Mahangu Plane deine nächste Reise gemeinsam mit Freunden und verwalte Reisedokumente. Erstelle kostenlosen Reiseblog und lade Fotos und Videos hoch. Fasse die Höhepunkte deiner Reise in einem Film zusammen. Einfachheit die besticht, absolute Privatsphäre und keine Limiten für Fotos oder Videos.

Trip Neuseeland Neuseeland 12.02.2016 - 11.03.2016   Das Land der Kiwis - so werden hier nicht nur die Vögel und die Früchte... Mimi und Alex die Weltenbummler (AT)
Neuseeland

Neuseeland

Folgen

Das Land der Kiwis - so werden hier nicht nur die Vögel und die Früchte genannt, sondern auch die Einwohner - hat sehr viel zu bieten: Küste, Strände, Berge, Gletscher, Regenwälder, Weingegenden, Städte oder ruhige Dörfer - es gibt hier alles.
Da man sich hier hauptsächlich im Freien aufhält und die Natur genießt, muss man bei Regen (den es auf der Westküste zur Genüge gibt) manchmal einfach durchbeißen - generell kann man hier an einem Tag mit 4 Jahreszeiten rechnen, denn das Wetter kann sich von einer Minute auf die andere komplett ändern. Zum Glück wurde das Wetter während unseres Aufenthalts immer besser und so hatten wir auch schöne heiße Sommertage dabei.
Man könnte den ganzen Tag mit dem Auto herum fahren und würde immer wieder schöne Dinge entdecken - es wird auf jeden Fall nicht fad. Es gibt nur wenige Straßen, die durch das Land führen und so kommt es öfters vor, dass man unzählige Kilometer fährt, ohne jegliche Zivilisation zu entdecken - insgesamt sind wir übrigens ca. 4600km durch die beiden Inseln gefahren. Auch tierisch gesehen war es für uns wieder ein Highlight, wir haben 3 verschiedene Arten von Delfinen gesehen, einen Gelbaugenpinguin, jede Menge Robben und Vögel und sogar Pottwale. Nicht zu vergessen die unzähligen Schafe, die es hier gibt - anscheinend ca.40 Millionen (bei 4 Millionen Einwohnern). Es waren tolle 4 Wochen - wir kommen wieder :)

  • 12Feb 2016

    1 Haere mai in Neuseeland 12.02.2016 Neuseeland —

    Auckland Airport, Auckland, Neuseeland

    Beschreibung

    Heute gibt es wieder einmal ein Update, und zwar aus Neuseeland. Die letzte Woche stand viel auf dem Programm, deswegen hats jetzt auch ein bisschen gedauert, aber eines nach dem anderen:
    Letzten Freitag sind wir also wie schon angekündigt von Sydney nach Neuseeland geflogen. Tagwache war schon ziemlich früh, da unser Flug am Vormittag gehen sollte und wir mit dem Shuttle zum Flughafen gefahren sind. Dort angekommen haben wir gesehen, dass unser Flug ca. 4 Stunden Verspätung hat - so haben wir also den halben Tag am Flughafen in Sydney verbracht und sind statt 14:30 Uhr dann eben erst um 19 Uhr in Auckland gelandet. Nach der Einreise (war alles kein Problem) und einer guten Stärkung bei McDonald's sind wir also nur noch ins Quartier gefahren und sofort ins Bett gefallen ... Gute Nacht! (Haere mai heißt übrigens 'Willkommen' in Maori)

    Kommentare

  • 13Feb 2016

    2 Hot Water Beach und Cathedral Cove 13.02.2016 Neuseeland —

    Whangamata, Neuseeland

    Beschreibung

    Am nächsten Tag in der Früh sind wir wieder einmal zur Mietwagen Station gefahren und haben unser Gefährt für die nächste Woche ausgefasst - dieses Mal ein schicker Nissan Sunny mit fast 290000 km drauf. Die nächste Woche wollen wir also die Nordinsel erkunden und bis nach Wellington fahren, wo wir das Auto wieder retour geben. Auckland selbst und das sogenannte Northland dieser Insel lassen wir bewusst aus, da wir das bereits vor 4 Jahren schon besichtigt haben - somit bleibt uns mehr Zeit für den Rest von Neuseeland.
    Am Vormittag haben wir dann unseren Road Trip gestartet und sind erst einmal nach Thames auf ein Frühstück gefahren. Danach gings weiter zum "Hot Water Beach" - auf den ersten Blick ein ganz normaler Strand. Hier kann man aber ungefähr 2 Stunden während der Ebbe heißen Sand und Wasser fühlen, was einem früheren Vulkan zu verdanken ist. War ganz lustig zum anschauen, da sich viele der Strandbesucher (mit Kübel und Schaufel bewaffnet) daran gemacht haben sich ein "Spa" zu schaufeln - hat aber eher nach "im Dreck plantschen" ausgeschaut :) auf jeden Fall konnte man das heiße Wasser wirklich spüren und man hat sich sogar die Füße verbrannt, wenn man länger am gleichen Fleck gestanden ist.
    Nach diesem Schauspiel sind wir noch ein paar Kilometer nördlich gefahren und haben eine kleine Wanderung (an der Küste entlang und teilweise durch den Wald, ca. 8km) zur "Cathedral Cove" gemacht, wo wir ein sehr schönes Platzerl gefunden haben. Danach gings in unsere neue Unterkunft in Whangamata wo wir von einer netten Dame und einer Jause begrüßt wurden - gefällt uns!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 14Feb 2016

    3 auf den Spuren der Hobbits 14.02.2016 Neuseeland —

    Rotorua, Neuseeland

    Beschreibung

    Am Sonntag Vormittag hatten wir einen sehr lässigen Programmpunkt: Hobbiton, das Filmset von "Herr der Ringe" und "Der Hobbit". Wir sind also ca. 1,5h nach Matamata gefahren, wo das kleine Hobbiton liegt und haben an einer 2-stündigen Führung teilgenommen. Es war ziemlich cool dieses "Dorf" und die Häuser live zu sehen und einige der Filmtricks zu erfahren - und am Schluss gabs noch ein gutes Bier im "Dragon Inn". Unser Endziel für diesen Tag hieß Rotorua, wo wir zwei Nächte lang blieben. Dieses Stadt hat einiges zu bieten und man könnte locker ein paar Tage dort verbringen - wenn man den penetranten Schwefelgeruch aushält (igitt!!!). Um vor diesem Geruch zu flüchten sind wir in die Höhe geflüchtet und mit der Skyline Gondola auf den Berg gefahren. Von oben hat man einen schönen Ausblick über die Stadt. Was aber noch viel cooler war, war die "Luge Rennbahn". Es gab drei verschiedene Strecken und wir haben sie natürlich alle ausprobiert - war ein ziemlicher Spaß, obwohl es zwischendurch am Sessellift ziemlich zu schütten begonnen hat. Deswegen haben wir uns dann etwas Trockenes gesucht und sind ins Rotorua Museum gegangen, wo die Entstehung der Region und die Geschichte und Bräuche der Maori Kultur erzählt wurden - sehr interessant!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 16Feb 2016

    4 Farbenspiel und Geisterstadt 16.02.2016 Neuseeland —

    Napier South, Napier, Neuseeland

    Beschreibung

    Von Rotorua sind wir am Dienstag 30 km südlich nach Wai-o-tapu gefahren um eine Geysir Eruption zu begutachten. Das Schauspiel dauerte ungefähr eine Viertelstunde, war aber nicht soooo spannend wie wir uns das vorgestellt haben, denn die Eruption wurde künstlich herbei geführt (übrigens hatte eine Menschenmasse die gleiche Idee wie wir). Das aber wirklich interessante und faszinierende war der "Thermal Wonderland" Park, wo es viele verschiedene Stationen zu heißen Quellen gab. Manche davon stanken wieder gewaltig nach Schwefel, aber einige hatten faszinierende Farben, aber seht selbst auf den Fotos. Wir sind gerade rechtzeitig durch gekommen, als es wieder einmal zu schütten begonnen hat - da haben wir uns auf den Weg nach Napier gemacht (mit kurzem Zwischenstopp beim Taupo See). Napier ist ein eher kleineres Örtchen, das uns bei erster Erkundung wie eine Geisterstadt vorgekommen ist - um 18 Uhr hatte nichts mehr offen, kein Geschäft und fast kein Restaurant. Wie wir dann am nächsten Tag gesehen haben, sind die Bewohner Napiers wohl eher Frühaufsteher :) Gestern sind wir nach einer morgendlichen Laufrunde dann zu Fuß auf den Bluff Hill gegangen, von wo aus man einen Überblick auf den Ort hat. Wir haben die Zeit auch mal genutzt um uns einen Minigolfkampf zu liefern (Mimi war im Endeffekt die Glücklichere :) ) und wir waren seit einer Ewigkeit wieder mal im Kino und haben uns "The Revenant" angeschaut. Kulinarisch haben wirs uns die letzten beiden Tage mit Steak und unserem ersten Besuch beim Indonesen (wir haben "Risttafel" probiert - lecker) auch gut gehen lassen ...

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 18Feb 2016

    5 "gezwungener" Zwischenstopp 18.02.2016 Neuseeland —

    Masterton, Neuseeland

    Beschreibung

    Eigentlich wollten wir bereits heute schon nach Wellington fahren (morgen Vormittag geben wir unser Auto wieder retour), doch die Stadt und auch die Umgebung sind, unglaublich aber wahr, ausgebucht. Mit ein bisschen Glück bekamen wir gerade noch ein Zimmer für Freitag und Samstag in der Hauptstadt - wir sind gespannt was dort so los ist. Auf jeden Fall sind wir dann heute nach Masterton gefahren (ca. 1,5h von Wellington entfernt), wo wir einen gemütlichen Tag einlegen und uns wieder einmal um frische Wäsche kümmern - muss auch hin und wieder sein :) das Wetter ist heute ziemlich heiß und unser Quartier bietet auch einen Pool, also fad wird uns sicher nicht!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 19Feb 2016

    6 Neuseelands Hauptstadt 19.02.2016 Neuseeland —

    Wellington, Wellington, Neuseeland

    Beschreibung

    Am Freitag in der Früh gings Richung Wellington, wo wir am Flughafen wieder einmal unser Auto retour brachten. Eigentlich wollten wir noch den "Marine Drive" abfahren, da es aber geschüttet hat und wir sowieso doppelt so lange gefahren sind (weil Stau), haben wir die Runde ausgelassen und sind direkt zum Flughafen gefahren. Den restlichen Freitag und auch Samstag haben wir dann in Neuseelands Hauptstadt verbracht - im Grunde eine nette Stadt mit schönen Plätzen, im Vergleich zu anderen Haupstädten, die wir schon gesehen haben, aber kein Vergleich. Wir haben aber natürlich ein bisschen Sightseeing gemacht, so sind wir unter anderem mit dem Cable Car zum Botanischen Garten gefahren, haben die Stadt erkundet, haben eine kleine Wanderung zum Mount Victoria gemacht (hier wurden auch Szenen aus Herr der Ringe gedreht) und waren im Te Papa Museum of New Zealand (sehr interessantes Museum, unter anderem über Erdbeben und deren Auswirkungen, Vulkane und die Geschichte der Maori Kultur) ... und das war es leider auch schon wieder mit der Nordinsel ... also ab auf die Südinsel ...

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 21Feb 2016

    7 Von Nord nach Süd 21.02.2016 Neuseeland —

    Christchurch Central, Christchurch, Neuseeland

    Beschreibung

    Am Sonntag starteten wir also unsere Reise auf die Südinsel Neuseelands: Zuerst sind wir ca. 3,5 Stunden mit der Fähre von Wellington nach Picton gefahren - eine sehr gemütliche Überfahrt mit tollen landschaftlichen Aussichten. In Picton angekommen gings mit dem Bus dann noch 6 Stunden nach Christchurch - ebenfalls eine ganz angenehme Reise. In Christchurch angekommen haben wir es uns kulinarisch noch einmal gut gehen lassen (bevor wir dann am nächsten Tag das Camperleben beginnen). In Christchurch haben wir dieses Mal nur einen Kurzbesuch eingelegt, aber wir werden uns die Stadt ein bisschen näher anschauen, wenn wir in 2,5 Wochen wieder retour kommen.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 22Feb 2016

    8 So the adventure begins 22.02.2016 Neuseeland —

    Akaroa, Neuseeland

    Beschreibung

    Am Montag war es dann soweit und wir haben unseren Campervan, mit dem wir die nächsten 2,5 Wochen verbringen werden, abgeholt (falls wir also in nächster Zeit nicht auf eure Nachrichten antworten, ist das weil wir selten Internet haben werden) - wir haben ja schon wildes geahnt oder besser gesagt befürchtet, nachdem uns in der letzten Woche ja so einige Campervans unter gekommen sind - doch wir wurden wirklich überrascht. Wir haben ein echt lässiges, nicht zu kleines, aber auch nicht zu großes, und vor allem fast neues Gefährt ausgefasst, das obendrein noch recht gemütlich sein kann. Nach der Inspektion und einem ersten großen Einkauf (damit wir ja nicht verhungern müssen) gings also los - erstes Ziel Halbinsel Banks und Akaroa. Hier haben wir unter anderem eine nette Hafenrundfahrt gemacht und dabei viele der seltenen Hectordelfine (ziemlich cool) und Robben beobachten können.

    Fotos unserer einzelnen Stopps werden so bald als möglich online gestellt ...

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 23Feb 2016

    9 Zwischenstopp 23.02.2016 Neuseeland —

    Winchester, Neuseeland

    Beschreibung

    Hier haben wir einen Zwischenstopp auf dem Weg zum Mount Cook National Park eingelegt und uns ein bisschen mit dem Camperleben angefreundet ....

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 24Feb 2016

    10 Aoraki Mount Cook National Park 24.02.2016 Neuseeland —

    Mount Cook National Park, Neuseeland

    Beschreibung

    Auf dem Weg zum Aoraki Mount Cook National Park (ist schon mehr auf der Westküste als auf der Ostküste, kann man aber nur so anfahren) gab es einige sehr sehr schöne Aussichten zu genießen - so haben wir am Tekapo See und dann auch am Pukaki See jeweils eine Pause eingelegt und die wunderschöne Landschaft bewundert - der Pukaki See entspringt aus dem Tasman Gletscher, weswegen er auch eine richtig schöne Farbe hat.
    Am Campingplatz im Mount Cook NP angekommen haben wir noch eine kleine Wanderung zum Kea Point unternommen. Die größere Wanderung zum Hooker Valley hatten wir für heute Früh auf dem Programm - doch leider hat es ganze Nacht und auch noch in der Früh ziemlich geschüttet und der Wind war auch so extrem, dass unser Campervan in der Nacht durch gerüttelt wurde. Daher haben wir die Wanderung leider ausfallen lassen und haben uns wieder auf den Weg gemacht ...

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 25Feb 2016

    11 Regen, Regen, Regen 25.02.2016 Neuseeland —

    Balclutha, Neuseeland

    Beschreibung

    So, nach fast 2,5 Wochen ohne wirklich brauchbarem Internet (entweder nicht vorhanden oder soooo langsam, dass es das gleiche ist, als hätte man gar keines) versuchen wir heute wieder einmal den Blog upzudaten. Wir haben sehr viel erlebt die letzte Zeit in Neuseeland, aber Schritt für Schritt:
    Am 25.2.sind wir also leider ohne Wanderung zum Hooker Valley weiter in den Süden gefahren - es hat viel geregnet, aber das war überhaupt kein Problem, da wir an diesem Tag nichts bestimmtes vor hatten. So sind wir also am frühen Abend in Balclutha gelandet, wo wir uns noch ein bisschen im Ort umgeschaut haben und den restlichen Abend dann im Camper verbracht haben, da es nicht mehr aufgehört hat zu schütten.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 26Feb 2016

    12 Tour durch die Catlins und Milford Sound 26.02.2016 Neuseeland —

    Lumsden, Neuseeland

    Beschreibung

    Am nächsten Tag sind wir dann die Southern Scenic Route durch die sogenannten Catlins im Süden gefahren. Hier gabs einige Stopps, die wir natürlich nicht ausgelassen haben: Nugget Point mit einem Leuchtturm am Ende, bei der Roaring Bay haben wir einen "Gelbaugenpinguin" beobachtet, sind durch den Regenwald zu den Purakanui Bay und auch zu den McLean Wasserfällen marschiert und haben an einigen wunderschönen Aussichtspunkten gehalten. Nach einer Kaffeepause in Invercargill (wirtschaftliches Zentrum im Süden der Südinsel) haben wir abends in Lumsden auf einem netten Platz eingeparkt und übernachtet.

    Am nächsten Tag haben wir uns auf den Weg in den Fiordland National Park gemacht um den Milford Sound zu erkunden. Ohne wirklichen Plan sind wir losgefahren und haben unterwegs wieder einige lässige Punkte angesteuert, unter anderem die Mirror Lakes (spiegeln die gegenüberliegenden Berge wieder) und ein Spaziergang durch den Regenwald zu Wasserfällen. Nach einem spektakulären Tunnel und einer extrem steilen Bergstraße sind wir in Milford Sound angekommen und haben eine Schifffahrt gebucht. Die Tour über den Sound war wunderschön und wir bekamen jede Menge wirklich hohe Wasserfälle, Robben und ein paar der sogenannten "Flaschennasendelfine" zu Gesicht - war total lässig! Danach sind wir wieder in Lumsden gelandet (nach dem Milford Sound geht es nicht mehr weiter und man muss retour fahren) und haben übernachtet - die 400 gefahrenen Kilometer an diesem Tag haben sich ganz und gar ausgezahlt (noch dazu hat es heute nur immer ein bisschen zwischendurch geregnet)

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 28Feb 2016

    13 Endlich ein Kiwi 28.02.2016 Neuseeland —

    Makarora, Neuseeland

    Beschreibung

    Von Lumsden ging es in der Früh gleich nach Queenstown - Neuseelands Abenteuerhauptstadt. Da wir uns beide aber nicht zum Bungee Jumpen begeistern ließen, sind wir stattdessen lieber in den Kiwi Birdlife Park gegangen, um endlich einmal den berühmten Kiwi Vogel zu Gesicht zu bekommen. Da der Vogel nämlich nur nachts aktiv ist, ist es so gut wie unmöglich ihn in der Wildnis zu finden. Der Park, der verletzte Tiere pflegt und wieder für die Wildnis fit macht, war sehr interessant und wir haben einiges über die Kiwis und andere lokale Vogelarten erfahren.
    Nach dem Vogelpark sind wir noch ein bisschen durch Queenstowns Fußgängerzonen flaniert und nach einer Stärkung beim Mäci sind wir dann wieder einmal über eine der Bergstraßen und vorbei an schönen Seen nach Makarora gefahren. Dort mussten wir uns wieder einmal um die Wäsche kümmern - und da das Wetter schlecht und der Trockner unbrauchbar war, musste unser Campervan über die Nacht (und auch noch am nächsten Tag) als Wäschekammer herhalten - ganz schön praktisch so ein Camper.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 29Feb 2016

    14 Wandern und Tai Poutini National Park 29.02.2016 Neuseeland —

    Franz Josef Glacier, Neuseeland

    Beschreibung

    Rund um Makaroa gibt es zahlreiche Wanderwege wofür man eindeutig viel mehr Zeit gebraucht hätte. Aber wir nutzten die Zeit die wir hatten und marschierten zu den "Blue Pools" (die eigentlich mehr grün als blau waren, aber ok) und zum "Davis Flat" auf den Berg. Nachmittags sind wir dann bereits weiter gefahren, in Richtung Gletschertal. Auf den Straßen Neuseelands kann man immer wieder stehen bleiben und die schönen Aussichten und Landschaften genießen - es wird nie fad. Am Programm standen dann der Fox Gletscher und für den nächsten Tag dann der Franz Josef Gletscher. Leider war das Wetter an diesem Tag nicht so berauschend, so dass man vom Fox Gletscher nicht viel gesehen hat. Wir haben daher in Franz Josef übernachet (ca.20km nach dem Fox Gletscher) ...

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 01Mar 2016

    15 Franz Josef Gletscher und Umgebung 01.03.2016 Neuseeland —

    Greymouth, Neuseeland

    Beschreibung

    Den Franz Josef Gletscher wollten wir uns auf keinen Fall entgehen lassen, und so sind wir gleich in der Früh bis zur Gletscherzunge gewandert (so weit es möglich war). Anschließend haben wir noch ein paar kürzere Wanderwege durch den Nationalpark mitgenommen.
    Danach sind wir Richtung Greymouth gefahren, wo wir dann auch übernachtet haben (auf einem kleinen netten Parkplatz hinter einer Tankstelle). Auf dem Weg haben wir eine Pause in dem Ort Hokitika eingelegt und die Sonne (endlich, juhuu) genossen.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 02Mar 2016

    16 Pancake Rocks 02.03.2016 Neuseeland —

    Motueka, Neuseeland

    Beschreibung

    Heute haben wir uns bereits wieder auf die Reise in den Norden begeben, mit dem Ziel am nächsten Tag im Abel Tasman Nationalpark zu sein. Kurz nach Greymouth gabs bereits das erste Highlight, die Pancake Rocks im Paparoa Nationalpark. Dies sind verschiedene Felsformationen, die wie gestapelte Pancakes aussehen sollen - auf jeden Fall einen Besuch wert, denn die Aussichten waren echt cool. Danach sind wir über die "Great Coast Road" (wieder mit einigen Aussichtspunkten und einladenden Plätzen zum Pause machen) zum Nelson Lakes Nationalpark gefahren. Dort wollten wir eigentlich einen längeren Zwischenstopp machen und ein bisschen die beiden größten Seen des Parks erkunden. Doch als wir aus dem Camper ausgestiegen sind haben uns sofort Schwärme von Sandfliegen und Hummeln attackiert, dass wir sofort wieder ins Auto gehüpft und weiter gefahren sind. Daher haben wir dann in Motueka auf unserem Platz bei Sonnenschein wieder einmal groß aufgekocht und den restlichen Nachmittag mit Reiseplanung/Recherche und einem Strandspaziergang verbracht.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 03Mar 2016

    17 Wandern von einer Bucht zur "andern" 03.03.2016 Neuseeland —

    Uruwhenua, Neuseeland

    Beschreibung

    Von Motueka nach Marahau (Wo der Abel Tasman Nationalpark anfängt) mussten wir nur eine kurze Strecke fahren. Dort angekommen haben wir uns am Parkplatz noch ein kleines Frühstück genehmigt (wie praktisch dass wir unsere Küche immer mit dabei haben) und uns dann für einen Wandertag bereit gemacht. Hier gibt es den sogenannten Coast Track, der von Marahau bis ans andere Ende vom Park geht, ein bisschen mehr als 50km, und unterwegs verschiedene Buchten hat, wo man herrlich pausieren kann. Da wir nicht über Nacht bleiben konnten sind wir bis zur Anchorage Bay gegangen und wieder retour. Insgesamt haben wir an diesem Tag 25 km geschafft und haben natürlich auf den verschiedenen Buchten immer wieder angehalten und die Umgebung genossen - wunderschöne Strände und türkisblaues, klares Meer, wie im Paradies. Wieder in Marahau angekommen haben wir uns mit einem leckeren Eis belohnt und uns einen Schlafplatz in der Nähe gesucht. Ein perfekter Sommertag!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 04Mar 2016

    18 Abel Tasman Nationalpark und Umgebung 04.03.2016 Neuseeland —

    Tasman, Neuseeland

    Beschreibung

    Heute haben wir ein bisschen länger geschlafen (die Wanderung am Vortag hat uns doch ein bisschen mitgenommen) und dann beschlossen in den Norden des Abel Tasman Nationalparks zu fahren. Erster Programmpunkt waren die Wanui Falls - ein kleiner Spaziergang durch den Wald hat uns zu sehr netten Wasserfällen gebracht. Danach sind wir ein bisschen herum gefahren, unter anderem bis nach Collingwood in den Norden und haben die Gegend erkundet. Beim zurückfahren haben wir in der Nähe von Takaka einen Stopp bei den "Te Waikoropupu Springs" eingelegt - heiliges Wasser für die Maori und gehört zu den klarsten Gewässern der Welt - horizontale Sichtweite beträgt anscheinend 65m. Auf dem Weg zu unserem heutigen Zuhause gabs noch ein paar Aussichtspunkte und eine Pause am Strand in Kaiteriteri - sehr nettes Platzerl zum Verweilen. Zusätzlich haben wir endlich auch die fruchtigen Kiwis gefunden - und zwar ein ganzes Feld voll.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 05Mar 2016

    19 Marktgetümmel und Grünlippenmuscheln 05.03.2016 Neuseeland —

    Havelock, Neuseeland

    Beschreibung

    Nach einer Nacht in Tasman sind wir wieder in eine etwas größere Stadt gekommen - Nelson. Heute haben wir uns mal richtig etwas gegönnt, angefangen mit einem Auswärtsfrühstück in einem netten Lokal bei einem Fluss. Da zufällig Samstag war haben wir den Nelson Market erkundet und ein paar Sachen eingekauft (z.B. zur Abwechslung mal eine Sonnenbrille :) ). Das "Centre of New Zealand" wollten wir uns auch nicht entgehen lassen und sind deshalb zu diesem Aussichtspunkt marschiert - es war viel weiter und steiler als wir gedacht haben - hat sich aber auf jeden Fall ausgezahlt da wir eine gute Aussicht auf Nelson und die Bucht hatten.
    Nachmittag sind wir dann weiter nach Havelock gefahren - die Grünlippenmuschel-Haupstadt. Wir haben es uns natürlich auch nicht entgehen lassen diese Grünlippenmuscheln zu probieren und so haben wir uns abends in einem super Restaurant durchgekostet - Fantastisch!!!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 06Mar 2016

    20 Jo, wir san mim Radl do 06.03.2016 Neuseeland —

    Blenheim, Blenheim, Neuseeland

    Beschreibung

    Heute sind wir es wieder gemütlich angegangen und haben erst einmal ausgiebig gefrühstückt und beim Bowling zugeschaut - wie wir gelernt haben ist Bowling in Neuseeland etwas ganz anderes als bei uns- kann man eher mit dem Boccia Spiel vergleichen.
    Danach gings über den Queen Charlotte Drive (mit vielen Aussichtspunkten) nach Picton und dann weiter nach Blenheim, ins Weinparadies. Dort haben wir uns wieder auf die Suche nach leckeren Weinen gemacht, diesmal unter Eigenregie mit einem Tandem. Wir sind also einen Teil der Weinstraße abgeradelt und haben in den Weingütern verschiedene Weine probiert - ein gelungener Nachmittag! (Natürlich mussten wir auch unseren Proviant auffüllen und haben deswegen das ein oder andere Flascherl mitgenommen).

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 07Mar 2016

    21 Robben, Wale und Delfine 07.03.2016 Neuseeland —

    Rotherham, Neuseeland

    Beschreibung

    Für heute hatten wir eine Whale Watching Tour gebucht, von der wir noch nicht genau wussten, was und ob uns überhaupt etwas erwarten wird. So sind wir also nach Kaikoura gefahren (angeblich DER Ort um Pottwale besichtigen zu können) und haben auf unsere Bootstour gewartet. Auf dem Weg dorthin konnten wir noch jede Menge Pelzrobben an der Küste beobachten. Aber zurück zur Walbeobachtungstour, die hat uns überhaupt nicht enttäuscht, im Gegenteil: wir konnten 2 1/2 Mal (einmal haben wir nur noch die Flossenspitze gesehen) einen riesigen Pottwal beobachten - der Wal ist 20 Meter lang, genauso lang wie unser Boot war, also richtig mächtig. Da diese Wale angeblich immer nur für 5-10 Minuten an der Oberfläche schwimmen und dann wieder für 50-60 Minuten abtauchen, war es also richtig cool, dass wir sogar zwei gesehen haben. Als Draufgabe wurden wir am Schluss der Tour noch von hunderten (ohne Übertreibung) Delfinen (Dusky Delfine) umzingelt, sie sind neben uns und unter uns durch geschwommen und haben uns Saltos und andere Sprünge gezeigt - es war richtig kitschig.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 08Mar 2016

    22 Nichts außer Wein ... 08.03.2016 Neuseeland —

    Waipara, Neuseeland

    Beschreibung

    Eigentlich wollten wir heute zu den Hanmer Springs fahren und ein bisschen in den veschiedenen Thermenpools relaxen. Doch da alles im Freien ist und das Wetter heute nichts Gutes versprochen hat, haben wir unseren Plan geändert und sind nach Waipara weiter südlich gefahren. Dort angekommen wussten wir nicht so recht, was wir hier machen sollen, denn hier kann man nichts machen .... AUßER Weingüter besuchen ... das finden wir natürlich richtig praktisch und so haben wir den regnerischen Nachmittag wieder einmal mit Wein probieren verbracht und uns ein bisschen was erzählen lassen ...

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 09Mar 2016

    23 Plantschen und Relaxen 09.03.2016 Neuseeland —

    Waikari, Neuseeland

    Beschreibung

    Heute war das Wetter aber perfekt und wir haben deshalb beschlossen, doch noch zu den Hanmer Springs zu fahren - und das war eine gute Entscheidung. Wir haben also den Nachmittag damit verbracht in den verschiedenen Thermal Pools zu plantschen, die Rutschen runter zu düsen und einfach in der Sonne zu entspannen. Danach sind wir wieder Richtung Süden nähe Christchurch gefahren und haben unseren letzten Abend als Camper genossen ... schön wars!

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 10Mar 2016

    24 die Erdbeben haben Spuren hinterlassen 10.03.2016 Neuseeland —

    Christchurch Central, Christchurch, Neuseeland

    Beschreibung

    Heute in der Früh sind wir also nach Christchurch gefahren und haben unseren Campervan retour gebracht - was wir sehr schade finden, denn es war echt lässig und wir hätten uns gerade so richtig ans Camperleben gewöhnt. Aber jetzt freuen wir uns natürlich wieder auf ein richtiges Bett und ein "eigenes" Badezimmer ...
    Da wir am Freitag am Abend dann nach Auckland zurück geflogen sind, hatten wir also 2 Tage Zeit um uns die Stadt Christchurch anzusehen: und man muss sagen ein Großteil dieser Stadt ist eine einzige Baustelle. Hier gab es 2010 und 2011 zwei richtig dramatische Erdbeben, die sichtlich ihre Spuren hinterlassen haben. Hin und wieder kann man erkennen, dass es eigentlich eine nette Stadt war, doch die meisten Gebäude und Plätze sind noch im (Wieder)aufbau - es gibt zum Beispiel zahlreiche nette Cafés und Lokale. Ein Museum erzählt die ganze Geschichte der beiden Erdbeben und deren Auswirkungen, aber auch die neuen Pläne für die Stadt. Es wäre also sehr interessant in ein paar Jahren zu sehen, was aus der Stadt geworden ist.

    Fotos & Videos

    Kommentare

  • 11Mar 2016

    25 Übernachtung am Flughafen 11.03.2016 Neuseeland —

    Auckland Airport, Auckland, Neuseeland

    Beschreibung

    Wie schon angekündigt sind wir Freitag abends nach Auckland zurück geflogen, da wir von dort unsere Reise nach Südostasien gestartet haben. Unser Flug ging erst spät und daher haben wir die Nacht am Flughafen in Auckland verbracht und mehr oder weniger erfolgreich versucht ein paar Stunden zu schlafen ... und da sind leider auch schon wieder 4 Wochen Neuseeland vorbei ...

    Fotos & Videos

    Kommentare