Mahangu Plane deine nächste Reise gemeinsam mit Freunden und verwalte Reisedokumente. Erstelle kostenlosen Reiseblog und lade Fotos und Videos hoch. Fasse die Höhepunkte deiner Reise in einem Film zusammen. Einfachheit die besticht, absolute Privatsphäre und keine Limiten für Fotos oder Videos.

Trip Flamingo Beach - Renaissance Private Island Aruba Flamingo Beach - Renaissance Private Island Aruba 07.02.2019 - 07.02.2019   Dies ist der letzte Blog in meinem Reisetagebuch. Das Highlight kommt ja... Jules Stofner (AT)
Aruba

Flamingo Beach - Renaissance Private Island Aruba

Folgen

Dies ist der letzte Blog in meinem Reisetagebuch. Das Highlight kommt ja bekanntlich zum Schluss.
Heute möchte ich EUCH etwas von dem berühmten Flamingo Beach auf Renaissance Private Island auf Aruba erzählen.
Der Flamingo Strand auf Aruba war eigentlich einer meiner Hauptgründe warum ich mich für dieses Traumziel entschieden habe. Ich dachte mir, mit Delfinen sind schon mehrere Leute im Meer geschwommen und mit Seerobben haben auch schon einige im Wasser getanzt, aber ich kenne fast niemanden der mit Flamingos am Strand posiert hat.
Ich bin kein Gewohnheitstier und bin immer bereit etwas Neues auszuprobieren. Deshalb kam es für die Leute die mich kennen nicht sehr überraschend, dass ich mir ein Reiseziel ausgesucht habe, dass bei uns fast noch keiner  kennt und die Leute in meiner Umgebung waren auch nicht besonders überrascht, als ich ihnen erzählt habe, dass ich die Reise doch alleine antreten werde . Doch wie kompliziert es in Wahrheit wirklich war zu den Flamingos zu gelangen, möchte ich euch jetzt erzählen.
Es war nämlich alles andere als einfach.
Aruba ist ein absoluter Traum. Mit einer Vielzahl idyllischer Strände, die nur darauf warten erkundet zu werden, fühlt es sich wirklich an, als ob man im Paradies wäre.
Es gibt jedoch einen Ort, der in Bezug auf Einzigartigkeit allein steht, Flamingo Beach !
Flamingo Beach Aruba ist berühmt für die erstaunlichen, exotischen Flamingos, die den Strand durchstreifen und die Fotos und Erinnerungen, die man von diesem Tag mitnimmt, werden ein Leben lang in Erinnerung bleiben.
Es ist eine wahrlich magische Erfahrung, wenn man den Tieren so nahe kommt  - und diese majestätischen Kreaturen zeichnen ein so schönes Bild, das sich im seichten Wasser der Insel widerspiegelt. Die Flamboyance (heißt wirklich so) der Flamingos, die auf einem Bein und in perfektem Rosa gehalten ist, macht diesen Strand definitiv zu einem besonderen Ort für einen Besuch.
Diese berühmten Flamingos sind eine Instagram-Sensation, die überall im Internet aufgetaucht ist, und der Besuch ist immer beliebter geworden. Dabei gibt es diesen Flamingo Beach Aruba bereits seit 15 Jahren.
Dies wusste ich bereits vor meinem Reiseantritt.
Das sich der Strand in Privatbesitz befindet , was bedeutet, dass er nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist und das  es am besten ist die Reise so zu planen, dass man die Flamingos frühzeitig sehen kann, damit man diesen besonderen Ort nicht verpasst, wusste ich auch. Das ein Ticket für auswertige Besucher laut Internet ca. 99 US-Dollar kostet, war dann meine letzte Information.
Ich machte mich also an meinem dritten Urlaubstag auf dem Weg von meinem Hotel zum Renaissance Hotel. Schließlich wollte ich früh genug dort sein um den ganzen Tag am Flamingo Beach zu verbringen. Nach 40 Minuten Fußweg bin ich dort dann endlich angelangt. Ich ging direkt  zur Rezeption um mich zu informieren wie ich zu meinem Ticket komme um auf die Insel zu gelangen.
Der Mann an der Rezeption schmunzelte aber sofort und erklärte mir, dass die Tickets für diesen Tag ausverkauft sind. Ich verstand nicht ganz warum er gelacht hat, denn ich fand es absolut nicht witzig. Ich wollte doch unbedingt heute dort hin. Da ich aber wusste, dass ich noch länger auf der Insel bin,machte ich mir schlussendlich nichts daraus. Ich schaute mir die Stadt an und ging wieder zurück in mein Hotel. Er erzählte mir auch, dass ich am nächsten Tag pünktlich im Hotel sein muss, da es immer nur Tickets von 7. 00 Uhr bis 7:30 Uhr gibt. Ich machte mich also am nächsten Morgen schon um 6. 00 Uhr auf den Weg zurück ins Renaissance Hotel. Pünktlich um 6:45 Uhr war ich dort angelangt und sah schon eine lange Schlange an der Rezeption stehen. Ich stellte mich also in der Reihe an.
Der Flamingo Beach liegt auf einer kleinen Insel in der Nähe von Aruba, genannt Renaissance Private  Island, im Besitz des Renaissance Aruba Resort. Das Resort befindet sich nicht weit weg vom Flughafen in Oranjestad, der Hauptstadt der Insel. Von hier aus bringen die Hotel Angestellten die Besucher und Gäste auf die Insel, wo sie den Flamingo Beach auf Aruba genießen können.
Aufgrund der Exklusivität der privaten Insel ist die Anzahl der Besucher sehr begrenzt .
Dies war mir dann klar, als mich der Mann auch am 2. TAG abblitzen ließ und mir wieder kein Ticket gab.
Renaissance Island ist nur für Gäste des Resorts frei und jederzeit zugänglich. Wenn das Hotel noch nicht voll ist, werden maximal dreißig Plätze für Nichtgäste geöffnet.
Ich war also nicht unter den schnellsten 30.
Diese Tageskarten kosten auch nicht  99 US-Dollar pro Person, einschließlich der Fähre von und zur Insel sowie Mittagessen und ein Getränk, sondern 125 US-Dollar.  Da sie nur für Nichtgäste Raum schaffen, wenn sie eine Kapazität von weniger als achtzig Prozent haben;  kann es schwierig sein, einen der wenigen verfügbaren Plätze zu bekommen, um die Insel zu besuchen. Nach DIESER Abfuhr ging ich zurück in mein Hotel und verbrachte meinen Tag am Strand. Am nächsten Tag ergriff ich nochmals die Chance und machte mich deshalb  schon um 05.00 Uhr auf den Weg. Dort angelangt waren schon wieder viele Menschen vor mir. Doch ich zählte sofort durch und war somit erleichtert, dass ich unter den 30 Personen bin.
Gleiche Prozedur wie einen Tag davor. Wir warteten alle auf den Mann mit den Tickets. Ich bin fast ausgerastet als ich endlich an der Reihe war und mir der Mann (der mir einen Tag davor noch sympathisch war) sagte, dass ich heute leider wieder kein Ticket bekomme, da nur 20 statt 30 Tickets zur Verfügung stehen, da das Hotel komplett ausgebucht ist. Ich versuchte mit ihm zu diskutieren, vor lauter Zorn kamen mir sogar die Tränen, doch der Typ hatte absolut kein Mitleid mit mir. Er meinte nur ich soll morgen wieder mein Glück versuchen. Was für ein Glück dachte ich mir nur. Ich verließ das Haus richtig wütend und machte mich auf den Weg zur Reiseleitung in meinem Hotel. Da ich dann wenigstens einen anderen Ausflug machen wollte und ich der Meinung war, dass es besser ist mit dem Flamingo Beach definitiv abzuschließen, buchte ich einen Ausflug zu De Palm Island. ( Ich habe bereits darüber berichtet) Im Laufe des Tages hatte ich aber immer wieder diesen Flamingo Strand im Kopf. Immerhin war ich unter anderem wegen diesen pinken Tieren auf Aruba. Also habe ich beschlossen, es trotz der nennen wir es mal "Komplikationen" nochmal zu versuchen. Am nächsten Tag verlief wieder alles gleich. Die einzige Änderung war, dass ich um 3.00 Uhr morgens los ging und somit um 3.45 Uhr im Renaissance Hotel die 1. In der Reihe war. Mir wurde also klar, heute geht's definitiv zum Flamingo Beach. Ich wartete voller Vorfreude auf den Mann, der natürlich keine Minute früher als 7.00 Uhr an die Rezeption kam. Als er mir mein Ticket gab, gratulierte er mir als hätte ich im Lotto gewonnen. Er freute sich sichtlich mit mir und ließ mich gleich mit dem 1. BOOT auf die Insel.
Die Fähre fährt alle 15 Minuten pünktlich ab und die Reise selbst ist super cool und dauert auch nicht lange. Das Boot befindet sich direkt an der Rezeption des Hotels. So etwas habe ich noch nie gesehen. Das Meer direkt an der Rezeption.
Dann schlängelt sich das Boot  entlang eines kleinen Kanals, bevor es in nur acht Minuten Fahrt zur Renaissance Island in die warmen Gewässer der Karibik geht.
Die Insel ist absolut wunderschön anzusehen und es ist wirklich ein schöner Ort für einen Besuch. Immerhin ist es eine idyllische Insel in der Karibik. Die Insel ist in zwei Teilen unterteilt, die aus einem Bereich für Erwachsene besteht, mit unseren fein gefiederten Flamingo-Freunden  und zum anderen Teil einen Familienbereich umfasst. Die Erwachsenen können im Flamingo Beach  Cocktails trinken, während die Familien im Iguana Beach mit den Kids  Spaß haben. An beiden Stränden stehen einem kostenfreie Liegestühle und Handtücher zur Verfügung. Dort findet man auch überall sehr coole Hängematten.
Zu den Flamingos dürfen übrigens keine Kinder.
Die perfekten weißen Strände der Insel sind ideal für Spaziergänge, da Palmen und Mangroven das kristallklare Wasser säumen, das zum Schwimmen einlädt. Aber Vorsicht, es wird auf der Insel ziemlich heiß und sonnig und es gibt nicht viel Schatten, deswegen ist eine Sonnencreme und ein Sonnenhut vom Vorteil . Es kann also auch eine gute Idee sein, einen der privaten Bungalows zu mieten, die zur Verfügung stehen, um der Wärme ein wenig zu entfliehen.
Der Strand ist ideal, um sich zurückzulehnen, sich zu entspannen und die Welt vorbeiziehen zu lassen. Die Flamingos, die durch den Sand und das flache Wasser streifen, machen dies zu einer perfekten Szene. Es ist erstaunlich zu sehen, wie sie nur beiläufig zwischen den Sonnenliegen wandern, und man kann sich ihnen leicht nähern, ohne sie zu erschrecken.
Es ist ein wirklich entspannender Ort.
Die Flamingos sind entweder am Strand entlang spaziert oder saßen in ihrer  unverkennbaren Flamingopose auf einem Bein. Ob im Schlaf oder im Wachzustand, sie bieten immer eine fantastische Gelegenheit zum Fotografieren.
Es gibt auch  einen Futterautomaten , wo man spezielles Flamingo-Essen um wenig Geld kaufen kann. So lockt man die pinken Vögel besser an. Es fühlt sich an, als wäre man in einem Märchen, wenn die Flamingos ruhig und sanft aus der eigenen Hand essen. Das Inselparadies Renaissance Private Island, mit dem berühmten Flamingo Beach, macht Aruba also zu einem noch tolleren  Erlebnis.
Neben den schönen Stränden gibt es auch ein Spa, ein Fitnesscenter, Tennisplätze sowie eine Bar und ein Restaurant. Das Essen dort ist übrigens auch  sehr, sehr lecker und auch Taucher sehen dort viele bunte Fische .
Ich bin also total begeistert.
Ich hatte zu Beginn  nicht so viel Glück dieses Paradies zu besuchen. Kurz hatte ich die Hoffnung sogar schon aufgegeben, doch dank meines Sturschädels habe ich diesen Traum wirklich noch  erleben dürfen. Mein Resultat fällt also trotz Nervenkitzel, Aufregung, einem kleinen Nervenzusammenbruch, diversen (nur kleinen) Heulkrämpfen und einigen Ausrastern durchaus positiv aus. Ich würde es jederzeit wieder versuchen. NUR würde ich gleich am 1. TAG um 3.00 Uhr morgens da sein.
Die 2. Möglichkeit wäre, für eine Nacht ein Zimmer im Renaissance Hotel zu buchen. Die Kosten für ein Zimmer im Renaissance Aruba Resort können für eine Nacht bis zu 150 US-Dollar betragen. Was dann auch egal wäre, wenn man sonst 125 US-Dollar bezahlt.
Es war auf jeden Fall eine super Erfahrung. Ich habe mich in diese Insel total verliebt. Nicht nur wegen der Flamingos. Aruba ist ein sehr tolles Reiseziel. Ich war bestimmt nicht das letzte Mal dort.

Das war mein Reisetagebuch von Aruba.
Vielen Dank für die lieben Nachrichten, die aufmunternden Worte und die lustigen und aufbauenden Kommentare. Ich hab mich immer sehr gefreut, positive Rückmeldungen von EUCH zu bekommen. Immerhin war dies das erste Mal, dass ich so etwas gemacht habe. Es hat mir sehr große Freude bereitet.
Ich hoffe ich konnte EUCH ein wenig an meiner Reise teilhaben lassen und ihr habt euch auch etwas IN Aruba verliebt, so wie ich.
TE PRONTO wie der Arubaner sagen würde, bis bald!

  • 07Feb 2019

    1 Flamingo Beach 07.02.2019 Aruba —

    Oranjestad-East, Oranjestad, Aruba

    Kommentare