Mahangu Plane deine nächste Reise gemeinsam mit Freunden und verwalte Reisedokumente. Erstelle kostenlosen Reiseblog und lade Fotos und Videos hoch. Fasse die Höhepunkte deiner Reise in einem Film zusammen. Einfachheit die besticht, absolute Privatsphäre und keine Limiten für Fotos oder Videos.

Trip Vietnam - Hanoi nach Ho Chi Minh Stadt und Bangkok Vietnam - Hanoi nach Ho Chi Minh Stadt und Bangkok 01.11.2013 - 25.11.2013   Bald geht es endlich los !!! Sonja und ich werden Vietnam unsicher... Frank Ppunkt (DE)
Kambodscha Thailand Vietnam

Vietnam - Hanoi nach Ho Chi Minh Stadt und Bangkok

Folgen

Bald geht es endlich los !!!

Sonja und ich werden Vietnam unsicher machen.
Unsere erste ungefähre Routenplanung steht.
Da jedoch nur der Flug, das erste und das letzte Hotel bereits gebucht ist, sind wir noch recht flexibel und gucken mal, wo es uns gefällt und hin zieht.

01.11.2013 Abflug Amsterdam nach Hanoi
02.11.2013 - 04.11.2013 Hanoi
05.11.2013 - 07.11.2013 Halong Bucht / Schiffstour
08.11.2013 - 10.11.2013 Hoi An
11.11.2013 - 14.11.2013 Nha Trang
15.11.2013 - 17.11.2013 Ho Chi Minh Stadt
18.11.2013 Chu Chi Tunnel
19.11.2013 - 21.11.2013 Mekong Delta
21.11.2013 - 24.11.2013 Bangkok
22.11.2013 Kanchanaburi / Brücke am Kwai
24.11.2013 Abflug Bangkok nach Amsterdam

"1. KOMMT ES ANDERS UND 2. ALS MAN DENKT...."

Tja, geplante Route und tatsächliche Route ist dann doch anders.
Der Sturm und das Hochwasser hat uns da leider einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Aber schlimm war es nicht. Wir haben eine tolle Alternative gefunden und wahnsinnig viel erlebt und gesehen.
So haben wir in 3,5 Wochen 3 Länder bereist :-)

Die tatsächliche Route seht ihr also hier im Blog und auf der Karte

Means of Transport
Boot Bus / Truck Zu Fuss Flugzeug Zug
  • 03Nov 2013

    1 Hanoi 03.11.2013 Vietnam —

    Hàng Đào, Hanoi, Vietnam

    Beschreibung

    Endlich angekommen... Unser erster Tag in Hanoi...

    Der lange Flug war doch sehr anstrengend, so haben wir das Frühstück erstmal verschlafen.
    Das machte aber nichts. Unser erster Anlaufpunkt war nämlich das Post-it Cafe direkt am Hoa Kom See.
    Hier gab es super leckeren Kaffee und top Croissants.
    Nette Idee,,, Im Post-it Cafe bekam jeder Gast mit seiner Bestellung ein Post-it, welches man mit seiner Widmung an
    die Wand kleben konnte.
    Statt Tageszeitung gab es so an diesem Morgen einen Haufen Eindrücke anderer Gäste.
    Gestärkt traten wir erstmal einen Rundgang um den See an.
    So viele Eindrücke am ersten Tag und dieser Wahnsinnige Verkehr waren ganz schön anstrengend.
    Zur Abkühlung gab es leckeren Watermelon Juice den wir auf winzigen Stühlen genossen haben.
    Die Vietnamesen sind halt deutlich kleiner als wir Europäer :-)
    Aber Geschmack haben Sie hier. Wie man dem Vietnamesen im Borussen-Trikot erkennen kann.
    Am Abend gab es dann noch das typische Wasserpuppentheater zu sehen.
    Sehr speziell und interessant. Als Freizeitbeschäftigung ziehen wir dennoch einen guten Kinofilm vor :-)

    Kommentare

  • 04Nov 2013

    2 Hanoi - Jenseits der Altstadt 04.11.2013 Vietnam —

    Điện Biên, Hanoi, Vietnam

    Beschreibung

    Montag der 04.11.2013

    Letzter Tag in Hanoi !

    Morgen machen wir uns auf zur Insel Cat Ba und zur Halong Bucht.
    Jetlag ist so langsam überstanden und das Frühstück wurde diesmal nicht verschlafen.
    Heute Morgen wurde erstmal Geld gewechselt.
    Wir sind gerade 14facher Millionär. :-)

    Heute sind wir mal außerhalb der Altstadt unterwegs.
    Man kann sich kaum vorstellen wie hektisch es hier vor sich geht.
    Tausende von Rollern, Autos, Taxen, usw. Schlängeln sich in einem nicht erkennbaren System durch die Strassen.
    Dazwischen geht man als Fußgänger einfach schrittweise über die Strasse. Die Roller weichen schon aus.
    Es sieht aus wie in einem riesigen Ameisenhaufen, aber komischerweise...ES FUNKTIONIERT !

    Heute haben wir uns als erstes Mal das alte Gefängnis angesehen. Eintritt pro Person ca. 0, 70 Cent.
    Dann ging es weiter zun Mausoleum von Ho Chi Minh. Leider ist es von September bis Dezember geschlossen.
    Der Leichnam von Ho Chi Minh wird jedes Jahr in dieser Zeit neu balsamiert. Lohnte sich aber dennoch. Schönes
    ordentliches Botschaftsviertel.
    Im Augenblick sitzen wir hier am Flag Tower und genießen unseren Kaffee.
    Gleich geht es neben an ins Kriegsmuseum.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 05Nov 2013

    3 Auf nach Cat Ba 05.11.2013 Vietnam —

    Trân Châu, Vietnam

    Beschreibung

    Dienstag, 05.11.2013 

    Auf nach Cat Ba

    Heut mussten wir früh raus, um 9.20Uhr ging unser Zug von Hanoi nach Hai Phong um von da aus dann mit dem Speedboot nach Cat Ba zu kommen. Unser Hotelier rief uns also ein Taxi und los sollte es gehen. Festpreis wollte er nicht ausmachen und verwies uns aufs Taxometer. Klar dieses kann manipuliert sein, aber meistens versucht der Fahrer einfach einen Umweg zu fahren, um den Preis nach oben zu treiben. Natürlich so auch bei uns. Aber wir kannten den Weg, also Pech gehabt :-)
    Der Zug fuhr pünktlich los und kam auch pünktlich an. Ledersitze, klimatisiert, sauber, TV Unterhaltsprogramm (wenn man es denn versteht) und Beinfreiheit. Vielleicht sollte die deutsche Bahn mal eine Lehrstunde nehmen...Das Speedboot war dann schon ein wenig in die Jahre gekommen, es brachte uns dennoch zuverlässig in 45min nach Cat Ba.
    Cat Ba ist die größte Insel der Halong Bucht und besteht hauptsächlich aus einem Nationalpark (Regenwald) und einem touristischen Ort.
    Das hier derzeit Nebensaison ist, merkt man schon bei der Ankunft. Es ist richtig angenehm und die Anzahl der Touristen ist überschaubar. Man sieht die gleichen Leute immer wieder. So auch die französische Familie (2 Eltern, 3 Kinder), die auch schon im Zug neben uns saßen...An dieser Stelle mal eine Frage an die Mütter: "Ist es normal seinen ca. 2 1/2 Jahre alten Sohn noch zu stillen?"
    Naja,,, in Frankreich vielleicht schon.
    Unser Hotel haben wir bereits bei booking.com am Vorabend gebucht und es war ein echtes Schnäppchen. Zentral, jedoch abseits der Hauptstrasse. Einfach, aber sehr sauber, alles da was man braucht und klimatisiert. Das Ganze kostet dann pro Nacht inkl. Frühstück für beide zusammen ganze 10 Euro. Teilweise ist es echt schwer Geld auszugeben. Ein 3 Gänge Menu inkl. Getränken liegt bei ca. 10-15 Euro. Natürlich für beide zusammen. An den Strassenständen geht es natürlich noch billiger...Aber ich bin zuversichtlich, dass Sonja spätestens beim shoppen ihr Geld unters Volk bekommt :-)

    Fotos folgen...Die Leitung ist hier ein wenig lahm

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 06Nov 2013

    4 Cat Ba - Gucken wir uns mal ne Insel an... 06.11.2013 Vietnam —

    Trân Châu, Vietnam

    Beschreibung

    Mittwoch, 06.11.2013

    Cat Ba - Gucken wir uns mal ne Insel an...

    Endlich war es so weit:
    Wir haben uns einen Roller geliehen und damit die Insel erkundet!

    Ich bin meiner Lieblingsbeschäftigung nachgegangen und hab mich von Frank durch die Gegend fahren lassen.
    Wir haben unglaublich schöne Buchten gesehen und auch den Regenwald im Inselinneren.
    Dabei hat Frank sich unter die Schmetterlingsforscher begeben und eine neue Schmetterlingsart gefunden: den FRANKFALTER! Seitdem denkt er, dass er als Naturforscher ganz groß rauskommt.
    Unglaublich wie viele unterschiedliche farbenreiche Schmetterlinge hier unterwegs sind.
    Neben den Schmetterlingen wurde eine lebende Schlange, eine platt gefahrene Schlange, eine riiiiiiesen Heuschrecke (Sie hat Frank angegriffen), Ziegen und Kühe gesichtet.

    Abschließend haben wir uns eine schöne Bucht gesucht und den Rest des Tages am Strand verbracht.
    Morgen gehts in die Halong Bucht mit Übernachtung auf einer Dschunke, mal abwarten, wie es wird.
    In der Halong Bucht ragen tausende von Felsen und kleinen Inseln aus dem Meer.
    Es sieht einfach nur super aus....

    Ach ja, gerade haben wir nochmals versucht, mehr wie 15 EUR bei Essen auszugeben und Frank hat gefühlte 5kg Shrimps verdrückt, hat aber wieder nur für 10 EUR gereicht...

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 07Nov 2013

    5 Halong Bucht...Ein Paradis !!! 07.11.2013 Vietnam —

    Thắng Lợi, Vietnam

    Beschreibung

    07.11.2013 - 08.11.2013 Halong Bucht

    Wow !!! Ein Paradis !!!

    Hier mal wieder ein kleines Update:
    Sonja und ich waren ein wenig auf hoher See. Am frühen Morgen des 07.11.2013 sind wir morgens um 8 Uhr an unserem Hotel in Cat Ba abgeholt worden. Wir buchten am Vortag eine 2 tägige Bootstour durch die Halongbucht. Am ersten Tag bis 16 Uhr mit ca. 30 Personen auf einem Boot, nachmittags dann auf mit 2 weiteren Personen auf unser eigenes Boot mit Crew und am nächsten Tag dann Privattour mit 4 Personen. Geschlafen wurde auf dem Schiff, Verpflegung und Wasser war inkl. und das Ganze für 75 USD pro Person.

    Der erste Tag war schon ganz gut, Das kleine Schiff aber etwas zu voll. Die Sonne blickte hier und da mal durch und es war warm. Es wurde eine Höhle durchquert, inmitten sich eine schöne Lagune befand. Anschließend gab es Mittagessen (Jede Menge lecker Seafood) und dann kamen wir an einem malerischen Ort unsere Kajaks und schipperten fröhlich vorbei an den riesigen Felsen.
    Ab ca. 16 Uhr wurden wir dann gemeinsam mit Sanne und Olga auf unser privates Schiff umgesiedelt.
    Unsere oben genannte Begleitung haben wir bereits am Vortag kennen gelernt.
    Sanne Therapeutin, Olga Lehrerin für Deutsch und Religion. Sehr nett und wir waren froh nette Mitbewohner für diesen Trip zu haben. An Board gab es 2 Doppelkabinen.

    Der Kahn war schon ein wenig in die Jahre gekommen, Bei den Planken auf dem Oberdeck mußte man also vorsichtig laufen. Die knackten schonmal gerne unter einem durch. :-)
    Die Kabinen waren sehr einfach aber ausreichend. Man darf halt keinen westlichen Standard erwarten und für den Preis taten wir es schonmal gar nicht.

    In der Kabine konnten wir auch direkt etwas von unserem Vorbewohner finden, der Vorbewohner war eine nette Riesenkrabbenspinne und hatte sich wohl gehäutet. Das Skellet fanden wir am Fenster, weiteres dazu kommt gleich.
    Abends wurde auf dem Oberdeck gefuttert. Lecker Seafood, Chicken mit Gemüse, Frühlingsrollen, Wasserspinat, Reis,,,, Ergänzend kann man erwähnen, Sanne und Olga sind Vegetarier. Ich habe mich also kugelrund gefuttert :-).

    Nach einem schönen Abend inmitten der Halong Bucht ging es ab in die Kabine. Unser Vorbewohner hatte wohl doch nicht ganz das Zimmer geräumt. An der Wand saß die ca. 20 Zentimeter große Riesenkrabbenspinne. Sonja hat das ganze Boot zusammen geschrien :-)
    Mit Schuh und Pringels-Dose bewaffnet habe ich dem netten Mitbewohner dann deutlich gemacht, das wir die Kabine bezahlt haben.

    Der nächste Tag war einfach nur "Wow"...Wir fuhren Morgens bei strahlenden Sonnenschein und ca. 30 Grad, in eine nette Bucht mit den typischen unzähligen Felsformationen zu einem Fischerdorf auf dem Wasser. Wir bekamen unsere Kajaks und wurden ohne Guide losgeschickt und konnten uns per Kajak alles ganz frei ansehen.
    An einem kleinen Sandstrand wurde gestoppt und eine Badepause eingelegt und anschließend sind wir zurück zu unserem Schiff gepaddelt. Nach dem Mittagessen an Board hat die Ebbe uns dann die Möglichkeit gegeben mit unserem Kajak durch eine ca.200m lange Höhle zu paddeln. Am Ende der Höhle erwartete uns dann eine wunderschöne Lagune,,,Natur pur und ein wahres Paradies !!!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 10Nov 2013

    6 Die Flucht vor dem Sturm ! Ho Chi Minh City 10.11.2013 Vietnam —

    Phường 15, Ho Chi Minh City, Vietnam

    Beschreibung

    Sonntag 10.11.2013,

    Die Flucht vor dem Sturm - Planänderung und auf nach Ho Chi Minh City

    Nachdem wir ja 2 Tage auf unserem Schiff unterwegs waren, haben wir erst recht spät von dem Sturm Haiyan erfahren.
    Normalerweise wäre gestern unser Flug in die schöne Fischerstadt Hoi An gegangen (ca. 40km südlich von Da Nang)
    Flug und ein Hotel für die erste Nacht waren bereits gebucht und bezahlt. Gestern Morgen erfuhren wir dann jedoch die genaue Laufrichtung von dem Sturm. Wir wären also genau ins Zentrum geflogen. Kurzerhand buchten wir früh morgens einen Flug für mittags von Haiphong nach Ho Chi Minh. Die Richtige Entscheidung !!!
    Vielen Dank an Familie und Freunden. Ihr habt uns super mit Infos versorgt.
    Von den Vietnamesen hört man hier recht wenig.
    Seit gestern Abend sind wir nun angekommen und sind echt begeistert.
    Eine super Stadt. recht modern, geordneter als Hanoi und auch recht sauber, jedoch ohne den schönen altstadtflair von Hanoi.
    Dafür bietet HMC jedoch ein pulsierendes Nachtleben. An jeder Ecke auf der Strasse ist was los.
    Viele Veranstaltungen, wie Streetsoccer Turnier, Nachtmarkt, Bars, etc. locken am Abend vor die Tür.
    Mitten im Stadtpark sind diverse Tanzschule unter den Pavillons und die Einheimischen legen einen ordentlichen Tango auf Parkett.
    Im Augenblick ist Sonntag der 10.11. 16.Uhr und wir entspannen gerade im AU Parc Cafe am Wiedervereinigungspalast, den wir zuvor zusammen mit dem Kriegsmuseum besichtigt haben. Sehr interessant jedoch teilweise schlägt es einem auch sehr aufs Gemüt.
    Krieg ist und bleibt abscheulich, egal aus welchen Gründen er geführt wird.

    Da durch den Sturm, die Küste wohl flachfällt, wird um geplant.
    Derzeit neuer Plan:
    - Hi Chi Minh
    - Chu Chi Tunnel
    - Mekong Delta
    - Phu Quoc
    Anschließend Kambodscha
    - Haupstadt von Kambodscha Phnom Phen
    - Angkor Wat
    Und dann nach Bangkok in Thailand.


    JETZT geht weiter Stadt angucken. Fotos folgen heute Abend, wenn wir wieder im Hotel sind.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 11Nov 2013

    7 Winter in Vietnam 11.11.2013 Vietnam —

    Phường 15, Ho Chi Minh City, Vietnam

    Beschreibung

    Montag, 11.11.2013

    Winter in Vietnam


    Nachdem Frank gestern Abend den weltbesten Red Snapper gegessen hat,
    haben wir unsere geschundenen Füße massieren lassen.
    Bevor es losging, wurde uns natürlich der Großstadtdreck von den Füßen gewaschen.
    Leider passten Franks Füße nicht in das Waschbecken und der arme Masseur hatte so seine liebe Not mit Franks Füßen. Einen Übergrößen- Aufschlag mussten wir aber nicht bezahlen.
    Heute Morgen sind wir dann mit dem Stadtbus auf Richtung China Town.
    Vorher noch schnell einen Jelly Caramel Coffee bei Highland Coffee getrunken und los ging's.
    Die richtige Busnummer war schnell gefunden (kein Wunder, der Bus kommt alle 2 Minuten) und eine halbe Stunde später sind wir bei gefühlten 40 Grad im Schatten wieder ausgestiegen.
    Unser Reiseführer hatte den Binh Thay Market als Highlight beschrieben, der zu stundenlangen stöbern einlädt.
    Allerdings stand nicht dabei, dass es so viele Stände gab, dass dazwischen höchsten 1 Meter Platz war. Und es wurden ständig neue Waren hereingebracht, wo auch immer die noch hin sollten...Es war wirklich kaum auszuhalten. Da es nicht nur auf dem Markt so hektisch zuging, sondern in dem kompletten Viertel, haben wir uns dazu entschlossen kurzerhand wieder zurück zu fahren, um unser Glück auf dem Touri-Markt um die Ecke zu probieren. Doch der North Face Laden neben dem Markt machte uns einen Strich durch die Rechnung. Da fliegen wir um die halbe Welt und was machen wir bei brütender Hitze???Wir kauften jeder eine Skijacke und die passende Skihose dazu, sowie eine Softshell Jacke für Frank. Da wir relativ schnell feststellten, dass die ganzen Sachen nicht mehr in unsere Rucksäcke passen würden, haben wir kurzerhand noch einen neuen Rucksack dazu gekauft. 2 Stunden später, waren wir um 140 EUR ärmer und, wer hätte das gedacht, völlig durchgeschwitzt. North Face produziert wohl unter anderem nahe Ho Chi Minh Stadt, müsste also eher East Face heißen :-) Einfach Unfassbar!!!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 12Nov 2013

    8 Cu Chi Tunnel 12.11.2013 Vietnam —

    Phước Vĩnh An, Ho Chi Minh City, Vietnam

    Beschreibung

    Dienstag, 12.11.2013
    Cu Chi Tunnel

    wieder einmal früh aufstehen !!!
    Um 8 Uhr wurden wir an unserem Guesthouse mitten in Ho Chi Minh Stadt abgeholt um mit einem Bus und vielen anderen Touris zu den Chu Chi Tunnel zu fahren.
    Die Tunnel wurden während des Krieges von den Vietcong gegraben und waren einer der Gründe, warum die Amis den Krieg verloren haben.
    Unterhalb der Erde erstreckt sich ein ca. 250km langes Tunnelnetz auf verschiedenen Ebenen, gerade mal so groß, dass ein kleiner Vietnamese sehr gebückt durchlaufen konnte.
    Für die 60km benötigte der Bus ca. 2 Stunden. Kaum vorstellbar, aber die Straßenverhältnisse und der Verkehr mit den unzählbaren Rollern lässt kein schnelles Vorankommen zu.
    Unser Guide erzählte uns, dass es allein in Ho Chi Minh ca. 4 - 5 Mio. "Motorbikes" gibt.
    Die Chu Chi Tunnel waren sehr interessant, jedoch eine sehr große Touri Ansammlung.
    Neben den Eingängen der Tunnel, wurden diverse Fallen der Vietcongs und deren Funktion gezeigt.
    Ganz schön Makaber !!!
    Gegen Ende konnte man dann selbst in die Tunnel. DEFINITIV nichts für Leute mit Platzangst.
    Sonja blieb draußen und ich bin mit meinen knapp 2 Metern dadurch.
    Dafür kann ich jetzt ein perfektes Entenwatscheln und das als Pelikan :-)

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 13Nov 2013

    9 Mekong Delta - Was ein Highlight !!! 13.11.2013 Vietnam —

    Tân An, Can Tho, Vietnam

    Beschreibung

    Mittwoch 13.11.2013

    Mekong Delta - Was ein Highlight !!!

    Gestern Nachmittag sind wir mit dem Bus nach Can Tho weitergereist.
    Am nächsten Morgen mußten wir bereits sehr früh raus. Um 5.30 Uhr wurden wir vor unserem Hotel zu einer 7 stündigen Mekong Delta Tour abgeholt.
    Wir hatten ein kleines Boot inkl. Fahrer für zusammen 36 US Dollar gemietet. Unser Fahrer konnte kein Wort Englisch, dass machte aber nichts. Das wichtigste hat man anhand seiner Zeichen verstanden.
    Der Sonnenaufgang wurde bereits vom Fluß aus beobachtet und nach ca. einer Stunde erreichten wir den ersten von 2 "Floating Markets" hier war so früh schon richtig was los.
    Von den Booten wurden alle Köstlichkeiten untereinander verkauft (Sooooo viele Ananas). Unser Fahrer versorgte uns den ganzen Tag mit frischem Obst, dass er während der Fahrt, wie auch immer er das gemacht hat, für uns geschält hat.
    Nach einem weiteren kleineren Floating Market und einer Reispapier Manufaktur schipperten wir durch einige Seitenarme des Mekongs. Einfach nur Schööön !
    Abends folgte ein weiteres Highlight. An unserem Hotel wurden wir zusammen mit einem Pärchen aus London und einer Spanierin von einer vietnamesischen Studentin abgeholt, zu einer kostenlosen Food-Tour (Trinkgelder werden natürlich gerne gesehen und die hat sie sich auch wirklich verdient !!!)
    Sie zeigte uns jede Menge Leckereien an die man sich ohne Ihre Empfehlung wohl nicht ran getraut hätte. Es gab ein Getränk aus Blättern, dass wie süßes Popcorn schmeckte, wir wickelten und belegten unsere eigenen Spring Rolls mit Reispapier, futterten "Ban Cup" kleine frittierte Muffins mit einer Fleischfüllung und diversen Sachen, die man nicht erkannte.
    Zum Dessert gab es noch "sticky Reis" in Waffeln mit Cocosnussraspeln und Zucker und abschließend noch diverse Fruchtsmoothis, aus Früchten die ich vorher nicht kannte.
    An dieser Stelle mal ein gaaaanz großes Lob an Sonja, Sie hat alles probiert !!!
    So kennt man sie ja gar nicht !!!
    Voll gefuttert ging es dann wieder zurück ins Hotel, morgen mal wieder früh raus !
    Es geht weiter auf die Insel Phu Quoc für ein paar Strandtage.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 14Nov 2013

    10 Reisetag nach Phu Quoc 14.11.2013 Vietnam —

    Dương Tơ, Vietnam

    Beschreibung

    Donnerstag, 14.11.2013

    Reisetag auf die Insel Phu Quoc

    Von Morgens 08.00 Uhr bis Nachmittags 16.30 Uhr sind wir mit Bus und Fähre nach Phu Quoc gereist.
    Hier braucht man einfach unheimlich lang um von A nach B zu kommen.
    Wir haben uns nach der Ankunft noch schnell einen Roller gemietet und auf dem Nachtmarkt lecker Seafood gemümmelt
    ( ja... auch Sonja :-) )

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 17Nov 2013

    11 Entspannung Pur !!! Phu Quoc 17.11.2013 Vietnam —

    Cửa Dương, Phu Quoc, Vietnam

    Beschreibung

    15.11.2013 - 17.11.2013

    Entspannung pur auf Phu Quoc

    Sooooo,
    Das mußte jetzt auch mal sein. Die letzten Tage war mal entspannen angesagt. Haben einen super Bungalow direkt am Strand, Frühstück, Mittag und Abend essen auch alles direkt am Strand. Morgens zum wach werden wird auch erstnak ne runde geschwommen...
    Die Insel ist echt super schön und zum Glück noch nicht ganz so zugebaut mit riesigen Resorts.
    Ich denke aber mal in 5-10 Jahren wird das leider auch hier der Fall sein.
    Von den starken Regenfällen in der Mitte des Landes sind wir nicht betroffen. Im Gegenteil, wir schwitzen uns hier tot :-)
    Bisher haben wir erst einmal Regen abbekommen und das war hier auf der Insel, als wir gerade mit unserem Roller auf einer ewig langen unbefästigten roten Lehmstrasse unterwegs waren.
    Es goss wie aus Eimern. Aber die Schlammschlacht auf dem Roller hat Spass gemacht.
    Anschließend konnten wir uns ja im warmen Meer wieder aufwärmen.
    Heute geht's weiter nach Kambodscha.
    Eine Nacht Zwischenstopp in der Hauptstadt Phnom Phen und dann weiter nach Siem Reap Angkor Wat besichtigen.
    Wir freuen uns !!!

    Fotos müssen nachgereicht werden. Das Netbook weigert sich gerade Wifi anzuerkennen,
    Aber vielleicht haben wir ja im Bus wieder Wifi :-)

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 18Nov 2013

    12 Zwischenstop in Phnom Penh 18.11.2013 Kambodscha —

    Khan 7 Makara, PP, Kambodscha

    Beschreibung

    Montag, 18.11.2013

    Vorab: Leider bekommen wir mit dem Netbook keine Internetverbindung mehr hin, daher gibt es hier die Bilder erst wieder wenn wir zurück sind. Bei Facebook werde ich jedoch mal was zeigen.

    Um 9 Uhr ging es von Phu Quoc auf nach Phnom Penh. Wir brauchten mit Fähre und Bus, sowie Grenzübergang ca. 9 Stunden. Der Bus war leider keineswegs komfortabel. Ganz im Gegenteil. Wir saßen ganz hinten direkt über dem Motor und hatten somit eine tolle Fußbodenheizung, auf die man jedoch bei 30 Grad gut verzichten kann.
    Naja,,, nach der Ankunft in Phnom Penh ging es per Taxi direkt zum Guesthouse. Sehr zentrale Lage am Mekong. Am nächsten Morgen erkannten wir auch das die Stadt durchaus schön ist. Nette Promenade, schönes Postoffice etc.
    Allerdings war der Vorabend erstmal nen Schock, direkt an der Promenade mischte sich die Rotlichtszene, mit notgeilen alten Europäern, die nen junges Mädel suchen, mit schönen Restaurants.
    Nach so einer anstrengenden Reise definitiv ein wenig viel Trubel :-)

    Fotos folgen

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 20Nov 2013

    13 Angkor Wat, der Stress hat sich gelohnt 20.11.2013 Kambodscha —

    Sangkat Nokor Thum, Krong Siem Reap, Kambodscha

    Beschreibung

    Mitwoch, 20.11.2013

    Angkor Wat -Der Stress hat sich gelohnt.

    Gestern ging es dann nochmal 7 Stunden in einen Bus um nach Siem Reap zu kommen.
    Diesmal aber deutlich komfortabler.
    Dienstagabend kamen wir dann in unserem bisher luxuriösesten Hotel an.
    Das brauchten wir auch nach den Strapazen. Nur kurz was futtern gewesen und dann ins Bett.
    Unseren Tuk Tuk Fahrer haben wir für 5.30 Uhr am Morgen bestellt und da stand er auch pünktlich.
    "RANJID" hat uns dann 7 Stunden von einem Tempel zum anderen gefahren und wir haben wahrscheinlich nur einen Teil der Tempelanlagen besichtigt. Aber es reichte dafür, dass unsere Füße nun so schmerzten, dass wir uns 2 Masseurinnen aufs Zimmer bestellt haben. Dort liegen wir im Augenblick auf dem Bett und lassen uns ne Stunde die Füsse kneten :-)
    Morgen gehts dann weiter nach Bangkok, diesmal aber mit dem Flieger.
    Definitiv kein Bock mehr auf 10 Stunden Bus fahren :-)

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 24Nov 2013

    14 Bangkok hat uns (wieder) 24.11.2013 Thailand —

    Si Phraya, Bangkok, Thailand

    Beschreibung

    21.11.2013 - 24.11.2013

    Bangkok hat uns (wieder)

    Seit Donnerstag hat uns Bangkok wieder. Nachdem wir den Flug in einer Propeller Maschine aus Kambodscha hierher überlebt hatten, ging es in den Skytrain und danach mit dem Boot weiter zu unserem Hotel nahe der berühmten Khaosan Road.
    Nach unserem Abenteuer Kambodscha erscheint Thailand so modern, reich, sauber und ordentlich!
     Um uns zu stärken, haben wir unser erstes Thai Curry bestellt (nur eins von unzähligen, die in den nächsten Tagen folgen sollten). Danach ging's auf dem direkten Weg Richtung Oversea Tailors, dem Schneider unseres Vertrauens
    . Am nächsten Tag hatten wir auch schon die erste Anprobe und danach ging's ab ins MBK Shopping Center! Wir haben tatsächlich alle 7 Stockwerke durchlaufen!! 

    Jetzt sitzen wir auf dem Balkon unserer 66 qm Suite des Lebua at State Towers und genießen den Ausblick auf die Stadt und den Chao Praha. Das Hotel ist wirklich der absolute Wahnsinn und genauso, wie man es aus dem Hangover 2 Film kennt. Leider ist morgen der Urlaub schon wieder vorbei. 3,5 ereignisreiche Wochen sind viel zu schnell vorbeigegangen. 
    Aber eins bleibt definitiv festzuhalten: wir werden wiederkommen!!!

    Fotos & Videos

    Kommentare