Und die können echt ganz gut kochen :)) also was das betrifft, fühl ich mich richtig wohl!! Ich war jetzt gestern in Broadbeach und habe da in allen Geschäften, Restaurants und Bars nach Jobs gefragt. Heute gehen noch nach Surfers Paradise und probiere es da und werde auch im Internet noch schauen. Wenn das alles erledigt ist, kann ich nur hoffen, dass sich jemand meldet!
    Die Gold Coast (beinhaltet: Surfers Paradise, Broadbeach und noch einige kleine Ort am Meer) an sich ist es sau schön. Hier sind Hochhäuser direkt am Strand, der Strand ist total schön und gute Wellen gibt es hier auch und das Beste ist, dass es hier einer der wenigen Plätze in Australien wo es keine Krokodile und Haie gibt. Deswegen ist es hier wirklich das Paradies für alle Surfer! Das Toll hier ist, dass es keine Großstädte sind, sondern kleine Orte, die alle ineinander übergehen :)) Ich muss echt sagen, dass es ein schönes Fleckchen ist!
    Was ich jetzt genau in den nächsten Tagen bzw. Wochen machen werde, weiß ich noch nicht genau... es hängt eben davon ab, ob ich einen Job finde oder nicht.

    Kommentare

  • 17Nov 2013

    40 Zimmer :) 17.11.2013 Australien —

    Surfers Paradise, Surfers Paradise, Australien

    Beschreibung

    So Morgen kann ich in ein Zimmer einziehen in einer WG. Das Zimmer ist in Surfers Paradise und liegt ziemlich zentral. Ich kann in das Zentrum in 5min laufen und zum Strand in 10min. Dann muss ich endlich nicht mehr die Busse nehmen :)) Ich muss mein Zimmer mit einer Japanerin teilen und es kostet mich 110$ die Woche, was sehr günstig ist! Vor allem, weil es nochmal günstiger als die Hostels sind!! Ich habe mir das Zimmer gestern angeschaut und einfach gleich entschieden, dass ich es einfach nehme, weil das günstigeres oder besseres auf die Schnelle werde ich eh nicht finden. Ich glaube ich wohne nur mit Japanern zusammen, aber die waren alle total freundlich und haben echt sympathisch gewirkt, dass das bestimmt sehr nett und interessant wird mit denen. Dann lerne ich auch etwas über die japanische Mentalität, was sicherlich auch sehr interessant ist :P
    So jetzt fehlt mir nur noch ein passender Job.... das Problem vieler! Ich habe gestern eine Belgierin kennengelernt und wir werden jetzt nochmal zusammen losziehen und nach einem Job schauen!! Ich hoffe wirklich es klappt!!!
    Ich muss ehrlich sagen, dass Couchsurfing der absolute Hammer ist. Die sind hier soooo nett und hilfsbereit, das ist unglaublich! Ich bin sooo froh hier gelandet zu sein :)))
    So jetzt muss ich wieder mal warten und hoffen, dass ich vielleicht doch noch jemand meldet für einen Job! Also drückt mir weiter die Daumen! Ich werde euch auf dem Laufenden halten wie es weiter geht ;)

    Kommentare

  • 23Nov 2013

    41 News 23.11.2013

     

    Beschreibung

    So es wird mal wieder Zeit euch zu infomieren! Also als aller erstes einmal: ICH HABE EINEN JOB :)) Und jetzt ratet mal wo ?! In einem kleinen Supermarkt :D Meine Karriere im Supernarkt wird wohl nie enden :D Ich hatte gestern meinen ersten Arbeitstag und werde jetzt jeden Tag von 10 bis 15Uhr dort arbeiten, außer Samstag. Ich werde dort immer von 10 bis 13 Uhr Sandwiches und Burger machen, Gemüseund Obst aus- und einsortieren und auch in Folien einpacken und ab 13Uhr dann an die Kasse gehen für die letzten 2 Stunden. Es ist schon anders in dem Supermarkt zu arbeiten als in Deutschland. Vor allem, weil ich echt ganz andere Sachen machen muss als in Deutschland. Ich fühl mich eher wie eine Küchenhilfe :D Aber egal :P Job ist Job! Und ich habe regelmäßige Schichten, was ich super toll finde! So kann ich mich nämlich darauf einstellen und die restliche Zeit nutzen! Ich verdiene $14,85 die Stunde und bekomme das Geld bar. Das ist wirklich super praktisch, weil so muss ich keine Steuern zahlen! Heißt es bleibt mehr Geld übrig :)) aber das wisst ihr bestimmt alle besser als ich :D
    Der Besitzer von dem Supermarkt ist Inder, hat seine Kindheit und seine Leben bis vor 15 Jahren in England verbracht und ist dann nach Australien ausgewandert. Er ist echt ein netter Mensch, will aber natürlich, dass ich schnell arbeite! Aber gut, welcher Arbeitgeber will das nicht :P

    Nun zu meiner Wohnsituation: also ich wohne in einer kleinen Wohnung mit 6 Japanern und einer Taiwanesin zusammen. Also der absolute Kulturschock :D Aber ich muss echt sagen, dass es voll cool ist! Die Japanerin, mit der ich mein Zimmer teile, liebt Deutschland und hat wahrscheinlich schon mehr von Deutschland gesehen als ich :D Ich habe ihr ein paar deutsche Wörter beigebracht und ich habe ein paar Wörter Japanisch gelernt. Das ist echt schwierig, weil Japanisch klingt so anders und die haben verschiedene Wörter für 'Tschüss'. Sie unterscheiden, ob man der jenige ist, der geht oder der, der daheim bleibt. Für mich sehr verwirrend :D Aber zum Glück gibt es ja noch das Englisch! Von den neusten ist das Englisch echt gut! Was das Unterhalten echt einfach macht. Einer der Jungs spricht nicht so gut Englisch, bemüht sich aber voll mit mir zu sprechen! Das ist echt voll goldig, weil er sooo bemüht ist! Und Sport liebt er auch :)) Zusammen macht Joggen doch mehr Spaß :P Aber ich merke, dass ich die letzten 2 Monate keinen Sport gemacht habe :D Schrecklich!!! Die anderen sind auch total lieb :) aber eine verlässt uns am Samstag! Das ist echt schade!
    An was ich mich aber echt erst noch gewöhnen muss, ist, dass die alle erstmal ja sagen und nicken und dann doch mit Nein antworten :D Das ist etwas verwirrend manchmal :D Aber ich glaube die sind alle sehr ehrliche Menschen. Das Beste allerdings ist, dass wir ganz viel zusammen lachen können :)) Ich bin echt froh hier gelandet zu sein :))

    Kommentare

  • 25Nov 2013

    42 Fahrrad 25.11.2013

     

    Beschreibung

    Ich habe mir gestern ein Fahrrad gekauft! Jetzt brauch ich nur noch 5min zur Arbeit anstatt 20min! Das ist der absolute Hammer :D Ich habe ein Angebot auf gumtree.com.au für ein Rad für 50 Dollar gesehen und bin dann zu dem Verkäufer gefahren mit dem Bus. Als ich angekommen bin, standen in seinem Hof bestimmt 50 Räder :D Er hat mir dann das Fahrrad gezeigt und meinte dann er hätte noch was besseres, wenn ich nochmal 50 Dollar drauf legen würde. Und dann zeigt er mir ein Fahrrad, dass eigentlich 150 Dollar gekostet hat. Es ist vom Aldi und ist noch neu und hat auch noch 12 Monate Garantie! Mich hat es etwas gewundert, dass er so viele Räder hat und mir das eine dann auch noch 50 Dollar günstiger gibt als er verlangen könnte. Aber er meinte er habe eine Modelagentur und bekomme die Räder von den Mädels, die wieder nach Hause fliegen und dann ihre Räder hier lassen. Die Mädels kommen anscheinend nur für eine gewisse Zeit nach Australien und fliegen dann wieder in ihr Land zurück. Wie ich :P
    Auf jeden Fall habe ich jetzt ein neues Rad mit Schloß und natürlich einem Helm :D Ja einen Helm... hier in Australien ist Helmpflicht und die Strafen sind übertrieben hoch! Genauso wie wenn man zu schnell fährt! Echt übertrieben! Aber ändern kann ich es nicht von daher trage ich jetzt einen hässlichen Helm :D was bei dem warmen Wetter echt nicht das angenehmste ist! Ich fühl mich echt blöd aussehen :D Aber egal :P Es kennt mich ja kaum einer :D Und ich brauch ja nur 5min. zur Arbeit von daher kann ich den Helm ja schnell wieder ausziehen :P

    Kommentare

  • 27Nov 2013

    43 Mittwoch 27.11.2013

     

    Beschreibung

    Ich muss echt sagen, dass mein Job net schlecht ist! Ich habe genug zu tun und somit geht die Zeit ganz gut rum ;) Aber wenn ich darüber nachdenke was den Kunden verkauft wird... manchmal echt etwas ekelig! Die Äpfel und Orangen werden ungekühlt im Eingangsbereich des Supermarkts präsentiert und wenn sie etwas soft werden, werden sie weiter im Kühlfach verkauft. Und erst wenn sie da nicht mehr zu verkaufen sind, werden sie aussortiert. Bei den Pilzen läuft das so ab, dass die frischen Pilze lose verkauft werden, die etwas älteren werden verpackt und wenn die verpackten nicht mehr verkaufbar sind, soll ich sie in Scheiben schneiden und dann nochmal neu verpacken. Schon etwas widerlich! Ich wollte das nicht essen! Ich glaube zwar nicht, dass es schlecht ist (sonst würde mein Chef das nicht mehr verkaufen), aber da ich weiß wie die Kunden hinters Licht geführt werden, find ich das echt traurig und teilweise wegen den Lebensmitteln auch ekelig! Jeden Tag werden heiße Hühnchen am Stück verkauft. Die übrig gebliebenen werden am nächsten Tag verpackt als kalte Hühnchenschlegel und -brust verkauft und die Reste werden dann zu kleinen Stückchen geschnitten und für Sandwiches verwendet. Ich versteh zwar absolut, dass mein Chef möglichst viel Gewinn machen möchte (wer würde es anders machen? !) aber wenn man das alles so mitbekommt, ist das schon irgendwie ekelig!! Kauft am Besten nur loses Obst und Gemüse und vor allem greift nach weiter hinten, wenn ihr aufgereihte Lebensmittel habt, da das neue (länger haltbare) immer hinter das ältere geräumt wird!

    Heute Mittag/ Abend habe ich Karen, ein Mädchen aus Dänemark getroffen. Ich habe sie in Rockhampton kennengelernt und per Zufall ist sie diese Woche in Surfers Paradise :) Es ist echt ein cooles Gefühl jemand wiederzutreffen, den ich in einem anderen Ort kennengelernt habe! Alte Bekannte :P Sie bleibt jetzt bis Sonntag und dann will sie weiter nach Sydney und will dort dann länger bleiben. Vielleicht kann ich sie ja dann dort besuchen kommen :) Das wäre ziemlich cool sie dann nochmal wiederzutreffen :))

    Kommentare

  • 28Nov 2013

    44 Qualitätscheck 28.11.2013

     

    Beschreibung

    Heute kam mein Chef in die Küche gesprintet und meinte ich soll alles ganz schnell sauber machen. Es soll zumindest sauber aussehen!! .....wwwaaasss?? Heute kam ein Mann in den Laden und hat einen Qualitätscheck gemacht. Er hat geprüft, ob das Haltbarkeitsdatum stimmt, die zu kühlenden Sachen richtig gekühlt werden, die heißen Gerichte (Hühnchen, Burger, Pies,...) heiß genug aufbewahrt werden, die frischen Sachen (Brote, Brötchen, Obst und Gemüse) frisch genug ist und dann eben noch geschaut wie es mit der Sauberkeit aussieht. Deswegen sollte ich alles sauber aussehen lassen. Ich sollte nach dem Schnellputzen an die Kasse. Als der man wieder weg war, habe ich dann erfahren, dass die Wände und der Boden der Küche zu dreckig ist. Die Wände sind bis auf Schulterhöhe mit Metall verkleidet. Doch die wurden schon ziemlich lange nicht mehr geputzt. Wir haben jetzt bis nächsten Donnerstag Zeit das zu richten :D Das Problem ist, dass ich eigentlich nicht wirklich Zeit zum Putzen habe.... ich werde jetzt mit dem Chef jeden Tag ein bisschen putzen, damit wir dem Mann nächste Woche eine saubere Küche präsentieren können! Ich bin ja mal gespannt, ob das klappt, denn das ganze abgetrocknete Fett wieder abzukriegen, ist nicht einfach! Ich hab das heute mal probiert und es ging nicht wirklich :D Mal sehen was das noch wird im Laufe der Woche :P Jetzt bin ich gerade neu in dem Supermarkt und dann gleich das :D Glück muss man haben :D Ich lass mich jetzt einfach überraschen, ob der Qualitätscheck nächsten Donnerstag positiv ausfällt :D

    Kommentare

  • 04Dec 2013

    45 Flug umgebucht 04.12.2013

     

    Beschreibung

    So ich habe mich dazu entschieden meinen Australienaufenthalt um 4 Wochen zu verlängern. Die Gold Coast ist echt ein schöner Ort zum Wohnen. Ich hab es nicht weit zur Arbeit, in die Stadtmitte und zum Strand ist es auch nicht weit und außerdemkann ich mehr Geld verdienen, wenn ich 4 Wochen mehr arbeite. Meine WG ist auch sehr cool, auch wenn diese Woche drei Leute gehen... ich hoffe die neuen Mitbewohner sind auch so nett wie die bisherigen!
    Ich habe heute meinen Flug umgebucht auf dej 2. März. In Deutschland lande ich dann am 3. März um 12:45. Ich freue mich euch alle wiederzusehen, aber das wird erst Anfang März sein. Aber es gibt hier wirklich viel zu sehen und da ist ein halbes Jahr, inklusive arbeiten, echt nicht viel!

    Kommentare

  • 05Dec 2013

    46 Qualitätscheck 05.12.2013

     

    Beschreibung

    Heute war der zweite Qalitätascheck. Der Mann, der letzte Woche im Supermarkt geschaut hat, ob alles sachgerecht gelagert wird, ist heute das 2. Mal gekommen, um die Küche noch einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Er meinte alles sei super sauber und wir können so weiter machen, aber er hat eine lebende Kakalake entdeckt! Soooo widerlich! Und als ich dann wieder in der Küche war, habe ich noch 2 gesehen! Soooo ekelhaft! Ich bin dann zu meinem Chef und habe ihm das gesagt und er meinte er habe gestern so ein Spray benutzen was Kakalaken anlockt und dann umbringt. Das sei der Grund weshalb sie aus ihren verstecken gekommen seien. Widerlich sag ich euch! Mein Chef hat dann aber zum Glück alle umgebracht die ich gesehen habe, aber ich hatte echt den ganzen Tag ein komisches Gefühl und nur bei dem Gedanken an die Viehcher habe ich Gänsehaut bekommen! Ich hoffe echt die sind jetzt alle tot und kommen die wieder! Zu ekelig! Einfach zu ekelig!

    Kommentare

  • 07Dec 2013

    47 Currumbin Valley 07.12.2013

     

    Beschreibung

    Heute war ich mit Bennie, einem vom Couchsurfen, in Currumbin Valley. Das ist ungefähr eine halbe Stunde Fahrt in den Süden von hier. Dort sind wir in einen Nationalpark schwimmen gegangen. Da fließt ein Fluss zwischen Felsen entlang. Total schön :)) Und da es heute soooo heiß ist, war das die perfekte Abkühlung, da das Wasser echt kalt ist :P Dann sind wir noch von einem etwa 5m hohen Felsen ins Wasser gesprungen und auf einer natürlich entstandenen Rutsche gerutscht. Sooo cool :)) Die Rutsche besteht aus Felsen, die durch das darüber fließende Wasser abgetragen wurden umd jetzt extrem glatt und rutschig sind. Da das Wasser dort immer noch lang fließt, ist es wie eine Rutsche im Schwimmbad, nur diese ist auf natürlichem Wege entstanden :P Das hat echt sooo Spaß gemacht :)))

    Und Bennie meinte er könnte mein Surfboard reparieren :) Ja ich habe ein Surfboard :P Vera, meine Mitbewohnerin, die am Dienstag nach Cairns gereist ist, hat es mir geschenkt, weil sie nicht mit einem Surfboard reisen möchte. Jetzt muss ich mir nur noch Flossen und ein Band für den Knöchel kaufen (damit das Board nicht verloren geht im Meer) und dann kann ich mich endlich am Surfen versuchen :P Was das wird, weiß ich noch nicht genau :D Ich lass mich mal überraschen :D Wenn es so weit ist, werde ich euch berichten wie es geklappt hat!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 14Dec 2013

    48 Strand; Weihnachtsfeuerwerk 14.12.2013

     

    Beschreibung

    Heute war ich gemütlich in der Stadt und am Strand und habe einfach genossen, dass ich einen Tag frei habe :)
    Abends bin ich dann mit meinen WG-Mitbewohnern nach Broadbeach, einem Nachbarort von Surfers Paradise. Dort war wie ein kleines Fest, vergleichbar mit unserem Bretzelfest :) Nur, dass die Leute dort vor der Bühne mit Campingstühlen saßen, die Sänger Weihnachtslieder sangen und es warm war! Ansonsten glich es doch sehr der Atmosphäre von unserem Bretzelfest. Es gab viele Stände mit Essen und Trinken und es war ziemlich voll! Was ich echt nicht gedacht hätte! Zum Schluss gab es dann ein Feuerwerk :) Das war echt sehr schön! Zumindest das was ich davon gesehen habe :D Es hat nämlich leider genau zum Start des Feuerwerks angefangen zu regnen, deswegen haben wir uns untergestellt, aber dann waren Bäume im Weg und wir konnten nur die Feuerwerkskörper sehen, die höher geschossen wurden :P Aberalles in allem war es super schoschöner Abend :) Und durch die Weihnachtslieder kommt doch schon eher eine Weihnachtsstimmung auf :D

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 15Dec 2013

    49 Burleigh Heads 15.12.2013 Australien —

    Burleigh Heads, Australien

    Beschreibung

    Heute bin ich mit dem Bus nach Burleigh Heads gefahren, ein Ort etwas weiter im Süden. Dort bin ich dann in einem Nationalpark direkt am Meer gewandert. Es war zwar nicht sooo weit und auch nicht anspruchsvoll, weil alle Wege geteert waren, aber dennoch würde ich es als wandern bezeichnen :P Auf jeden Fall bin ich einen Weg direkt am Meer entlang und einen Rundgang etwas den Berg hinauf zu einem echt schönen Aussichtspunkt! Der Regenwald ist echt super schön und die Aussicht auf das Meer und auf die umliegenden Städte ist bemerkenswert! Ich habe auch Surfers Paradise von dort aus gesehen und es ist echt beeindruckend mit den Hochhäusern direkt am Strand!
    In Burleigh Heads sind ganz viele Leute schwimmen gegangen, weil dort eine Einmündung ist, wo keine oder kaum Wellen sind und man dennoch Meerwasser zum Schwimmen hat. Und an einer anderen Stelle können die Wellen super brechen, dort waren dann alle Surfer unterwegs ;) Auch wenn ich sagen muss, dass ich dort nicht surfen gehen wollte, weil es einfach zu voll ist! Da kriegt man ja keine Welle ab!
    Aber das ganze Feeling ist sehr sommerlich entspannt und wie im Urlaub :))

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 18Dec 2013

    50 Nightmarket 18.12.2013

     

    Beschreibung

    Heute war ich mit Erika und Asami (zwei meiner Mitbewohner) auf dem Nightmarket. Der ist direkt am Strand und echt ganz cool! Es gibt natürlich total viel unnötiges Zeug zu kaufen, was ja echt überall so ist, aber egal :D Es war echt ganz lustig sich alles anzuschauen. Und dann habe ich mir eine Kette gekauft mit einem Zebrastein. Dieser Stein existiert nur in Westaustralien und ist 600 Mio. Jahre alt! Echt unglaublich wie alt Steine sein können :D Aber das Muster ist echt schön :) gestreift wie ein Zebra (was der Name ja schon sagt :P ) mit verschiedenen Brauntönen. Ich bin echt glücklich etwas gefunden zu haben was nur in Australien existiert :)

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 21Dec 2013

    51 O'Reilly's 21.12.2013

     

    Beschreibung

    Heute war ja wieder einmal mein freier Tag :) Mein Cousinchen und der Andreas haben mich eingeladen mit ihnen in den O'Reilly's Nationalpark zu fahren. Der liegt süd- westlich von hier. Der Park ist ungefähr 70km entfernt von hier, was ja für australische Verhältnisse echt keine Entfernung ist, aber trotzdem haben wir 2 Stunden für die Fahrt gebraucht :D Das Problem war, dass wir einen Berg hoch mussten und die Straße wirklich nicht groß und breit war und der ganze Weg nach oben so unglaublich kurvig ist! Als wir dann doch endlich angekommen sind, haben wir erst einmal Vögel gefüttert (die Andrea wollte unbedingt Vögel füttern :D ) Danach haben wir uns erkundigt was wir denn eigentlich alles sehen können in dem Nationalpark und waren etwas überrascht, dass alle Wanderwege zu den Wasserfällen ziemlich weit sind::D Zwischen 10 und 30km!! Die Frau an der Information hat uns dann empfohlen zu dem einen Wasserfall zu laufen und wieder zurück, das wären insgesamt knapp 8km hin und zurück. Also sind wir los marschiert. Es ging leider zu erst bergab, was heißt der Rückweg geht nur bergauf! Nicht so prickelnd, aber was solls :P Als wir dann am dem Wasserfall angekommen sind, war ich etwas enttäuscht, weil das sah eher aus wie ein Fluss in dem viele Steine liegen, sodass das Wasser drum herum fließen muss. Da hat sich der Weg echt nicht gelohnt für..... Aber auf der anderen Seite ging es noch weiter! Ein keiner Weg ging etwas weiter nach unten und dort konnten wir dann einen richtigen Wasserfall sehen! Wir mussten zwar ein paar Felsen hochklettern, um den Wasserfall sehen zu können, aber das hat sich dann gelohnt. Der Wasserfall war echt ganz schön :)
    Nachdem wir wieder zurück gelaufen waren, haben wir ein Eis gegessen und die Vögel da sind echt dreist! Die kommen einfach angeflogen und nehmen sich ein Stück vom Eis! Die sind sooo extrem an Menschen gewöhnt, dass sie echt keine Scheu haben! Unglaublich!!
    Auf dem Heimweg haben wir dann noch bei einem Aussichtspunkt halt gemacht. Der war auf einem Hügel und den Blick den man hatte, war nicht schlecht und es war so unglaublich ruhig da! Das wäre der perfekte Picknickplatz!!

    Bilder werde ich die Tage hochladen ;)

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 23Dec 2013

    52 Feuerwerk in Surfers Paradise & Kino am Strand 23.12.2013

     

    Beschreibung

    Gestern war ein wunderschönes Feuerwerk in Surfers Paradise :)) Es war ähnlich wie in Broadbeach: eine Bühne mit einer Band, extrem viele Leute und dann als krönender Abschluss ein Feuerwerk :)
    Und heute Abend bin ich mit Asami (meiner Mitbewohnerin) am den Strand, um einen Weihnachtsfilm zu schauen. Am Strand haben sie eine große Leinwand aufgebaut und jeder, der wollte konnte an den Strand kommen und sich den Film anschauen. Zuerst haben sie einen Kurzfilm von Disney mit Mickey Mouse und Donald Duck gezeigt und danach haben wir "Der Polar Express" geschaut. So ein schöner Film :)) Und echt viele haben das Angebot angenommen Mund sich dazu gesellt! Die Angebote für die Weihnachtszeit sind echt super! Viele Veranstaltungen, Feuerwerke,.... extrem familienfreundlich und das Beste ist, dass das alles kostenlos ist! Die geben sich echt Mühe, um für Unterhaltung zu sorgen und um etwas Weihnachtsstimmung zu verbreiten! Und "Der Polar Express" ist echt ein super schöner Film! Es ist zwar ein komisches Gefühl einen Film am Meer zu schauen, unter freiem Himmel kurz vor Weihnachten, aber es ist auf jeden Fall eine Erfahrung und echt ein Erlebnis!!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 25Dec 2013

    53 Weihnachten 25.12.2013

     

    Beschreibung

    Als aller erstes wünsche ich allen frohe Weihnachten und besinnliche und entspannte Feiertage :))
    Ich hoffe ihr habt alle schön gefeiert und gut gegessen :P
    In Australien feiert man Weihnachten erst am 25. nicht wie wir am 24.12., daher haben wir (meine WG und ich) beschlossen auch erst am 25. zu feiern. Wir versuchen es so australisch wie möglich zu machen :P Ob uns das gelungen ist oder nicht weiß ich nicht, aber es war auf jeden Fall ein super schöner Tag :))
    Ich habe morgen gearbeitet von 8- 13 Uhr. Ich habe extra früher angefangen, damit ich früher fertig bin und dann frei habe, um die Zeit zu genießen :P Als ich wieder daheim war haben wir Sandwiches gemacht und sind dann am den Stand gegangen. Am Strand war es echt unglaublich voll! Ich glaube ich habe es noch nie so voll erlebt :D Nach unserem Picknick habe ich mit drei meiner Mitbewohner in die Wellen gestürzt :)) Surfen an Weihnachten! Wann hast man dazu schon mal die Gelegenheit?!?! Über gumtree habe ich mir Flossen und gekauft und unglaubliche $30! Der Typ, der sie verkauft hat, ist auch Reisender und hatte ich ein günstiges Surfboard zugelegt, aber es ist ihm gebrochen und dann hat er einfach alles verkauft was noch benutzbar war. Da habe ich soooo Glück gehabt, weil für die Qualität hätte ich in einem Laden wahrscheinlich um die $100 oder mehr bezahlt :)) Ich bin sooo glücklich, dass ich dir gebrauchten kaufen konnte :) ! Gestern war dann der erste Versuch mit dem Surfen und heute der Zweite. So einfach ist das wirklich nicht! Das Surfboard bewegt sich echt in alle Richtungen und Aufstehen hat auch noch nicht geklappt :D Ich habe nur 2 Wellen ergattern können! Und die haben mich dann in einem ziemlich schnellen Tempo Richtung Strand befördert! Dabei lag ich allerdings nur mit dem Bauch auf dem Brett :D Aber alleine das macht schon echt Spaß!! Das einzige Problem ist der Kampf gegen die Wellen :D Und der ist echt hart! Ich hatte echt das Gefühl ich bewege mich gar nicht im Wasser :D Immer schön paddeln, paddeln, paddeln und dann kommt eine Welle und wirft einen wieder ganz weit zurück :D Und Salzwasser hab ich auch sooo unendlich viel geschluckt :D Aber versuchen werde ich es auf jeden Fall noch ein bisschen ;) Mal sehen, ob ich es jemals schaffe aufzustehen :D
    Nach dem Stand ging es dann wieder Heim, um das Abendessen zu kochen. Wir haben Nudeln mit verschiedenen Soßen, Kartoffelgratin und Hühnchen gemacht und zum Nachtisch gab es Schokokuchen und lecker Eis :) Das hat echt alles unglaublich lecker geschmeckt! Und die Leute aus der Wohnung nebenan sind auch gekommen und da war unsere Wohnung ganz schnell ziemlich überfüllt mit Leuten :D Aber das hat nichts gemacht, denn jeder war glücklich mit den Essen und unsere kleinen Houseparty (auch wenn es nur einen Wohnung ist :D )!
    Mein Weihnachten ist dieses Jahr echt sehr anders. Es ist warm, es ist Sommer, ich war am Strand, ich war Surfen, ich habe Weihnachten ohne meine Familie gefeiert und Weihnachten nur am 25. gefeiert. Ich würde zwar nicht sagen, dass ich so 100% das Gefühl von Weihnachten hatte, aber es war auf alle Fälle ein super schöner Tag :))

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 26Dec 2013

    54 Boxing Day 26.12.2013

     

    Beschreibung

    Heute ist Boxing Day. Ein Traum zum Shoppen gehen :)) !! Viele Läden haben bestimmte Sachen reduziert oder geben sogar einen Discount auf alles! Teilweise sind normale Sachen, um die Hälfte günstiger!! Echt der Hammer! So was solltees mal in Deutschland geben :))) !
    Heute Morgen habe ich wieder um 8 angefangen zu arbeiten damot ich wieder einmal früher Schluss machen kann. Dadurch hatte ich Zeit in die Stadt zu gehen und mir anzuschauen ob es denn heute wirklich günstiger ist oder das alles nur Werbung ist. Aber es ist wirklich extrem viel extrem reduziert. 20- 40% ist so der Standard in den meisten Läden! Echt nicht schlecht :P Da konnte ich dann wirklich nicht widerstehen und habe mir 2 T-Shirts und einen Geldbeutel gekauft :)) Aber kleine Andenken brauch ich ja schon an Australien und arbeiten gehe ich ja auch :P
    Was mich aber echt überrascht, ist, dass es gar nicht so voll war! Es war voll wie an einem Samstag um Weihnachten herum, wo viele Leute frei haben, aber auch nicht mehr! Ich hatte schon Angst die Leute wurde sich die Füße tot trampeln, so haben sie es in den Nachrichten dargestellt und da dachte ich man kann kaum gerade aus laufen! Aber so war es nicht :) Zum Glück :P
    Meine Mitbewohner haben dann abends erzählt, dass es im Pacific Fair (ein Shoppingcenter) um einiges voller war. Ich bin echt froh, dass ich nur in Surfers Paradise in die Stadt bin :) Das war um einiges entspannter!

    Mein Boss und seine Frau haben mir heute noch ein kleines Weihnachtsgeschenk gegeben. Nichts großes, aber einfach die Tatsache ist sooo unglaublich lieb :) Ich glaube ich könnte keinen besseren Chef haben!! Er ist echt verständnisvoll und lustig. Durch den lockeren Umgang ist das Arbeiten viel einfacher und jeden Tag zur Arbeit zu gehen und eigentlich immer das selbe zu machen, ist gar nicht so schlimm wie ich gedacht hätte :P Ich kann zwar nur 5 Stunden die Woche arbeiten und vielleicht ist es auch nicht der allerbest bezahlte Job, aber die Arbeitsatmosphäre macht viel weg :) Ich bin echt glücklich mit meinem Job, auch wenn es wieder in einem Supermarkt ist :P

    Kommentare

  • 31Dec 2013

    55 Silvester 31.12.2013

     

    Beschreibung

    Das wird mein letzter Blodeintrag für dieses Jahr :P
    Bei uns geht es schon auf den Endspurt zu! Noch 4 Stunden und dann bin ich schon im neuen Jahr während ihr vielleichtnochbei den Vorbereitungen seid ;)
    Wir feiern wie an Weihnachten in unsrer WG, dieses mal aber nur mit den Mädels :P
    Ich wurde grad unterbrochen beim Schreiben, da jetzt schon eim Feuerwerk in Surfers Paradise war! Unser Balkon ist glücklicherweise Richtung Strand ausgerichtet, sodass wir das Feuerwerk zwischen den Hochhäusern sehen konnten!! Die Party am Strand mit Musik beginnt jetzt am Strand. Nun zurück zu unserer Silvesterparty. Also unser Plan war es ein leckeres Essen zuzubereiten und dann zwischen 22 und 23 Uhr an den Strand zu gehen und uns dann das Feuerwerk anzuschauen. Nur haben wir jetzt schon alle unsere Snacks und Beilagen gegessen, da wir während der Wartezeit auf unseren Truthahn zu hungrig waren :D Wie lang der Truthahn noch brauch, wissen wir nicht so wirklich :D Vielleicht können wir denn auch erst morgen essen :D

    Kommentare

  • 01Jan 2014

    56 2014 01.01.2014

     

    Beschreibung

    Frohes Neues Jahr wünsche ich euch meine Lieben :)) !! Ich hoffe ihr habt alle schön gefeiert :)

    Also gestern haben wir es dann doch noch geschafft unseren Truthahn gegen 22 Uhr zu essen :D War echt nicht schlecht, aber ich finde jetzt nicht, dass es den Aufwand unbedingt wert ist! Nach dem Essen sind wir dann am den Strand. Dort haben wir uns zwischen all die tausenden von Menschen gesetzt und gewartet bis es 12 ist. Am Strand war eine riesige Musikanlage aufgebaut und es wurde Musik von einem Radiosender übertragen. Was wirklich sehr cool war! Wenn nicht zwischendurch Werbung gewesen wäre, kam es eine Strandparty schon sehr nahe. Und es war unglaublich voll!!! Ich würde mal behaupten fast jeder, der an der Gold Coast über Silvester ist, war am Strand!!
    Die Atmosphäre war schon ganz gespannt auf das Feuerwerk als es ungefähr 10min vor 12 angefangen hat zu regnen. Erst ganz wenig und dann wurde es doch stärker. Zuerst hab ich mich ein wenig geärgert, dass es ausgerechnet jetzt regnen muss! Aber als ich dann eh schon nass war, war es auch egal :D Da war es dann doch was besonderes: Silvester in Australien, in Surfers Paradise, am Strand mit soooo vielen Menschen und dann noch Regen! Irgendwie war es ein l berauschendes Gefühl mit dem Regen!! Kurz vor dem Countdown hat der Regen schon fast wieder gestoppt und dann konnte ich ganz und gar das Feuerwerk genießen :) ! Und es war echt ein super schönes Feuerwerk!
    Danach sind wir wieder heim gegangen, morgens um 4 wieder aufgestanden, um uns den Sonnenaufgang anzuschauen. Leider war es etwas bewölkt.... ich werde wohl nochmal so früh raus müssen, um mir den Sonnenaufgang bei klarem Himmel anzuschauen :D Nach dem Sonnenaufgang ging's dann wieder ins Bett und morgens wieder arbeiten. Als ich vom Arbeiten nach Hause gekommen bin, habe ich echt zu spüren bekommen wie wichtig der 1. Januar für Japaner ist. Meine Mitbewohner haben sich ein mega Frühstück zu bereiten und dazu Alkohol getrunken und als ich wieder heim gekommen sind, waren sie alle betrunken und haben dann den ganzen Mittag geschlafen, sind teilweise mal kurz aufgestanden und dann wieder ins Bett :D Ich hoffe ihnen geht es morgen wieder besser :D

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 05Jan 2014

    57 Festival 05.01.2014

     

    Beschreibung

    Gestern und heute war ein Festival hier in Surfers. Das Festivalgelände wurde direkt an den Strand gelegt :)) Echt eine coole Idee! Nur waren die Karten echt teuer und deswegen bin ich zum Festival gegangen, bin aber in der Nähe des Einganges geblieben, konnte alles hören und teilweise sogar sehen ohne $220 zu zahlen :D ! Aber es war echt cool! Gesten Abend hat als letztes Skrillex aufgelegt (die Musik mag wahrscheinlich nicht jeder :D) und heute Abend war Wiz Khalifa an der Reihe! Echt sehr cool mit dem Festival! Ich bin echt gerade zur richtigen Zeit hier :)))
    Um das Festivalgelände standen echt viele Leute herum :D Es kann auf den Festival direkt also nicht sooo extrem überfüllt gewesen sein :D ! Da es allerdings nicht möglich war das Gelände auch schalldämmend zu errichten, haben viele, wie ich, die Chance genutzt ;) !

    Kommentare

  • 08Jan 2014

    58 Reisen! 08.01.2014

     

    Beschreibung

    Morgen in einem Monat werde ich wieder reisen! EEEEEEENDLICH! Ich freu mich echt riiiiesig drauf! Ich habe echt das Bedürfnis wieder neue Städte zu sehen, neue Teile Australiens zu erkunden und neue Leute kennenzulernen! Ich will unbedingt wieder reisen! Und das aller beste ist: Ich reise nicht alleine! Die liebe Yana (eine Freundin aus der Schule) hat beschlossen mich, mehr oder weniger, in Australien zu besuchen oder, besser gesagt, die Chance zu nutzen und mit mir zu reisen, da auch sie einen Reiz hat Australien zu bereisen! Jetzt bin ich nur die letzten Tage schon schwer beschäftigt mit der Organisation. Ja ich organisiere die letzten 3, 5 Wochen! Sehr wichtig ist, dass wir als unter kriegen was wir machen wollen, denn 3, 5 Wochen von hier nach Sydney, Melbourne, Adelaide, Alice Springs und zurück nach Adelaide ist nicht all zu viel. Es gibt einiges zu sehen!
    Was wir sehen/ machen wollen: einen Fallschirmsprung in Byron Bay, Sydney, 2 Tagestour in die blue mountains, Melbourne, Great Ocean Roat (mit einer Tour oder einem gemieteten Auto), 6 Tagestour ins Outback, Flug von Alice Springs nach Adelaide und dann noch kangaroo island und dann..... NACH HAUSE! Das Ganze wird ein recht straffes Programm, aber dafür bestimmt auch unglaublich beeindruckend! Von der Großstadt, über ein kleines Städtchen über die Wüste ist alles dabei :)) Das werden wahrscheinlich erstmal die teuersten 3 Wochen meines Lebens, aber ich hoffe, dass mein gespartes Geld vom Arbeiten ausreicht ;) !!

    Kommentare

  • 19Jan 2014

    59 Sport! und Verabschiedung 19.01.2014

     

    Beschreibung

    Da ich diese Woche mal wieder das ganze Wochenende frei hatte, dachte ich erst ich hätte echt niiiiichts zu tun.... aber dann habe ich mitbekommen, dass gerade dieses Wochenende die Queensland Opens sind im Beachvolleyball! Es waren Frauen- und Männerteams vertreten und es war sogar ein deutsches Männerteam dabei :P Also hatte ich dich etwas zu tun: Beachvolleyball schauen :) Das Spielniveau war echt nicht schlecht, aber bis zu den ganz Großen ist doch noch ein bemerkenswerter Unterschied :D Aber das ist alles egal! Ich konnte wenigstens Beachvolleyball schauen, wenn es schon mit dem Spielen nicht klappt :)) Echt der Hammer! Ich hab zwar jetzt noch mehr Lust Volleyball zu spielen, aber naja, es war seeeeeehr cool es zu schauen! Vor allem ist es hier richtiges Beachvolleyball :D Hier ist der Sand nicht nur aufgeschüttet, um einem das Gefühl von einem Strand zu geben, hier ist das Meer nur ein paar Meter weiter! Das ist doch das echte BEACHvolleyball :P
    Und heute nachdem ich vom Strand zurück gekommen bin, sind Erika (meine Zimmermitbewohnerin) und ich mit ihren Klassenkameraden von der Uni Tennis spielen gegangen. Ein Brasilianer kann ein Tennisfeld nutzen, das zu seinem Appartement dazugehört und dann haben wir etwas gespielt :) Professionell war das natürlich alles nicht :D Aber einfach ein bisschen spielen hat schon was :) Ein bisschen Sport hat ja bekanntlich noch niemandem geschadet und da ich hier nicht so viel Sport mache (oder besser gesagt keinen :D ), war das genau richtig, um mich einfach zu bewegen und mich auszupowern :P Und die Leute waren auch echt super offene und voll nett :) !

    Aber leider, leider, leider ist heute Morgen die liebe Asami abgereist. Sie geht nach Sydney für eine Woche und dann fliegt sie wieder nach Japan. Sie war eine der wenigen, die schon hier gewohnt hat als ich eingezogen bin und ich habe sie echt zu schätzen gelernt! Aber jetzt ist sie weg... das ist sooo traurig! Ich habe es noch gar nicht wirklich begriffen, glaube ich.... Ich hatte echt seeeehr viel Spaß mit ihr! Und wann und ob ich sie wiedersehe, weiß ich auch nicht.... Das mit dem Verabschieden ist wirklich ein riiiiiesen Nachteil des Reisens! Ich kann nur hoffen, dass wir uns vielleicht doch irgendwann mal wieder sehen! Allerdings war es echt soooooo goldig sie zu sehen wie sie sich über unser Abschiedsgeschenk gefreut hat :)) ! Wir haben ihr ein Top aus einem Souvenirshop gekauft mit einer Sonnenbrille, einem Bart und Surfers Paradise drau. Auf die Rückseite haben wir dann noch ihren Namen drucken lassen :) Die Überraschung ist uns alle man gelungen! Die Freue war echt unglaublich groß! Sie konnte es gar nicht glauben :P !! So wird sie die Zeit hier wenigstens niiiiiiieeeee vergessen :) !!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 25Jan 2014

    60 Kaaaaalt 25.01.2014

     

    Beschreibung

    So meine Lieben ich werde jetzt noch genau 2 Wochen arbeiten und am 9. Februar geht es dann endlich wieder los :))) Geplant ist jetzt schon fast alles und bezahlt zum Glück auch schon :P
    Also als erstes geht es nach Byron Bay, um einen Tandem-Fallschirmsprung zu machen, dann mit einem Übernachtbus nach Sydney für ein paar Tage und 2 Tage in die Blue Mountains und dann fliegen wir nach Melbourne. Dort bleiben wir 3 Tage und starten dann die Great Ocean Road mit einer 3 Tagestour. Von Adelaide aus werden wir dann eine 6 Tagestour ins Outback machen, von Alice Springs nach Adelaide fliegen wir dann wieder und bevor es dann wieder ins kalte Deutschland geht, schauen wir uns noch Kangaroo- Island an. So, damit so weit zu unserer Reiseplanung. Jetzt zu dem echt kalten und regnerischen Wetter hier!! Also die letzten 2 Wochen war es richtig heiß mit strahlendem Sonnenschein. Dann gab es mal wieder einen Sturm... was ja an sich eine gute Sache ist, damit es mal wieder etwas abkühlt! Allerdings hat es dann nicht nur dienstagabends geregnet, sondern auch am folgenden Tag morgens und mittags! Und gestern hat es jetzt auch immer mal wieder geregnet und heute auch... echt nervig dieser Regen :D Das Extremste ist aber, dass es mir echt kalt vor kommt!! Es sind um die 25 Grad und ich empfinde es als kalt!! Ich weiß echt nicht wie ich das überleben soll in Deutschland! Ich hoffe ich erfriere nicht :D !!

    Morgen ist Australia Day! Das ist der wichtigste Tag aller Australier!! Die Radiosender spielen nur die Top 100, die meisten Geschäfte sind geschlossen und die Aussies machen natürlich eine riiiiesen Party aus ihrem Australia Day und manche laufend mit Fahnen und Hüten rum :D Eigentlich machen sie aus allem eine Party! Aber der Australia Day scheint ihnen enorm wichtig zu sein!! Ich selbst muss, wie gewohnt, arbeiten... aber das ist nicht so tragisch für mich ist der Australia Day ja auch nicht der wichtigste Tag im Jahr :P

    Kommentare

  • 09Feb 2014

    61 Das letzte Mal! 09.02.2014 Australien —

    Byron Bay, Australien

    Beschreibung

    Am Mittwoch Mittag habe ich die Yana von der Bushaltestelle abgeholt nach dem Arbeiten. Was echt ein komisches Gefühl war jemand aus Speyer hier in Australien zu treffen :D Wenn jemand aus Deutschland ist, fühlt es sich schon am als wäre man Nachbarn und wenn jemand Speyer kennt, ist das auch faszinierend, aber jetzt mit jemandem aus Speyer unterwegs zu sein, ist ein ungewohntes Gefühl :D
    Ich habe der Yana ein paar Sachen gesagt, die sie hier an der Gold Coast unternehmen kann in den zwei Tagen an denen ich noch arbeiten musste und sie hat sich dann dafür entschieden nach Harber Town und Pacific Fair, den Shoppingcentern zu fahren und einmal nach Burleigh Heads in den Nationalpark zu gehen.
    Wir sind zusammen auf den Nightmarket, dann habe ich hier noch etwas Surfers Paradise gezeigt und einmal sind wir noch feiern gegangen und dann war es eigentlich auch schon Sonntag!
    Als ich am Freitag meinen letzten Arbeitstag hatte, war ich nur am der Kasse, weil das Mädchen aus Taiwan, das vor mir gearbeitet hat und mich auch ein bisschen eingearbeitet hat, hat wieder dort angefangen zu arbeiten und da sie sich wieder an alles gewöhnen sollte, war ich an der Kasse und sie hat meinen Job übernommen. Und ich muss echt sagen, dass es unglaublich langweilig ist! Teilweise war echt niemand im Laden und dann hab ich mir echt nur die Beine in den Bauch gestanden.... meine Arbeit über die letzten Wochen war doch abwechslungsreicher und vor allem war ich beschäftigt und dadurch ging die Zeit gut rum!! Als es dann 15 Uhr war, hab ich angefangen zu realisieren was es bedeutet zu gehen. Ich hab es zwar vorher gesagt, aber nicht gefühlt! Als ich dann mein Arbeitsshirt ausgezogen habe und angefangen habe mich von meinem Chef, seine Frau und meinem Mitarbeiter zu verabschieden, hatte ich echt ein komisches Gefühl! Vor allem, weil ich sie hat alle echt nicht grad mal so besuchen kann.... und lieb gewonnen habe ich echt alle!!! Meine Tränen musste ich mir echt verkneifen... aber nach langen letzten Unterhaltungen und Verabschiedungen bin ich schweren Herzens das letzte Mal von der Arbeit nach Hause gefahren.
    Am Samstag habe ich mich dann noch mit der Annika, einer Deutschen, die ich in Cairns kennengelernt habe und die momentan in Brisbane arbeitet, getroffen. Wir sind gemütlich an den Strand, aber all die Sonnencreme hat nicht so viel gebracht wie ich gehofft hätte!! Ich hatte doch etwas Sonnenbrand und da obwohl ich mich echt ständig eingecremt habe! Schrecklich!
    Meinen letzten Abend in Surfers Paradise habe ich dann mit meinen Mitbewohnern verbracht. Lange war ich aber nicht wach, weil es morgens echt früh los ging! Nachdem alles gepackt war, was sich als schwerer herausgestellt hat als ich dachte, bin ich dann auch schlafen gegangen. Da ich ja richtig da gewohnt habe, waren meine ganzen Sachen doch verteilt im Bad, in meinem Zimmer und in der Küche. Außerdem war mein Rucksack so schnell so unglaublich voll! Ich hab zwar echt einige Sachen dort gelassen T-Shirts, zwei Hosen, ein Handtuch und Schuhe, aber da ich auch neue Sachen gekauft habe, hat sich mein Backpack echt schnell gefüllt. Jetzt kann ich nur hoffen, dass es weniger als 20kg sind, wegen dem Flug von Sydney nach Melbourne! Das letzte Mal geht es nun los in diesem halben Jahr zum Reisen!
    Heute Morgen bin ich dann um 5:30 Uhr aufgestanden, hab alle restlichen Sachen eingepackt und habe mich dann leider, leider von meinen Mitbewohnern verabschieden müssen! Die sind extra morgens aufgestanden nur um mir Tschüss zu sagen! Total goldig! Und da konnte ich meine Tränen echt nicht mehr zurück halten.... ich hab die alle so sehr ins Herz geschlossen! Das war wie eine Familie in meiner Wohnung und jeder hat sich um die anderen gesorgt und in schweren Situationen Bestand gegeben und zugehört. Gerade, weil eben jeder den ersten Job genommen hat den er bekommen konnte und da ist es dann doch vorkommen, dass sich nach ein paar Wochen Schwierigkeiten und Ärger bilden. Auf jeden Fall war es echt schwer meine "Ersatzfamilie" hinter mir zu lassen. Vor allem, weil die alle aus Japan sind und das jetzt nicht gerade um die Ecke ist. Und mit um die Ecke meine icj inzwischen schon ganz Europa! Wenn man auf einem Kontinent lebt, ist das schon nah! Aber ich hoffe trotzdem, dass sie mich besuchen kommen und ich sie. Ich habe doch einige interessante Sachen über Japan und die Kultur gelernt. Und wenn ich Glück habe, kann Ich vielleicht ezu einer japanischen Hochzeit :) !
    Dann habe ich mich mit der Yana und der Amber getroffen (eine Kanadierin, die sich uns angeschlossen hat und jetzt mit uns den Fallschirmsprung machen will). Dann sind wir da hingelaufen, wo wir abgeholt werden und dann müssten wir erstmal 1,5 Stunden mit dem Bus fahren, um nach Byron Bay zu kommen. Leider war es dann zu bewölkt und deswegen hängen sie uns an unser Hostel gefahren und meinten, dass wir voraussichtlich um 13 Uhr dran wären. Wir haben dann eingecheckt, sind in die Stadt und haben uns schon etwas umgeschaut und Byron Bay ist echt total goldig! Es erinnert mich ein bisschen an Kuranda das Hippiedorf :D Im Zentrum sind ein paar Straßen, wo wirklich ein Laden neben dem Anderen ist! Das hat schon was und als wir dann abends nochmal da waren, hat einer auch eine Feuershow gemacht und viele saßen am Strand in Gruppen zusammen und haben es auch gemütlich gemacht! Das ist schon eine coole und vor allem entspannte Atmosphäre! Nur für längere Zeit wäre das vielleicht nichts für mich... da würde mir vielleicht langweilig werden. Wetterbedingt konnten wir heute keinen Fallschirmsprung machen, was mich dann doch enttäuscht hat, weil den ganzen Tag war ich dann nervös und habe darüber nachgedacht und dann wurde es einfach abgesagt. Wir können jetzt nur hoffen, dass wir morgen besseres Wetter haben und wir dann gleich dran sind! Wir haben jetzt extra gesagt, dass wir die ersten sein möchten, nur für den Fall, dass das Wetter wieder nicht mitspielt und alle Sprünge nach hinten geschoben werden. Dann wären wir nämlich immer noch die ersten sobald es gutes Wetter ist!
    Ich bin jetzt echt schon wieder etwas nervös wegen morgen! Ich hoffe echt das klappt alles!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 10Feb 2014

    62 SkyDive 10.02.2014 Australien —

    Byron Bay, Australien

    Beschreibung

    So heute ist es so weit! Es geht um Fallschirmspringen! Die Yana und ich habe aber erstmal verschlafen :D Und haben dann in 15min Zähne geputzt, uns umgezogen, alles zusammen gepackt und ausgecheckt, weil um 8:15 Uhr wurden wir schon abgeholt, um zum Gelände fürs Fallschirmspringen zu fahren. Da wir uns so beeilen mussten, hatte ich gar keine Zeit über den Sprung nachzudenken :D Was vielleicht auch nicht verkehrt war :P
    Als wir dann auf dem Gelände waren, ist eine Gruppe mit ungefähr 6 oder 7 Paare vor uns dran gewesen und dann ging es auch eigentlich schon los für uns! Eine Hose mussten wir drüber ziehen und dann haben wir die Gurte angekommen. Dann haben wir noch erklärt bekommen, dass wir unseren Kopf in den Nacken legen sollen, bevor wir aus dem Flugzeug springen und wir dann unseren Körper in der Position einer Banane halten sollen. Das heißt der Rücken ist im Hohlkreuz. Mein Partner war ein Mann zwischen 30 und 40 Jahren, der meinte der macht am Tag zwischen 5 und 15 Sprünge! Es sei aber doch immer wieder etwas besonderes. Mit einem kleinen Flugzeug in dem wir echt suuuuper gequetscht saßen, 15 min hochgeflogen bis auf 4, 25km. Und dann ging alles Schlag auf Schlag: die Tür wurde geöffnet, was nur ein Rolltor aus Plastik war, der erste ist gesprungen, gleich danach die Amber, dann die Yana, zwei weitere und dann ich! Das ging alles soooo unglaublich schnell, dass gar keine Zeit war nein zu sagen oder sich Gedanken über das Ganze zu machen :D Und der freie Fall war der absolute Hammer! Das hat sich echt wie fliegen angefühlt! Soooooo cool!! Und dann nach einer viel zu letzten Zeit wurde auch schon der Fallschirm geöffnet was ein echt komisches Gefühl war! An sich war das die schönste Aussicht, die ich vielleicht jemals habe, aber das Gefühl als der Fallschirm den Schwung rausgenommen hat, hat mir echt etwas zugesetzt.... da ist mir echt etwas schlecht geworden. Aber ich werde das niiiiieee vergessen und ein Video wurde auch gedreht :P Das könnt ihr euch gerne alle anschauen :) Ich hab mir das im Hostel angeschaut und das ist echt richtig witzig, wenn man sich selbst sieht was man für Gesichter zieht. Lustiger als die Videos von Fremden :D
    Danach sind wir zum Leuchtturm gelaufen. Mehr als eine Stunde sind wir dann durch Byron Bay gelaufen und dann den Berg hoch zum Leuchtturm und das bei wolkenlosem Himmel! Die Hitze war echt richtig unangenehm, weil die Sonne FAZ den ganzen Weg direkt auf uns geschienen hat! Aber es hat sich echt gelohnt, da die Aussicht richtig schön war! Auf der einen Seite konnten wir Byron Bay und den Stand sehen und den Weg den wir gelaufen sind und auf der anderen Seite war nur Natur. Echt sehr schön! Und dort oben ist der östlichste Punkt von Australien!
    Nach dem Marsch zum Hostel, haben wir noch geduscht und dann ging es auch recht bald zur Bushaltestelle, wo der Greyhoundbus ankommt. Um 21 Uhr kam dann der Bus und der kommt morgen früh um 10:30 Uhr in Sydney an. Ich hoffe echt ich kann im Bus schlafen!!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 12Feb 2014

    63 Sydney 12.02.2014 Australien —

    NSW, Sydney, Australien

    Beschreibung

    Gestern morgen sind wir mit dem Bus im Sydney angekommen, sind dann dem Zug nach Glenfield, wo Boris wohnt wo wir couchsurfen machen. Eine Stunde sind wir dann mit dem Zug gefahren und waren immer noch in Sydney! An der Zughalestelle hat uns Boris abgeholt hat. Dann haben wir unsere Sachen abfelegt, Boris etwas kennengelernt und sind wieder in die Stadt gefahren. Dann haben wir uns das Opera House und die Harbourbridge angeschaut und Karten für ein Theater im Opera House für Mittwochabend gekauft. Dann sind wir vor Sonnenuntergang ins Shangri La Hotel und sind dort in die Bar, die im 36 Stockwerk ist, um uns die Aussicht anzuschauen.
    Eigentlich ist die Bar nur für Hotelgäste, aber wir sind einfach ganz selbstverständlich zu den Aufzügen und dann in die Bar. Leider konnten wir den Sonnenuntergang nicht sehen, da es zu bewölkt war.. aber allein die Aussicht über Sydney bei Nacht war einfach wunderschön! Es hat sich auf jeden Fall gelohnt!
    Am nächsten Tag haben wir dann länger geschlafen, da wir, nachdem wir wieder beim Boris waren noch lange zusammen saßen und uns unterhalten hatten. Mittags sind wir dann nach Chinatown, zum Dalring Harbour und ins Hard Rock Café. Chinatown war ganz nett, aber es waren eigentlich nur asiatische Geschäfte, die sich in dem Gebiet gehäuft haben. Es war nicht richtig abgegrenzt zum Rest der Stadt. Von daher war die Atmosphäre nicht so wie in Singapur. Abends sind wir dann ins Opera House, um uns die Vorstellung "La So iree" anzuschauen. Und das hat sich als die beste Entscheidung herausgestellt! Das Ganze wurde in einem kleinen Raum vorgeführt, der wie ein Zirkus aufgebaut war. In der Mitte war ein etwa 10m im Durchmesser großer Kreis frei für die Vorstellung und außen herum saßen alle Gäste und wir standen hinter den Sitzplätzen, da wir nur die Stehplätze genommen hatten. Es waren einzelne Vorführungen, die nicht wirklich etwas miteinandder zu tun hatten, aber allle soooo lustig oder atemberaubend waren! Es waren akrobatische und gesangliche Teile, Zauberei und eine lustige Reden. Alles wurde sehr ins lächerliche gezogen. Was aber richtig gut gemacht wurde!! Ich hab echt soooo gelacht :D Das war echt eine hammer gute Vorstellung!
    Nach der Vorstellung sind wir dann wieder zum Boris gefahren und haben unsere Sachen für die 2- Tages- Tour in die Blue Mountains gepackt, da wir morgen früh, um kurz vor 6 aufstehen müssen, da wir erstmal wieder in die Stadt fahren müssen, damit wir an einem Hostel abgeholt werden können.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 14Feb 2014

    64 Blue Mountains 14.02.2014 Australien —

    Australien

    Beschreibung

    So gestern Morgen wurde wir von einem Guide in einem kleinen Bus abgeholt und in die Blue Mountains gefahren. Dort sind wir zuerst zu einem Aussichtspunkt, dann sind wir zu einem anderen Ort gefahren und sind dort einige Stufen zu einem Wasserfall runter gelaufen und dann sind wir die Stufen wieder hoch Was wirklich um einiges anstregender war als nach unten :D Ich merk doch, dass ich nicht mehr regelmäßig Sport mache :D Das muss sich unbedingt wieder ändern!! Danach hatten wir eine MIttagspause und haben leckere Sandwiches bekommen und dann ging es zu den 3 Schwestern und danach die 1000 Stufen nach unten und dann mit der Railway wieder nach oben. Es war einfach soooo beeindruckend die Blue Mountains und die Weite von dem ersten Aussichtspunkt zu sehen!! Wir hatten so einen weiten Blick und es ist einfach atemberaubend soooo weit schauen zu können!! Auch die ganze Felsen, die rötliche orange sind,sind wunderschön und zwischen den Bergen ist das Tal, was voll bewachsen ist mit Bäumen! Die 3 Schwestern und die Geschichte warum sie so heißen sind wirklich interessant. Die Sage sagt, dass es 3 Schwestern sind, da der Vater seine Tochter vor einem Monster beschützen wollte und sie deswegen in Steine verwandelt hat. Da das Monster da ihn fangen wollte, hat er sich selbst in einen Vogel verwandelt und ist davon geflogen. Nur hat er dabei leider seinen Zauberstab verloren und konnte deswegen seine Tochter nicht mehr zurück verwandeln und deswegen sind sie immernoch versteinert. Der Vater sucht immer noch nach seinem Zauberstab (er ist ein Lyrebird) und deswegen scharren die Lyrebirds immer noch auf dem Boden. Ich finde, das ist echt eine goldige Geschichte! Und wie unser Guide uns das erzählt hat, war auch total lustig, da er uns das Scharren der Vögel vorgemacht hat und auch generell die ganze Geschichte sehr veranschaulicht hat :D Danach sind wir zu den 3 Schwestern, welche wirklich ein schöner und faszinierender Anblick waren! Und dann ging es die 1000 Stufen nach unten! Treppen runter laufen ist gar nicht so einfach wie man vielleicht denkt! Die ganze Zeit das Gewicht abzufangen und abzufedern, geht ganz schön in die Beine :D Aber hoch hätte die Ausdauer ganz schoen gefordert :P Von daher weiß ich nicht was besser gewesen wäre :D Vor allem, da wir nach oben mit der Railway, der steilsten Einsenbahn der Welt gefahren. Und das war wirklich steil! Es ging mit 52 Grad Steigung nach oben und ich hatte wirklich das Gefühl gleich unter den nächsten Sitz zu rutschen :D :D
    Dann ging es für uns ins Hostel und abends haben wir uns das kleine Dorf angeschaut was echt goldig ist!
    Am nächsten Tag haben wir uns dann mit der Julia (einer Deutschen, die wir auf der Tour kennengelernt haben) getroffen und sind zusammen los. Wir haben uns dazu entschieden erst oben an den Klippen zu laufen zu den 3 Schwestern, dort die Stufen nach unten zu gehen, im Tal entlang und dann dort wo wir angefangen haben die Stufen wieder nach oben zu wandern. Gesagt getan: Und los ging es! Wir haben uns wirklich Zeit gelassen beim Laufen und uns die Aussichten gemuetlich angeschaut! Was wegen der Weiten und der Klippen, Höhen und der Wälder wirklich beeindruckend ist!! Bei den 3 Schwestern sind wir dann die Stufen ins Tal gegangen was manchmal echt nicht so einfach war, da die Stufen sehr unterschiedlich hoch und tief waren und manchmal war es echt mehr klettern :D Aber der Weg im Tal entlang war wunderschoen! Ich habe mich ein bisschen wie im Dschungel gefühlt!! Echt der Hammer!! Und vor allem sooo anders als der Weg und die Aussicht und Natur der höheren Wege!
    Beide Tage waren soooo atemberaubenden! Vor allem nachdem ich die ganze Zeit nur am Strand war und es in Sydney dann auch noch so überfüllt war von Leuten, war das extrem entspannend in den Bergen zu sein und einfach die Ruhe, die Aussicht, die Natur und die Weiten zu genießen!
    Nachmittags wurden wir im Hostel abgeholt und wieder nach Sydney gefahren. Von Sydney aus haben wir uns dann wieder auf den Weg zum Boris gemacht, um dort nochmal eine Nacht zu schlafen.

    Bilder werde ich erst später hochladen, da die Yana Bilder von den Blue Mountains gemacht hat!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 15Feb 2014

    65 Sydney #2 15.02.2014

     

    Beschreibung

    Heute ist unser letzter Tag in Sydney, da wir heute Abend um 18 Uhr nach Melbourne fliegen.
    Wir hatten heute Morgen einen gemütlichen Morgen und haben in Boris Heimkini erstmal einen Film geschaut :D Ja er hat wirklich ein kleines Heimkino :P mittags sind wir dann in die Stadt mit unserem ganzen Gepäck und haben das bei einer ehemaligen Mitbewohnerin untergestellt, die jetzt in Sydney wohnt und arbeiten. Dann sind wir auf den 'the rocks' Markt. Und der ist echt richtig cool! Dort gab es fast alles von Essen über Schmuck über Bilder und Grimmskrams.
    Danach haben wir dann unser Gepäck abgeholt und sind auch schon zum Flughafen.
    So Sydney allgemein ist eine ganz schöne Stadt und das Opera House und die Harbourbridge gesehen zu haben, ist schon etwas besonders, da es eine wirklich ausgefallene Architektur ist. Aber die Theateraufführung im Opera House werde ich so schnell nicht mehr vergessen! Die war einfach der Hammer!! Außerdem ist mir Sydney doch zu groß und zu voll. Nur beim Über- die- Straße- laufen musste man immer um so viele Menschen herum laufen.... das ist echt nervig und anstrengend! Und ein bisschen verrückt sind sie ja auch :D Sie feiern hier einen 'month of love' anstelle nur den Valentinstag zu feiern :D In Darling Harbour lagen dann Picknickdecken in Herzform auf dem Gras und abends sind voll viele mit kleinen Booten aufs Wasser raus gefahren und sie haben versuch einen Weltrekord aufzustellen mit den längsten Umarmungen :D Ob sie das geschafft haben, weiß ich leider nicht :D
    Was wirklich sehr cool war, war der Typ bei dem wir übernachtet haben. Er ist Deutscher und vor 5 Jahren nach Australien ausgewandert. Er scheint schon ganz arm gewesen zu sein und auch schon ordentlich Geld besessen. Um die ganzen Welt ist er auch schon gereist und das ohne einen Plan und mit einem kleinen Budget. In Australien hat er jetzt gut Geld verdient, hat sich einiges angespart und ist jetzt arbeitslos. Er braut sein eigenes Bier, macht seinen eigenen Wein und cidre und brennt seinen eigenen Schnaps :D Es war auf alle Fälle super interessant was der alles zu erzählen hatte!
    Die 3 Tage in Sydney sind echt wie im Flug vergangen und jetzt bin ich nur noch gespannt auf Melbourne :))

    Kommentare

  • 17Feb 2014

    66 Melbourne 17.02.2014 Australien —

    Melbourne, Australien

    Beschreibung

    Am Samstagabend sind wir dann mit dem Flugzeug in Melbourne gelandet. Dann haben wir einen Bus zur nächsten Zugstation genommen, was ungefähr eine Stunde gedauert hat :D Womit wir echt nicht gerechnet hatten :D Dann mussten wir eigentlich nur noch mit dem Zug nach Northcote, wo uns Chris (der Mann, bei dem wir übernachten können, wohnt) abholen wollte. Leider gab es ein paar Probleme mit dem Zug und wir mussten mit dem Bus weiter. Das wurde dann zwar alles etwas schwieriger als erwartet, aber geklappt hat es zum Glück trotzdem :) Chris wohnt ungefähr 15min mit dem Zug von der Innenstadt entfernt. Seine Wohnung ist ein 2 Zimmer Apartment und deswegen war es nun auch das erste Mal, dass wir richtig Couchsurfen gemacht haben, da einer auf der Couch schlafen konnte und einer eine Isomatte auf dem Boden hatte.
    Gestern sind wir dann auf den Queen Victoria Markt. Dort gab es eigentlich alles! Gemüse und Obst, Käse, Fleisch, Essensstände, Klamotten, Schuhe, Schmuck, Spielzeug, Cafés und und und. Es gab wirklich für jeden etwas! Und günstig war es noch dazu!! Um 16 Uhr hat der Markt geschlossen und dann hat uns Chris abgeholt und uns mit nach St.Kilda genommen, wo ein Freund von ihm (der Sänger von 'Bluebottle Kiss', einer berühmten australischen Band) einen Auftritt hatte. Wir sind in der Zeit durch St.Kilda gelaufen und haben uns die Geschäfte und die Strandpromenade angeschaut. Und das ist wirklich wunderschön und die Atmosphäre verleiht einem echt ein richtiges Urlaubsgefühl! Der Strand ist zwar nicht so schön wie die Strände an der Ostküste, aber die Cafés am Strand verleihen dem Ganzen etwas besonderes!
    Nachdem der Auftritt beendet war, ist Chris mit und noch in die Innenstadt gefahren und hat uns etwas herum geführt.
    Und Melbourne bei Nacht hat wirklich etwas gaaaaanz besonders! Es hat etwas magisches :) Alles war beleuchtet und am Fluss war eine super schöne Atmosphäre. In den ganzen Cafés war einiges los und dann gab es auch noch eine Bar mitten im Fluss, welche nur über eine Treppe von der Brücke herunter erreichbar war. Soooo cool und vor allem soooo schön :)) !!
    Heute sind wir dann einmal bei Tag in die Stadt gefahren und haben uns die ganzen Straßen angeschaut, sind durch die Läden gebummelt, haben den ganzen Straßenmusikern zugehört und auf einem öffentlichen Platz, wo das Fernsehen über eine riesen Leinwand übertragen wurde, die olympischen Winterspiele geschaut.
    Nach der Arbeit hat uns Chris abgeholt und ist mit uns an den Strand gefahren. Der Strand hat mich an die Nordsee erinnert, da dort ganz viele kleine bunte Häuschen standen. Der Strand ist ungefähr eine halbe Stunde von der Stadtmitte entfernt und viel schöner als der Strand von St.Kilda! Danach sind wir dann noch nach Chinatown und haben dort lecker gegessen und sind dann wieder zum Chris gefahren, weil wir ja noch packen und morgen früh aufstehen müssen, da es morgen ja auf die Great Ocean Road von Melbourne nach Adelaide geht. Abends haben wir dann noch ein Bild in Lederhosen für den Chris gemacht, da er von allen Couchsurfern Bilder macht, als Erinnerung :D Das war das erste Mal, dass ich Lederhosen getragen habe :D
    So morgen geht es schon wieder weiter....

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 20Feb 2014

    67 Great Ocean Road :) 20.02.2014 Australien —

    Lavers Hill, Australien

    Beschreibung

    So die letzten 3 Tage sind wir von Melbourne nach Adelaide gefahren, sind die Great Ocean Road land und dann noch in den Grampians Nationalpark. Wir waren mit einem Bus für 22 Leute unterwegs, aber da wir nur 12 waren, hatte fast jeder 2 Sitze für sich alleine :)) ! Sehr praktisch, um bei den Fahrten zu schlafen :D
    Ansonsten sind die Bilder aussagekräftiger als Beschreibungen, da wir eigentlich nur die Great Ocean Road lang gefahren sind von Melbourne nach Adelaide. Dabei haben wir an vielen Aussichtsplätzen oder am Straßenrand angehalten, um uns die Landschaft anzuschauen. Die Landschaft ist eigentlich extrem durch schöne Strände mit ganz klarem Wasser geprägt hinter denen Klippen sind.
    Auf dem Weg nach Adelaide haben wir dann noch im Grampiannationalpark angehalten und auch dort geschlafen und sind dann dort noch wandern gegangen :)

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 21Feb 2014

    68 Adelaide 21.02.2014 Australien —

    Adelaide, Australien

    Beschreibung

    Gestern Abend sind wir in Adelaide angekommen und morgen geht es dann weiter ins Outback.
    Heute sind wir dann los und haben etwas Adelaide erkundet und ich muss echt sagen, dass ich sehr positiv überrascht war! Adelaide ist eine kleinere Stadt als Melbourne und Sydney und das gefällt mir wirklich besser. Die Straßen sind nicht so überfüllt und die Wege in die Einkaufsstraße und zu dem Festival, welches seit Anfang Februar hier ist, sind alle in angenehmen Laufdistanzn erreichbar. Und das ist mir viel lieber :P
    Adelaide an sich gefällt mir aber wirklich extrem gut! Es ist nicht zu groß, es gibt eine Einkaufsstraße, wo keine Autos oder Busse fahren dürfen und alle Leute sind einfach einzigartig! Jeder trägt was ihnen gefällt, was teilweise schon sehr ausgefallen ist :D Aber das macht sie wirklich besonders!! Ich bin extrem positiv überrascht von der Stadt, denn ich dachte, dass es hier nichts wirklich zu tun gibt und wir die Zeit mehr tot schlagen müssen :D Allerdings bin ich jetzt sehr froh, dass wir nach unserer Outbacktour noch einmal hier her kommen :)
    Morgen früh geht es ins Outback! Ich freu mich schon riiiiiesig :)))

    Kommentare

  • 22Feb 2014

    69 1. Tag im Outback 22.02.2014

     

    Beschreibung

    So meine Lieben jetzt werde ich euch endlich von meiner Outbacktour berichten :)))! Also erst einmal: Es war soooo beeindruckend und sooo anders!
    Also am ersten Tag wurden wir um 6:30 Uhr am Hostel abgeholt und sind dann Richtung Port Pirie, wo wir eine Essenpause eingelegt haben. Dort haben wir dann noch versucht den Steg, der dort ist, bis zum Ende zu laufen, aber nach der Hälfte haben wir dann aufgegeben, da wir schon eine halbe Stunde unterwegs waren, auch wieder zurück laufen mussten und auch noch eine Strecke mit dem Kleinbus fahren mussten bis nach Willmington, wo unser Campingplatz war. Unterwegs haben wir dann noch am Hancook- Aussichtspunkt angehalten, bevor wir nach 8 Stunden an unserem Camp angekommen sind. Dort haben wir unser Gepäck gelassen und sind dann noch zum Alligator Gorge gegangen. Das ist eine Schlucht. Und es ist wunderschön zwischen all den Klippen zu laufen und da überall Steine herum lagen, war es auch kein Spaziergang :D Abends gab es dann noch eine leckere asiatische Gemüse- und Fleischpfanne vom Grill und dann ging es auch schon ins Bett. Wenn man Bett sagen kann, da wir in „Swags“ geschlafen haben :D Swags sind im Prinzip große, dicke Schlafsäcke mit einer dünnen, eingenähten Matratze in denen wir mit unseren eigenen Schlafsäcken geschlafen haben. Das war echt ein Erlebnis :D Und die Aussicht aus dem Swag heraus war unbeschreiblich! Denn die Aussicht war der schönste Sternenhimmel den ich je gesehen habe und wahrscheinlich je sehen werde!! Der ganze Himmel war voll mit Sternen, großen und kleinen. Sogar die Milchstraße war ganz deutlich sichtbar! Soooo wunderschön!! Also dieses Bild werde ich niiiieee vergessen!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 23Feb 2014

    70 2. Tag im Outback 23.02.2014 Australien —

    Coober Pedy, Australien

    Beschreibung

    Ratet mal wann wir aufstehen mussten?! Um 4:30 Uhr!! Und das ist kein Witz! Ich dachte es wäre gestern schon früh gewesen, aber das heute ist echt noch mal früher! Vor allem war es noch stockdunkel und dann mussten wir im Dunkeln all unsere Sachen zusammen packen und sind dann eine Stunde später los gefahren Richtung Coober Pedy, wo wir heute Nacht schlafen werden. Dann hieß es erst einmal: Fahren, fahren, fahren :D Da alles seeeehr weit voneinander entfernt ist :D Australien eben :D ! Auf dem Weg haben wir dann noch bei einem Salzsee angehalten und einen toten Adler gesehen. Das ist wirklih beeindruckend wie riesig die sind und die ganze Erscheinung ist sehr grazil und maestätisch.
    Als wir dann endlich in Cober Pedy angekommen sind, sind wir in ein Opalemuseum, welches in einer Mine war. In Coober Pedy sind viele Opale in der Erde, in den Steinen und deswegen sieht der Ort auch einfach nur aus wie eine große Baustelle :D Überall sind Leute am Werk, die versuchen Opale zu finden und damit reich zu werden. In dem Museum haben wir dann eine Führung bekommen. Die Frau hat uns dann erklärt wie das funktioniert mit dem Opalesuchen und was einen hochwertigen Stein ausmacht und hat uns gezeigt wie die Steine geschliffen und bearbeitet werden, dass sie auch als Schmuck verkauft werden können. Danach sind wir noch in eine der Mine hinunter gelaufen und sie hat uns gezeigt wie die Menschen jetzt leben. In Coober Pedy gibt es nämlich viele Steinhügel, die verkauft wurden und die Menschen haben sich dann dort ihre Wohnungen hinein gebaut. In den Wohnungen ist es dann wirklich immer dunkel, stockdunkel und alles kann nur druch Lampen erhellt werden :D Die Frau kommt eigentlich aus Belgien und meinte, sie wäre mit ihrem Mann nach Coober Pedy ausgewandert, weil es ihr dort so gut gefällt und sie das Leben im Untergrund so toll findet und sie so gut schläft :D Also in Coober Pedy wollte ich wirklich nicht wohnen, da es dort nicht viel gibt in der Stadt und drum herum ist wirklich nichts außer Wüste :D Aber jedem das seine :P Ob ich aber in so einer Wohnung, so ganz ohne Tageslicht, leben könnte und wollte, weiß ich wirklich nicht. Allein die Vorstellung ist schon etwas bedrückend... Aber mal sehen wie ich heute Nacht schlafen werde :D Wir schlafen nämlich in einem Hostel, was auch in einen der Hügel gebaut ist!
    Danach sind wir noch in eine Känguruauffangstation. Ähnlich wie die von der Jenn, bei der ich im Oktober für eine Woche war :) Und als ich dann die ganzen süßen Kängurus gesehen habe, habe ich mich wirklich wieder zurück gewünscht zur Jenn. Das war wirklich eine extrem schöne Woche! Und die Erfahrungen, die ich dort gemacht habe, werde ich nie vergessen :) Und Känguru- Babies sind wirklich sooo süß :))) !
    Dann gab es npch lecker Pizza zum Abendessen und danach sind wir noch in eine Bar, da unser Tourguide Geburtstag hatte :D Er kam, bevor wir ins Museum sind, mit einem Kuchen und Kerzen aus seinem Zimmer und hat angefangen Happy Birthday zu singen und dann haben wir alle mitgesungen, aber keiner wusste wer denn Geburstag hat :D Und dann hat er seinen eigenen Namen gesungen und dann wussten wir Bescheid :D Es war aber etwas komisch, dass wir den ganzen Tag unterwegs waren und keiner wusste, dass es sein Geburstag ist :D Aber woher sollen wir das denn auch wissen :D
    Wir haben ihm dann versucht ihm einen schönen Geburtstag zu bereiten, aber viele und auch Ben (der Guide) sind dann doch recht früh ins Bett gegangen. Was ja auch verständlich ist, da wir eine lange Fahrt hinter uns hatten und das wirklich anstregend ist!
    So jetzt bin ich erstmal gespannt wie ich denn im "Untergrund" schlafen kann :D

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 24Feb 2014

    71 3. Tag im Outback 24.02.2014 Australien —

    Uluru, Australien

    Beschreibung

    Heute mussten wir wieder soooo weit fahren... ! Wir sind fast den ganze Tag gefahren... Wir konnten zum Glück etwas länger schlafen als sonst! Bis um 6 Uhr :D Und ich habe wirklich suuuuper gut in dem Hostel in dem Hügel geschlafen! Dort ist es einfach ganz ruhig und man bekommt von außen wirklich gar nichts mit und es fühlt sich immer an wie Nacht! Also da bin ich echt positiv überrascht! Aber in so einer Wohung zu wohnen, kann ich mir trotzdem nicht wirklich vorstellen! Nachdem wir dann all unsere Sachen zusammen gepackt haben, sind wir wieder weiter gefahren... den ganzen Tag... Und als wir dann endlich am Uluru bzw. an dem Campingplatz in der Nähe vom Uluru angekommen sind, war es auch schon ungefähr 16 Uhr. Wir haben uns dann noch den Sonnenuntergang am Uluru angeschaut und leckere Snacks gegessen. Nur leider war es ziemlich bewölkt und deswegen haben wir die Sonnen vom Prinzip nicht untergehen gesehen und dementsprechend wurde der Uluru auch nicht schön beleuchtet. Aber glücklichweise bleiben wir auf diesem Campingplatz 2 Nächte und haben morgen noch einmal die Möglichkeit den Sonnenuntergang zu sehen :))
    Abends waren nur alle etwas gestresst, weil wir so lange nur im Auto saßen und es dann noch geregnet hatte und so viele Insekten dadurch angelockt wurden. Dass wir Regen in der Wüse erlebt haben, ist wirklich etwas besonderes, auch wenn es nur Nieselregen war. Aber die Insekten, die dann alle um die Lampen über unserem Tisch herum geschwirrt sind und einem in die Haare und ins Gesicht geflogen sind, haben mich wirklich richtig genervt! Und das Problem war, dass auf dem Boden viele Armeisen waren, die immer auf den Füßen herum gelaufen sind und dadruch hat es mich immer überall gekribbel und irgendwann bildet man sich nur noch ein, dass da irgendwelche Viehcher sind... da es nicht nur mir so ging, lag dann eine genervte und angewiderte grundstimmung vor, was das ganze nicht besser gemacht hat... Alle sind dann auch recht früh ins Bett, auch wenn es mit leichtem Ekel war. Da es dann auch noch hätte sein können, dass es wieder anfängt zu regnen, habe ich mich mit meinem Swag in ein zelt gelegt. Was sich als gute Entscheidung herausgestellt hat, da das Zelt richtig voll wurde über die Nacht. Es hate nämlich wirklich noch angefangen zu regnen und dann kamen noch einige ins Zelt, um sich vor dem Regen zu schützen :D

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 25Feb 2014

    72 4. Tag im Outback 25.02.2014

     

    Beschreibung

    Heute morgen mussten wir wieder einmal um 4:30 Uhr aufstehen, sind dann zum Kata Tjuta gefahren und haben dort eine 7km Wanderung gemacht. Das war wirklich eine schöne Wanderung! Nur die Fliegen war ab heute echt zu extrem, um es ohne diese suuuuper schön aussehenden Netze, die man sich über den Kopf zieht, ausgehalten hätte :D Fast jeder ist nur noch damit herum gelaufen, weil es anders kaum noch aushaltbar war :D Hier muss ich ein riesen Dankeschön an meine Geschwister geben, die mir dieses Netz zum Geburtstag geschenkt haben bevor ich geflogen bin! Das war meine Rettung :D Nach der Wanderung sind wir dann noch in die "Stadt" in der Nähe vom Uluru, was eher eine Hotelanlage mit ein paar Geschäften gleicht, gegangen :D Und dann sind wir das erste mal direkt zum Uluru und haben eine kleine Einführung in das Leben der Aboriginies am Uluru bekommen. Wir haben die Stellen gezeigt bekommen, wo sie gekocht und gelebt haben und wo sie unterrichtet haben. Dort hat man dann auch de entsprechenden Zeichnungen gesehen, die die Kinder gezeogt bekommen haben, um zu verstehen was der "Lehrer", wahrscheinlich eher die Eltern, ihnen beibringen wollten
    Und abends haben wir uns dann noch einmal den Sonnenuntergang angschaut. Diesmal von einem Aussichtspunkt in der Nähe von unserem Campingplatz. Und von dort aus konnten wir auf der einen Seite den Uluru und auf der anderen Seite den Kata Tjuta sehen. Und bewökt war es auch nicht so stark, sodass es dieses mal wirklich ein schöner Sonnenuntergang war :)))
    Und heute Abend wird wieder unter freiem Himmel, unter dem atemberaubenden Sternenhimmel geschlafen :))

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 26Feb 2014

    73 5. Tag im Outback 26.02.2014 Australien —

    Petermann, Australien

    Beschreibung

    Heute sind wir um den Uluru herum gelaufen und haben dabei den Sonnenaufgang dirket am Uluru gesehen :) ! Das frühe aufstehen ist inzwischen schon fast normal :D Unsere Wanderung, was mehr ein Spaziergang war, haben wir um 6 Uhr morgens angefangen :D Die Gruppe hat sich schnell aufgeteilt, weil jeder ein anderes Tempo gelaufen ist und dann sind die Yana und ich recht schnel recht verlassen gewesen, da wir vor uns und hinter uns niemanden mehr gesehen haben :D Aber die Ruhe und dazu der Sonnenaufgang war wirklich schön :))
    Als dann alle wieder am Bus waren, sind wir zum Kings Canyon zu unserem nächsten Campingplatz gefahren. Dort waren wir dann gegen 16 Uhr und haben dann erst einmal eine Poolparty gemacht, da inzwischen keine einzige Wolke mehr am Himmel war und es richtige Wüstentemperaturen waren :D Da war die Abkühlung im Pool gerade richtig ;)
    Abends haben wir dann noch ein Lagerfeuer gemacht, unsere Swags um das Feuer gelegt und uns dort noch unterhalten und gesungen ;) ! Und dann ging es auch schon auf die letzte Nacht zu... Ich werde jetzt noch versuchen mir den Sternenhimmel so gut wie möglich einzuprägen, da ich das wahrscheinlich so schnell nicht mehr sehen werde!!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 27Feb 2014

    74 6. Tag im Outback 27.02.2014 Australien —

    Alice Springs, Australien

    Beschreibung

    Jetzt ist die Woche auch schon fast rum und es ist schon der letzte Tag... Das ist echt sooo schade!!
    Heute morgen haben wir dann unsere letzte Wanderung gestartet. Dieses Mal ging es auf den Kings Canyon. Auch wenn wir fast 4 Stunden für die gerade mal 6 k gebraucht haben, hat es sch ale mal gelohnt! Wir mussten zwar erst einmal einige Stufen nach oben steigen, was echt anstregend war, allerdings kann das nicht mit der Wanderung in den Blue Mountains mithalten :D Und die Aussicht vom Kings Canyon ist echt der Hammer! Wir konnten so weit schauen und es gab so viele wunderschöne Plätze dort, das es echt immer etwas gedauert hat bis sich dann alle wieder aufgerafft haben weiterzulaufen :D ! Nach der wanderung sind wir nac Alice Springs gefahren und haben unterwegs noch bei einem Kulturzentrum über Aboriginies angehalten. Die Geschichte der Aboriginies ist wirklich interessant. Nur ist es nicht so einfach zu verstehen... und ich muss echt sagen, dass ich finde, dass es auch nicht so anschaulich in dem Kulturzentrum dargestellt war. Es gibt anscheinend 4 Einflüsse, die zusammen gekommen sind, die auf die Lebensart, die Entwicklung und Erziehung eingewirkt hat. Aber wie das genau funktioniert und was die Aboriginies dazu gebracht hat zu leben wie sie gelebt haben und warum sie ihre Kinder auf diese gewisse Art und Weise erzogen haben, habe ich leider nicht so wirklich verstanden... Da muss ich mich mal noch etwas mehr im Internet informieren, weil das echt interessant ist! Vor allem auch wie sie in der Natur gelebt haben und sie genutzt haben. Was mich vor allem noch sehr fasziniert ist, dass sie auch noch als Jäger und Sammler gelebt haben als die restliche Welt schon viel fortschrittlicher war und schon eine große Entwicklung gemacht hatte!
    In Alice Springs sind wir dann alle noch zusammen in ein Restaurant und in eine Bar und haben unseren letzten Abend zusammen verbracht! Und der Abend war sooo lustig! In dem Resaurant hat eine Band gespielt, die eine super Auswahl der Songs hatten und dann haben wir angefangen in dem Restaurant zu tanzen und mitzusingen und die Bandmitglieder sahen echt glücklich aus, das wir so begeistert von ihrer Musik waren :) Wahrscheinlich haben sie sonst nicht wirklich Publikum und solche Begeisterung haben sie bestimmt auch noch nicht gesehen :D In Alice Springs wohnen eben auch nicht so viele Menschen und viele Touristen sind dort auch nur für ein/ zwei Nächte, um dann wieder weiterzureisen. Von daher ist es da auch schwer für die Musiker bekannt zu werden :P
    Morgen werden die Yana und ich dann wieder nach Adelaide zurück fliegen und dann sind wir dort noch für 2 Nächte und dann geht schon wieder auf den Heimweg... Ob ich mich freuen soll oder nicht weiß ich momentan noch nicht wirklich... Aber die Outbacktour hat mich sehr begeistert!! Ich bin echt froh mich dafür entschieden zu haben! Das war alles so anders als alles an der Küste und alleine die Entfernungen zwischen allen "Städten" und die Erfahrung unter freiem Himmel in einem Swag zu schlafen und diesen wunderschönen Sternenhimmel zu sehen, hat sich schon gelohnt!!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 01Mar 2014

    75 Kangaroo Island 01.03.2014 Australien —

    Duncan, Australien

    Beschreibung

    Gestern sind wir von Alice Springs zurück nach Adelaide geflogen, sind dann in Adelaide noch auf einen Markt und dann doch recht früh ins Bett, da wir ja heute auf Kangaroo Island sind und mal wieder extrem früh aufstehen mussten :D Heute sind wir auf die Kangaroo Island. Um 6:15 Uhr ging es dann morgens auch schon wieder los… extrem früh mal wieder!! Aber was solls :D wir sind es ja jetzt schon mehr oder weniger gewohnt :D
    Wir wurden von einem Reisebus abgeholt und sind dann etwa 2 Stunden zur Fähre gefahren. Mit der Fähre sind wir dann noch einmal 45 min. gefahren, was sich als echter Horror herausgestellt hat! Das Meer war heute extrem unruhig und dadurch hat auch das Boot extrem geschwankt und im vorderen unteren Teil war es für mich echt nicht mehr aushaltbar. Ich bin dann auf das hintere Deck geflüchtet, wo es um einiges ruhiger war und mir vor allem die frische Prise um die Nase geweht hat! Dann ging es! Aber was schon lustig war, war wie voll es doch um mich herum wurde :D Es kamen echt immer mehr Leute, denen es ähnlich ging wie mir :D Als wir dann endlich an der Insel angekommen sind, mussten wir wieder erstmal mit dem Bus weiter fahren bis . Dort konnten wir dann total goldige Seelöwen anschauen, die alle faul am Strand herum lagen. Die waren echt sooooo süß! Dann sind wir in ein Café gefahren, wo wir unser Mittagessen bekommen haben :)! Lecker! Dann haben wir noch Koalas und neuseeländische Robben gesehen und dann ging es eigentlich auch schon wieder auf den Heimweg.
    Um 22:30 Uhr waren wir dann endlich wieder im Hostel und sind dann auch recht bald schlafen gegangen, weil wir morgen auschecken müssen und dann auch schon wieder nach Deutschland fliegen. Morgen werden wir noch auf einen Markt gehen und noch einmal die Stadt auf den Kopf stellen bis wir dann abends um 22:30 die Heimreise antreten :P

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 03Mar 2014

    76 home sweet home :) 03.03.2014 Deutschland —

    Altstadt, Frankfurt, Deutschland

    Beschreibung

    Meine Reise ist nun zu Ende. Ich bin wieder in Deutschland, ich bin wieder daheim. Es ist echt ein schönes und vertrautes Gefühl wieder zu Hause zu sein :))) Dennoch ist es auch traurig Australien hinter mir zu lassen, denn ich habe so tolle Menschen aus der ganzen Welt kennengelernt, Ausflüge gemacht, wunderschöne Landschaften und Naturwunder gesehen (Great Barrier Reef, Tablelands, Cape Tribulation, Whitsundays, Fraser Island, die Strände, Blue Mountains, Great Ocean Road, Kangaroo Island, das Outback, die Wüste und das Markenzeichen von Australien, den Uluru), mit Kängurus zusammen gelebt, sie gefüttert und wie Babies behandelt, auf einer Farm gearbeitet, alleine gewohnt und gelebt. Ich bereue wirklich keinen Schritt! Und würde es jeder Zeit wieder tun :)) Ich hoffe ich werde ein paar der Leute, die ich kennengelernt habe irgendwann wieder sehen :)) !! Außerdem hoffe ich, dass ihr mir mit diesem Blog gut auf meiner Reise folgen konntet, auch wenn die letzten Wochen etwas verspätet kommen und die Bilder auch erst heute oder morgen hinzugefügt werden :P Jetzt kommt erst einmal der Ernst des Lebens zurück: Studieren :D Aber auch das wird etwas neues sein, von daher wird mir sicherlich nicht langweilig :P

    Mein nächstes Traumziel ist nun Südamerika :D Wann und wie ich das machen möchte, weiß ich noch nicht, aber kommt Zeit kommt Rat ;)

    Jetzt bin ich erst einmal mit meiner Australienreise fertig und werde diesen Blog deswegen mit diesem Post beenden ;)

    Kommentare