Mahangu Plan you next vacation together with friend and manage travel documents. Create a free travelblog and upload photos and videos. Sum up your travel hightlights in a film. Simplicity that impresses, absolute privacy control and no upload limits.

Trip It's all about the experience It's all about the experience 01/17/2013 - 04/30/2013   "Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei, und... Miriam Heinzelmann (DE)
Australia Fiji New Zealand USA

It's all about the experience

Follow

"Die Reise gleicht einem Spiel;
es ist immer Gewinn und Verlust dabei,
und meist von der unerwarteten Seite;
man empfängt mehr oder weniger, als man hofft.
Für Naturen wie die meine ist eine Reise unschätzbar:
sie belebt, berichtigt, belehrt und bildet."

Johann Wolfgang von Goethe

In meinem neuen Blog moechte ich alle die wollen auf dem Laufenden darueber halten, was ich in den naechsten Monaten in denen ich alleine reisen werde, erleben werde.
Reisen ist etwas Wunderbares und ihr wenn ihr moechtet habt ihr hier die Moeglichkeit euch mit mir zu freuen :)

Means of Transport
Boat Bus / Truck Car Foot Plane
  • 17Jan 2013

    1 Immer noch in Bowen 01/17/2013 Australia —

    Bowen, Australia

    Description

    In letzter Zeit hat sie viel veraendert, doch ich habe euch noch einiges zu erzaehlen.
    In den letzten 3 Wochen habe ich als Mango Pickerin auf einer Farm etwas ausserhalb von Bowen gearbeitet. Normalerweise ist das ein Job, den ausschliesslich Jungs bekommen und somit waren ich und eine Franzoesin, die mit mir gearbeitet hat, dann auch dementsprechend ueberrascht, als wir erfahren haben, dass wir Mangos picken, also pfluecken, sollen! Nach dem ersten Arbeitstag war ich total geraedert und konnte mir nicht vorstellen wie ich diesen Job auch nur einen weiteren Tag durchhalten sollte! Und dann auch noch ohne einen freien Tag, denn meine Arbeitszeiten waren 7 Tage die Woche je 10 - 10,5 Stunden! Doch ich hatte Glueck, am naechsten Tag ging es mir nach der Arbeit super und ich bemerkte, dass ich das ohne Probleme schaffen kann - okey, meine Arme haben ein bisschen geschmerzt (hab halt doch nicht so viele Muskeln :D) aber es war okey ;) Meine Aufgabe war es alle Mangos, die ich mit der Hand erreichen konnte zu pfluecken und danach mit einer Art Kescher deie Mangos, die in der Mitte des Baumes hingen, zu pfluecken. Die restlichen Mangos wurden von einem Arbeiter auf einer Maschiene, einem sogannanten "Cherry Picker" gepflueckt - die Maschiene funktioniert wie eine Art Hebebuehne undsomit kommt er leicht an alle hohen Fruechte ran.
    Die Arbeit auf der Farm hat wirklich sehr viel Spass gemacht, dass lag wohl vorallem daran, dass meine Kollegen alle total nett und lustig waren und vermutlich auch daran, dass wir teilweise eeeeeeendlos Pause gemacht haben :) Normalerweise hatte man um 9 Uhr fuer 15 Minuten eine kleine Pause und um 12.30 Uhr eine laengere Mittagspause fuer eine halbe Stunde. Es konnte jedoch leicht mal passieren, dassdie kleine Pause auf einmal eine Stunde lang war, ebenso die Mittagspause :) Wie ihr seht hatten wir sehr nette Chefs, die das ohne Probleme durchgehen liesen ;)
    Da es tagsueber teilweise meeega heiss wurde nutzten wir die Mittagspause des oefteren um uns eine kleine abkuehlende Dusche unter Regenwasser zu goennen ;) Auch war die Arbeit an sich nicht nur Arbeit, teilweise bin ich mir vorgekommen als sei ich auf einer Safarie Tour, denn um uns herum waren viele Kaengurus und Emus! Es war also wirklich eine tolle Erfahrung auf dieser Farm zu arbeiten und ich werde die Mangos und meine Mitarbeiter wirklich sehr vermissen :( - Wobei, die Mangos vllt weniger, denn am Ende, nachdem ich bereits 2 Wochen ohne Probeme gearbeitet habe, hat mein Koerper angefangen allergisch zu reagieren und meine Beine und mein Hals waren von einem juckenden Hautausschlag, dem Mangorash, betroffen. Aber hart wie ich bin hab ich mich davon nicht abbringen lassen und bin trotzdem weiterhin zum arbeiten gegangen, was uns Maedels noch mehr Respekt eingebracht hat ;) ich hoffe wir haben die Sicht der Farmer veraendert und sie werden in Zukunft noch andere Maedels als Mangopickerinnen einstellen :)

    Seit ein paar Tagen ist eine Arbeit auf der Farm nun beendet, mein Konto etwas gefuellt und ich zaehle die Tage bis ein Trip losgeht. Ich werde zusammen mit einem Neuseelaender, der mit mir Mangos gepickt hat, richtung Brisbane reisen und auf dem Weg einige Trips machen. Wir haben einen Van gemietet und schon die erste Tour, die Whitsunday Islands Tour, fuer den 22.1. gebucht. Im Moment bin ich also mit den letzten Planungen beschaeftigt und kann es kaum erwarten bis es los geht!

    Comments

  • 22Jan 2013

    2 Ein kleiner Segeltrip :) 01/22/2013 Australia —

    Whitsunday Island, Australia

    Description

    Seit ein paar Tagen bin ich nun zusammen mit Luke, einem Neuseelaender, unterwegs um die Ostkueste zu bereisen. Wir haben uns beim arbeiten auf der Mango-Farm kennengelernt und entscheiden zsm zu reisen. Der Trip begann am 19.Januar und der erste Weg fuehrte uns nach Airlie Beach von wo aus wir zu einem Whitsundaytrip gestartet sind. Die Whitsundazs sind eine Ansammlung von ueber 70 Inseln, eine dieser Inseln hat den 3. Schoensten Strand den man auf der Welt finden kann: Whithaeven Beach. Der Sand dort besteht zu 99% aus Quarz - das heisst man koennte ihn so wie er ist benutzen um Glas zu machen! Die Tour ging ueber 2 Tage, am ersten Tag haben wir Whithaeven Beach besucht wo wir das wunderschoene klare Wasser und den Sand bewundert haben. Wir hatten auhc das Glueck Stachelrochen zu sehen - die waren aber im Wasser und wir auserhalb, also drohte keine Gefahr ;) Die Nacht haben wir dann auf unserem Segelschiff verbracht zusammen mit ca 20 anderen. Die Leute waren echt laessig, und ich war die einzige Deutsche was mir gut gefallen hat, denn so langsam geht es mir auf die Nerven wie viele Deutsche hier sind. Am naechsten Tag bin ich dann spontan tauchen gegangen... es gab das Angebot und ich dachte: "wenn ich es jetzt nicht mach werd ich es nie machen!" - also hab ich es getan ;) Am Anfang hatte ich eine kleine Panikattake, denn es hat sich angefuehlt als wuerde ich zu wenig Luft bekommen, aber der Trainer hat mir geholfen mich zu beruhigen und ich hab dann noch genug Luft bekommen ;) Wir waren dann fuer ca 30min in einer Tiefe von 10m tauchen - unglaublich! Leider haben wir nicht soooo viele Fische gesehen aber es war ein atemberaubendes Gefuehl zu wissen, dass man 10m unter der Wasseroberflaeche ist und neben einem die riesigen Korallenfelsen hochragen! Und ich hab eine Qualle beruehrt... fuehlt sich echt komisch an ;)
    Spaeter sind wir dann auch noch schnorcheln gegeangen, das war an einer anderen Stelle und es war wunderschoen! die Korallen waren direkt unter mir und es war sogar eine Schildkroete dort welche ich sogar beruehrt hab ;)
    Auf dem Rueckweg hat es dann angefangen zu regnen, das Wetter war die ganze Zeit ueber nicht perfekt, aber nun ging es richtig los! Auf dem Deck war eine Plane als Dach aufgespannt und als dann ploezlich ein starker Wind und Regen aufkam mussten wir schnell die Plane einholen und waren innerhalb von 30sec klitschnass! Das war ein richitges kleines Segelabenteuer ;)

    Photos & Videos

    Comments

  • 23Jan 2013

    3 Raus aus dem Meer und trotzdem noch nass! 01/23/2013 Australia —

    Te Kowai, Australia

    Description

    Unfassbar welche Auswirkungen die Natur haben kann!
    Im Moment herrscht an der Ostkueste Australiens ein grooooosses Unwetter - ich befinde mich also genau an der falschen Stelle :D
    Wie ihr ja schon gelesen habt hat das Unwetter an unserem letzten Tag auf dem Segelschiff angefangen. Gluecklicherweise war es nie direkt ueber uns, aber immer ein Stueckchen vor uns, den es bewegt sich suedlich und das ist genau meine Reiseroute!! :(
    Als unsere Segeltour zu Ende war waren wir in Airlie Beach und es hiess, wenn wir nicht noch am selben tag abreisen bestuende die Moeglichkeit, dass wir dort vllt fuer die naechsten Tage festsitzen, falls es so viel regnet dass die Strassen ueberflutuet werden. Wir dachten uns also: Machen wir uns lieber auf den Weg richtung Sueden, dann sind wir immerhin ein Stueckchen weiter.

    Wir Stoppten dann nach 3 Stunden Fahrt in Mackay wo wir 2 Naechte blieben. Das Unwetter war hier nicht so schlimm, es hat nur recht viel geregnet und wir mussten feststellen: UNSER VAN IST UNDICHT!! :( Was bei diesem Wetter denkbar ungeeignet ist... Wir haben dann den Verleihservice unseres Vans angerufen, doch wir konnten ihn nicht umtauschen, da alle anderen Vans in Brisbane oder Cairns sind und das viiiiiiiel zu weit weg ist. Wir sind also zu einm Mechaniker gegangen der etwas Silikon aufgetragen hat und haben eine Plastikplane gekauft, die Kosten wird zum Glueck der Verleih uebernehmen! Das Silikon hat ein klein wenig geholfen und an der anderen Stelle haben wir einfach eine Plastiktuete angebracht die das Wasser auffaengt, denn die grosse Plane uebers Auto zu spannen ist einfach zu ungeschickt. Jetzt ist der Van eigentlich recht dicht :D
    Nach unseren 2 Nachten in Mackay dachten wir uns, wir muessen versuchen weiter Suedlich zu kommen - andernfalls werden wir ja niemals ankommen und der Strum war auch bereits weiter Suedlich gezogen.

    Photos & Videos

    Comments

  • 25Jan 2013

    4 "The Stormchasers" :D 01/25/2013 Australia —

    Kawana, Australia

    Description

    Wir sind also weitere 3 Stunden nach Rockhampton gefahren, das ist eine recht grosse Stadt. Als wir angekommen sind war ich geschockt: Der Sturm war die soooo heftig!! Ueberall sind herausgerissene Baeume und an manchen Stellen steht immer noch Wasser und der Fluss, der durch Rockhampton fliesst ist ueber alle Wege an seinen Ufern gestiegen!! Ich habe noch nie eine Ueberschwemmung gesehen und war dementsprechend ueberrascht! Aber wie gesagt war das Unwetter auch hier schon vorrueber und ausser ein paar Regentropfen bekamen wir nichts ab. Nach 2 Naechten in Rockhampton hoerten wir, dass das Wasser wohl bald noch mehr ansteigen wuerde, da das gesamte Wasser aus dem Norden in den Fluss fliessen wird und dieser ann ueber eine Ufer treten wird. Wir beschlossen also lieber das Weite zu suchen und fuhren weitere 3 Stunden nach Miriam Vale.
    Das war eine gute Entscheidung denn jetzt haben wir zu hoeren bekommen, dass Rockhampton teilweise evakuiert wird!
    Wir nennen uns bereits "The Stormchasers" - Die Sturmjaeger, denn wir sind ihm immer auf den Fersen :D

    Photos & Videos

    Comments

  • 28Jan 2013

    5 It's all part of the adventure, bro ;) 01/28/2013 Australia —

    Miriam Vale, Australia

    Description

    Im Moment stecken wir nun in Miriam Vale fest - ja, der Ort heisst wirklich so ;)
    Wir koennen nicht weiter suedlich fahren, denn beide Bruecken, die aus dem Ort herrausfuehren sind unpassierbar. Die eine wurde weggeschwemmt und die andere ist immer noch ueberflutuet sodass man nicht einmal weiss, ob sie noch steht oder nicht :D Miriam Vale ist ein sehr kleiner Ort, es gibt eine Tankstelle und einen kleinen Tante-Emma - Laden (Der mega ueberteuert ist!!) und einen kleinen Pub, in welchem man ich allerdings nicht herreintrauen kann da er voller Trucker ist die sich benehmen als haetten sie seit 100Jahren kein weibliches Wesen mehr gesehen. Der gesamte Ort ist voll geparkt mit Trucks und Autos und Vans. Die Gemeinde hat eine Halle geoeffnet in der die Menschen schlafen koennen und bietet Tee und Kaffee an und heute morgen gab es sogar ein Fruehstueck umsonst! Ausserdem sind die Duschen des Sportplatz fuer alle geoeffnet - Juhu! Ich bin jedoch echt froh, dass ich nicht in der Halle schlafen muss, der Van ist dann doch etwas komfortabler als harte Sportmatten :D

    Nunja, wie werdne die naechsten tage aussehen?
    Ich weiss es auch nicht... entweder wir werten hier noch ein paar Tage darauf, dass das Wasser versickert und hoffen, dass die Bruecke, die darunter zum Vorschein kommt, passierbar ist. Oder wir fahren wieder noerdlich, einfach weil wir sowieso nichts zu tun haben :D Es gibt noch eine Strasse Richtung Sueden, die weiter im Innland ist, doch leider ist auch diese, soweit wir wissen, auch nicht befahrbar, denn auch sie ist ueberflutuet.

    Wie ihr seht leb ich im Moment also ziemlich abenteuerlich!
    ( An Papa: aber nicht soooo abenteuerlich, dass du dir Sorgen machen muesstest, hauptsaechlich warte ich darauf, dass das Wasser sinkt und das ist nicht gerade spennend, geschweige denn gefaehrlich :D)
    Ich werd euch auf dem Laufenden halten :)

    Photos & Videos

    Comments

  • 02Feb 2013

    6 Brisbane ich komme ;) 02/02/2013 Australia —

    Brisbane, Australia

    Description

    Nach 2 weiteren Naechten in Agnes Water und Gin Gin war es letzten endes endlich moeglich bis Brisbane zurchzukommen. Eigentlich war der Plan, vor Brisbane noch auf Fraser Island zu gehen, doch die Wege nach Fraser waren immer noch ueberflutet und da wir den Van am Montag abgeben muessen haben wir beschlossen gleich nach Brisbane zu gehen und dort sowie weiter suedlich noch etwas zu unternehmen.
    In Brisbane koennen wir bei Verwandten von Luke uebernachten, was wesentlich komfortabler als der Van ist :D

    Eine Stunde ausserhalb der Stadt befinden sich die Glass House Mountains, welche man beklettern kann. Luke hat den Berg bereits mit Freunden beklettert und meinte, dass ich das unbedingt machen muss. Als ich dann gesehen hab WO ich hinauf sollte, da dachte ich, das kann nur ein Witz sein! Die Wand ging quasi senkrecht nach oben und man klettert ohne jegliche Sicherung. Aber mein Ehrgeiz war geweckt und ich wollte es auch schaffen... uuuuuund, wie ihr seht bin ich noch am Leben :D Wirklich unglaublich! Leider konnte ich kein all zu gutes Foto machen, welches zeigt wie der Weg aus der Ferne aussieht, deshalb lade ich eines aus dem Internet hoch, denn ihr muesst den Weg einfach sehen!

    Photos & Videos

    Comments

  • 07Feb 2013

    7 Mein Weg zu Fraser Island - der erste Trip allein 02/07/2013 Australia —

    Fraser Island, Australia

    Description

    Mein erster Trip, den ich wirklich alleine mach - war ja klar dass das nicht gut gehen kann :/
    Heute am 7.Februar hab ich den Linien Bus nach Aspley, einem Stadtteil Brisbanes, genommen, um von dort aus in einen "Premier"Bus zu steigen. Das ist eine Busgesellschaft die mich nach Rainbow Beach bringen sollte, von wo aus ich meine Fraser Island Tour starte.
    Ich hab es also erfolgreich geschafft bis nach Aspley zu kommen, wo ich dann eine gefuehlte Ewigkeit auf meinen anderen Bus gewartet hab und zwar gegenueber der Westpack-Bank, so wie es mir gesagt wurde. Ich warte und warte und sehe auf einmal auf der gegenueber liegenden Strassenseite den Bus davon fahren!! Ich renn also auf die Strasse und winke - vergeblich... DAS WAR JETZT NICHT WIRKLICH MEIN BUS ODER?!
    Ich ruf schon voellig in verzweifelt die Busgesellschaft an: Ich steh hier an der Bushaltestelle an der ich warten sollte und mein Bus ist gerade auf der anderen Seite an mir vorbeigefahren. Koennen sie vllt bitte den Busfahrer anrufen und ihm sagen dass er umdrehen soll?! - Das geht leider nicht, der Bus hat schon Verspaetung, koennen sie vllt zum naechsten Stop kommen? - NEIN, kann ich nicht, ich hab kein Auto und es ist ja wohl IHRE SCHULD, dass ich an der falschen Stelle gewartet hab, denn SIE haben mir gesagt, dass ich GEGENUEBER und nicht VOR der Bank warten soll!!! - Der Bus kann wirklich nicht umdrehen, ich kann ihnen aber den Bus morgen buchen - Der Bus morgen bringt mir nichts!! Morgen ist schon meine Tour!! Ich versuche ein Taxi zu bekommen okey??
    Ich renn also schon voellig gestresst, aufgeloest und heulend in den naechst besten Laden und frage die voellig verwirrte Chinesin hinter der Theke ob sie mir ne Taxi nummer hat - hat sie natuerlich nicht. Ich renn also sofort in den naechsten Laden, die Schnepfe von dem Busservice immer noch am Telefon.
    Ich frag nach einer Taxi nummer und der Herr hinter der Theke ist sehr hilfsbereit und schaut sofort nach, ich erklaere waehrendher meine Situation und wo ich hin muss, da sagt der andere Typ hinter der Theke: Ich kann dich fahren, ich muss da eh hin. Ich nur JAAAAA BITTEEEEEE DANKEEEEE!!!!!!!!
    Die Frau ist immer noch am Telefon und sagt der Bus wird auf dem Highway warten.

    Auf der Fahrt stellt sich dann heraus, dass das Cafe "CUPfromABOVE" in welches is gestolpert bin, ein christliches Cafe ist und anscheindend immer wieder Leuten hilft, denn komischer Weise rennen sie immer in ihr Cafe. Es war also wirklich Hilfe von Oben! - wobei ich mir darin nicht ganz sicher bin, denn mein Retter, der uebrigens den Namen Josh traegt, hatte ein Superman Tshirt an :D

    Ich sitze nun also letzten Endes in meinem Bus nach Rainbow Beach... bleibt nur zu hoffen, dass meine Fraser Island Tour problemlos verlaeuft!

    Comments

  • 11Feb 2013

    8 Fraser Island - am Ende doch noch geschafft! 02/11/2013 Australia —

    Fraser Island, Australia

    Description

    Wie haette es anders sein koennen... es ist natuerlich nicht problemlos weiter gegangen!
    Am ersten Tag meiner Tour sass ich in einem Bus, der mich auf Fraser Island bringen sollte, wo ich dann mit anderen Leuten meiner Gruppe und dem Guide zusammen treffen wuerde.
    Wir stehen also mit unserem Bus auf der Sandbank und koennen die Faehre und Fraser Island schon sehen. Juhu! Doch...wieso kommt die Faehre nicht herueber? Das fragen sich alle.
    Es stellt sich heraus, das die Faehre auf einer Sandbank sitzt und dort bis zur naechsten Flut, welche am naechsten morgen sein wird, auch nicht mehr wegkommt - suuuuuper ;/
    Der Busfahrer hat unsere Tour dann jedoch gerettet:
    Wir sind 2h von Rainbow Beach nach Hervey Bay gefahren um von dort aus mit der Faehre auf die INsel zu gelangen. Der Busfahrer hat uns dann auch noch die Dinge gezeigt, die der rest unserer Gruppe, der bereits auf der Insel war, an diesem Tag gesehen hat und am Nachmittag wurden wir dann mit unserer Gruppe vereint ;) ENDLICH!

    Unsere Tour ging 3 Tage und 2 Naechte. Am ersten Tag haben wir Central Station und den beruehmten Lake McKenzie, ein normalerweise seeehr blauer See, gesehen. Leider war er bei uns nicht ganz zo blau, denn es war relativ bewoelkt was die ganze Szenerie etwas getruebt hat. Jedoch hatten wir das Glueck bereits am ersten tag einen Dingo zu sehen! Das sind die wilden Hunde, die auf Fraser leben.
    Der zweite Tag war sehr programmreich. Wir waren am beruehmten Maheno Schiffswrack, bei den Champagne Pools, bei den Pinnacles, auf dem Indian Head und an einem Eli Creek. Wir waren also oft baden :)
    Unser Transportmittel war ein grosser 4Rad angetriebener Bus. Man kann nur mit Fahrseugen, die Vierraqdantrieb haben auf Frader fahren, denn die gesamte Insel besteht aus Sand und so auch die Strassen - das war eine sehr holprige aber auch spassige Angelegenheit!
    unsere Nachte haben wir in einem Resort auf der Insel verbracht, das war wesentlich komfortabler als Camping. Wir hatten kleine Lodges mit je 5 Zimmern und einer Art Gemeinschaftsraum. Ausserdem gab es jeden abend ein gutes Buffet und wir durften den Pool und den Jacuzzi des Hotels benutzen - mmmh, das war wie Urlaub :) (was es genugenommen ja auch ist ^^).
    Am dritten und letzten Tag sind wir dann noch zu 2 weiteren Seen gefahren. An Lake Birrabeen haben wir 2 Surfbretter mitgenommen und Stehpaddeln gemacht und auch ein paar lustigeSpiele wie Wettrennen oder "welches Team bekommt die meisten Leute auf ein Brett". Der See an sich war sehr klar, aber etwas braunlich, was an den vielen Teebaeumen lag, die um den See herum wachsen.
    Der zweite See, Lake Wabby, liegt direkt am Fusse einer riiiiiiiiessigen Sand Duene! Ich habe noch nie sooooo viel Sand auf einmal gesehen!! Es sah wunderschoen aus dort und dieser See hat mir von allen am besten gefallen.

    Nach diesem Trip war unsere Tour dann leider auch schon vorbei...Das war wirklich schade, denn Fraser Island hat mir echt gut gefallen und unsere Gruppe war auch sehr toll und nett und wir hatten viel Spass zusammen.
    ich hab also festgestellt: alleine reisen ist gar nicht so schlimm - denn man triff immer Leute, vorallem wenn man eine Tour macht!

    Zurueck in Rainbow Beach habe ich den Tag dann mit einem schoenen "Sunset Walk", der von unserem Hostel aus angeboten wurde, ausklingen lassen und einen wunderschoenen Sonnenuntergang, von einer weiteren riesigen Sandduene aus, genossen :)

    Photos & Videos

    Comments

  • 13Feb 2013

    9 Happy Birthday :) 02/13/2013 Australia —

    Broadbeach Waters, Australia

    Description

    Happy Birthday to me ;)
    Ich hatte einen total schoenen Geburtstag hier in Australien! Unglaublich, ich bin hier am anderen Ende der Welt und kenn so gut wie keinen hier doch trotzdem hatte ich einen wuenderbaren Tag!
    Ein bisschen habe ich das wohl auch Luke zu verdanken, denn er hat sich extra einen Tag frei genommen (er arbeitet hier im Landscaping Unternehmen seines Cousins) und ist mit mir in den Wasserpark "Wet 'n Wild" gegangen.
    Der Park war wirklich toll, auch wenn das Wetter leider - wie eigentlich immer an meinem Geburtstag - nicht so mega war und es teilweise ein bisschen geregnet hat. Aber da wir ja in Australien sind war es trotz Wolken und Regen immer warm!
    Ich hab also meinen Tag mit viel Action und einer mege Rutschen verbracht - die ein oder andere hat mich echte Ueberwindung gekostet!! ;)
    Da ich meinen Geburtstag nicht ganz ohne Geschenke verbringen wollte habe ich mich - selbst ist die Frau :D - am Tag zuvor einfach selbst mit einer kleinen Shoppingtour beschenkt. Doch dann habe ich sogar noch ein Geschenk bekommen, was mich sehr gefreut hat Das hatte ich wirklich nicht erwartet! Es ist eine schoene Kette mit einem gruenen Vogel - die wird mich wohl fuer immer an meine schoene, erlebnissreiche Zeit hier in Australien (& Neuseeland) erinnern.
    Am Ende dieses bereits tollen Tages gab es dann jedoch noch eine Ueberraschung mehr und ich war wirklich sprachlos von so viel Nettigkeit.
    Da Luke eine Tante und einen Onkel hat, die nur ein paar Minuten von dem Park entfernt wohnen haben wir diese nach unserem Parkbesuch noch besucht, denn er sieht sie nicht oft. Als wir dann dort waren hat Luke erzaehlt, dass ich heute Geburtstag habe und die Tante meinte dann " wieso hast du mir dass nicht frueher gesagt, dann haette ich einen Kuchen gebacken...". Das war mir dann schon voll unangenehm, und ich war ganz froh, dass er es nicht freuher gesagt hat, immerhin kenn ich die Leute ja gar nicht ;)
    Es gab dann also Abendessen und als ich dann danach geholfen hab das Geschirr wegzubringen hab ich gesehen wie die Tante einen Happy Birthday Kuchen aus dem Kuehlschrank holt!! - Sie hatte ihre Tochter noch schnell zum Supermakt geschickt! -
    Ich war total ueberwaeltigt und hab mich sehr gefreut! Da kennt mich die Tante gerade mal ein Stuendchen und ich bekomm einen Geburtstagskuchen von ihr! Ich hatte sogar Kerzen auf dem Kuchen ;)

    Wie ihr seht hatte ich also einen echt tollen Geburtstag, den ich dann noch mit einer Skype Runde mit meiner Familie abgeschlossen habe :)
    Was will man mehr ?! <3

    Photos & Videos

    Comments

  • 22Feb 2013

    10 The real aussi experience: THE OUTBACK 02/22/2013 Australia —

    Uluru, Australia

    Description

    Ich war daaaaaa!! Am Uluru / Ayers Rock!!

    Am Freitag den 22.02. hat meine dreitaegige Outback Tour in Alice Springs begonnen. Von dort aus sind wir erst mal 5 Stunden lang ins Outback gefahren bis wir dann endlich mal am Kings Canyon angekommen sind, wo wir unseren ersten Marsch bei 41 Grad gemacht haben. Leider hab ich auf der Fahrt zu wenig getrunken weshalb es mir dann auch schon ziemlich bald schwindelig wurde und ich Schwierigkeiten hatte mich zu konzentrieren. Gluecklicher Weise aber hat unser Guide uns darauf vorbereitet und wir konnten uns bei ihm, sollte es uns nicht so gut gehen eine Elektrolyt Tablette abholen, welche auch wahre Wunder bewirkt hat! Danach war ich wieder topfit! NAach dieser einstuendigen Wanderung konnten wir uns dann in einem nahe gelegenen Pool abkuehlen bevor wir uns dann auf dem Weg zu unserem Nachtlager machten. Unterwegs haben wir noch angehalten um Feuerholz zu sammeln fuer ein Lagerfeuer. Das war eine recht schmutzige Angelegenheit, denn die Baeume waren alle von einem Buschfeuer angekokelt und somit wurden wir ziemlich schnell schwarz...

    Beide Naechte haben wir in unseren Schlafsaecken unter freiem Outback Himmel uebernachtet. Der Mond war total hell - als waere irgendwo eine Lampe^^ Leider hat man deshalb auch nicht so viele Sterne gesehen, gegen 4 oder 5 Uhr morgens, als wir aufstehen mussten, hat man dafuer jedoch eine Uuuuuunmenge gesehen, nur leider war ich da noch zu muede mir das alles genau an zu schauen.

    Am zweiten Tag haben wir dann Kata Tjuta angeschaut, eine weitere riesige Felsformation, die eigentlich sogar noch spektakulaerer als der Ayers Rock selber ist. Gegen spaeter haben wir uns dann auf den Weg zum Ayers Rock gemacht, uns dort Felsenmalereien der Aboriginies angeschaut und den Sonnenuntergang betrachtet, welcher jedoch eher enttaeuschend war.

    Am Naechsten morgen war der Sonnenaufgang dafuer umso besser und als die Sonne dann aufgegangen war haben wir unsere Wanderung um den Ayers Rock begonnen. Ich bin einmal ganz zum den Rock gelaufen!! Das war ein March von etwas mehr als 10km und alle waren froh, dass es noch frueh am morgen war, denn keiner hatte Lust diese Wanderung bei 43 Grad zu bestreiten!

    Nach diesem Marsch gings dann auch schon wieder auf den Heimweg - insgesamt sind wir echt eine Menge Bus gefahren, unglaublich wie riesig dort alles ist! Die Entfernungen sind unvorstellbar!!
    Auf dem Rueckweg haben wir dann jedoch noch einen Stopp unternommen und sind Kamel geritten! Eine ziiiiiemlich wackelige Angelegenheit :D:D aber die 7$ extra war es auf jeden fall wert :D

    -> endlich gibts auch fotos ;)

    Photos & Videos

    Comments

  • 25Feb 2013

    11 New Country - New experience! :) 02/25/2013 New Zealand —

    Eketahuna, New Zealand

    Description

    Am 25. Februar ging mein Flug von der MItte Australiens in ein neues Land: NEUSEELAND
    Da ich die Moeglichkeit hatte mir das Land von einem echten Neuseelaender zeigen zu lassen habe ich natuerlich nicht Nein gesagt und bin dann auch gleich direkt im echten Neuseeland angekommen: auf einer Farm ;)
    Lukes Vater hat eine Farm mit einigen hundert Kuehen und ein paar Schafen. Kuehe und Schafe sieht man hier wirklich so ziemlich ueberall!
    Das Land selbst ist im Moment leider nicht gruen, wie es normalerweise ist, sondern braun, denn es herrscht zur Zeit eine recht schlimme Duerre.
    Auf der Farm habe ich denn gleich mal eine kleine Rundfahrt auf dem Gelaende-motorrad bekommen, hier ist alles total huegelig, nicht wie auf der Alb, sondern richtig steile aber dafuer kleine Huegel!
    Wir haben dann noch eine kleine Wandertour auf einen nahe gelegenen Berg unternommen, haben dort oben in einer Huette uebernachtet und sind am naechsten Tag wieder herunter gewandert - das war glaube ich meine erste wirkliche Wandertour, also eine, die nicht nur 2 Stunden geht :D:D

    Mein erster Eindruck von Neuseeland ist also durchaus gut :)

    Comments

  • 01Mar 2013

    12 Der Rest der Familie :) 03/01/2013 New Zealand —

    Hamilton, New Zealand

    Description

    Nach Lukes Vaters Farm waren dann seine Mutter und seine Brueder in Hamilton dran.
    Hamilton ist eine groessere Stadt - aber man glaubt es kaum, auch hier vergeht fast kein Tag ohne Kuehe und Schafe :D
    Die Familie ist sehr nett und wir haben zusammen einen Ausflug unternommen und sind "Luge" fahren gegangen. Das ist eine Art Mini-Auto, aber ohne Motor, und man faehrt den Berg runter - die Dinger koennen ganz schoen schnell werden :D:D Wir hatten also ne menge Spass.
    Im Anschluss sind wir dann noch in einen Park gegangen um Erdloecher zu sehen in denen die Erde bzw der Matsch blubbert (Ich weiss grad nicht so genau wie die Dinger heissen... aber ihr seht auf dem Foto was ich mein :D).

    Photos & Videos

    Comments

  • 04Mar 2013

    13 Let's go to the Beach :) 03/04/2013 New Zealand —

    Whangamata, New Zealand

    Description

    Was kann es besseres geben als zu einem privaten Strandhaus zu fahren? - Nichts!
    Lukes Familie besitzt ein Strandhaus in Whangamata in welchem wir die Woche verbracht haben. Man hat vom Balkon aus einen Blick aufs Meer - heeeeeeerrlich :)
    Eigentlich wollten wir dort Jetski fahren, aber der ist leider schon aelter und hat deshalb einige Probleme bereitet, das dem ganzen Aufenthalt leider einen Schatten aufgelegt hat.
    Nichts desto trotz: ich hatte Spass ;)
    Wir sind zur "Cathedral Cove" gefahren, eine Art Tunnel im Fels und vom Strand aus hat man eine wunderschoene Aussicht! Die ganze Gegend dort ist einfach nur wunderschoen, wie ihr auf den Bildern sehen werdet!!
    Da der Jetski nicht funktioniet hat haben wir beschlossen ein Kajak zu leihen und sind mit diesem abenteuerlich in See gestochen. Es ist gar nicht mal so leicht gegen die Wellen anzukaempfen!
    Wir sind also raus aufs Meer gepaddelt und um 2 von 3 Inseln herum, die sich dort an der Kueste befinden. Eigentlich wollten wir in eine Hoehle in einer der Inseln hereinfahren, aber der Wellengang war etwas zu stark und so haben wirs lieber sein lassen.
    Zurueck auf den Strand haben wir uns von den Wellen surfen lassen, und da das so viel Spass macht sind wir gleich nochmal raus gepaddelt um nocheinmal herein zu surfen. Dieses mal hatten wir jedoch weniger Glueck und sind leider parallel auf dem Strand aufgekommen - das Kajak ist umgekippt, ich war unter dem Kajak und hab mir den Kopf gestossen und wir beiden haben unsere Sonnenbrillen in den Untiefen des Ozeans verloren:D ich hatte also ein wahres Kajak-Abenteuer ;)

    Photos & Videos

    Comments

  • 11Mar 2013

    14 Ein weiterer Tagestrip... 03/11/2013 New Zealand —

    Raglan, New Zealand

    Description

    Am 11.Maerz haben wir einen weiteren Tagestrip zusammen mit Lukes Mutter und Oma unternommen. Wir sind nach Raglan gefahren und dort die Bridal Veil Falls - einen Wasserfall - besucht. Ausserdem haben wir uns das nette Staedtchen sowie, das darf natuerlich nicht fehlen, den Strand angeschaut. Raglan liegt an der Westkueste Neuseelands. An der gesamten Westkueste ist der Sand schwarz, waehrend der Sand auf der Ostkueste weiss bzw braun - naja eben sandfarbig - ist :) Der Strand an dem wir waren war die sogenannte Whale Bay und dort laesst es sich gut surfen, wir haben es jedoch nicht probiert ;)

    Photos & Videos

    Comments

  • 17Mar 2013

    15 Rafting 03/17/2013 New Zealand —

    Rotorua, New Zealand

    Description

    Am 12.Maerz waren wir Blackwater Raften, black deshlab, weil es in einer Hoehle stattfand. Wir haben jeder einen schwarzen Schwimmring bekommen und sind mit diesem kleine Wasserfalle hinuntergesprungen (rueckwaerts, damit man mit dem Po im Ring landet ) und durch die Hoehle getrieben. Das Besondere an der Hoehle in Waitomo ist, dass man dort Gluehwuermchen sieht. Genau genommen sind es keine Gluehwuermer sondern andere Insekten aber was solls ;) Es sah auf jeden Fall ziemlich cool aus die leuchtenden Punkte an der Hoehlendecke zu sehen - wie eine Art kuenstlicher Sternenhimmel. Die Tour war auf jedenfall eine Erfahrung wert - immerhin bin ich mal durch eine Hoehle geplanscht :D Jedoch war es eher Floating als Rafting - also weniger adrenalintreibend ;)
    Leider hab ich vom Blackwater Rafting keine Bilder :(

    Ganz im Gegensatz dazu war das Whitwater Rafting, welches wir am 17. Maerz gemacht haben. Wir waren 6 Leute in einem Boot, sind den Fluss entlang gefahren, groessere und kleinere Wasserfaelle hinunter gebraust uuuund haben sogar den groessten kommerziel befahrbaren Wasserfall bezwungen! Dieser war stolze 7m gross! Das Rafting war total cool! Und die Tour an sich einfacvh nur mega! Wir sind absichtlich aus dem Boot gesprungen und sind einen der kleineren Wasserfaelle einfach so hinunter, also ohne Boot, nur der Koerper ;) Wir sind mit dem Boot auf Wasserfaelle draufgefahren, damit alle schoen nass waren und haben ein anderes Boot zum umfallen gebracht ;)
    Die Tour war einfach super und ich kan nur jeden empfehlen einmal raften zu gehen!! :)

    Photos & Videos

    Comments

  • 22Mar 2013

    16 Lake Taupo - ich falle aus dem Himmel ;) 03/22/2013 New Zealand —

    Taupo, New Zealand

    Description

    Am 22. Maerz gings von Hamilton aus zurueck gen Sueden. Wir machten halt in Taupo, dort gibt es viel zu sehen und fuer mich stand ausserdem ein Fallschirmsprung an ;)

    Der Fallschirmsprung war gigantisch! Einfach fantastisch, mega toll, super,.... einfach WOOOOOW !! Natuerlich hatte ich am Anfang etwas Schiss und so, aber nachdem mit mein Tandemparter dann gesagt hat, dass er schon ca. 6000 Spruenge gemacht hat, war ich dann etwas beruhigt. Natuerlich habe ich auch ein Video & Fotos, das Video koennt ihr dann zuhause betrachten - wenn ich am Rand des Flugzeugs, mit meinen Beinen in der Luft, sitze ist mir die Angst dann jedoch schon anzusehen :D:D
    Der Sprung war jedoch einfach nur fanatastisch und ich wuerde es am liebsten gleich nachmal machen! Ich durfte sogar den Fallschirm ne Weile lenken ;) Es steht auf jeden Fall fest, dass das nicht mein letzter Sprung war :)

    Nach meinem Sprung, nachdem sich das Adrenalin etwas gelegt hat, haben wir uns die "Huka Falls" angesehen und am naechsten Tag dann noch die "Craters of the Moon" - ein Gebiet mit Geisiren und Wasserdampf, der aus Erdloechern aufsteigt. Wirklich interessant sowas mal zu sehen!

    lake Taupo ist wirklich eine wunderschoene Gegend - angeblich auch die beste fuer einen Fallschirmsprung :D:D - und dass Wasser des Sees ist glasklar!!

    Photos & Videos

    Comments

  • 26Mar 2013

    17 Haettet ihr das von mir gedacht? ;) 03/26/2013 New Zealand —

    Eketahuna, New Zealand

    Description

    Wie ich euch ja bereits erzaehlt hab hat Lukes Dad eine Farm. Auf der Farm gibt es viele viele Kuehe und einige Schafe - und diese wollen natuerlich auch gefuettert werden ;)

    Und da ich mir natuerlich nicht zu schade bin mir die Finger schmutzig zu machen haben diese Aufgabe Luke und ich uebernommen. Wir sind mit dem Traktor zum Schuppen gefahren, haben Heuballen aufgeladen um damit dann auf die Wiesen zu den Kuehen zu fahren und sie dort zu fuettern.
    Die meiste Zeit ist Luke gefahren und ich hab hinten das Heu portionsweise runtergeschmissen, aber ich durfte dann natuerlich auch mal fahren ;) Die ganze Sache hat sogar echt Spass gemacht!

    (An Opa und Wolfgang: Das heisst jetzt aber nicht, dass ich daheim dann unbedingt die Kuehe fuettern will :D:D)

    Photos & Videos

    Comments

  • 31Mar 2013

    18 Back in Sydney 03/31/2013 Australia —

    Sydney, Australia

    Description

    Leider kann ich ja nicht ewig in Neuseeland bleiben und Kuehe fuettern und deshalb musste ich am 31. Maerz dann mit gedrueckter Stimmung das Land und seine tollen Leute zurueck lassen und bin nun wieder in Sydney.
    Ich mag diese grossen Staedte einfach nicht. Hier gibt es zu viele Menschen und zu viele Haueser und von allem einfach nur zu viel. Ich bin auf grund eines Buchungsfehlers im selben Hostel wie zu Beginn, als ich meine ersten Schritte am anderen Ende der Welt getan hab. Allerdings bin ich nur die ersten 2 von 5 Naechten hier, zum Glueck, denn dieser Ort ist einfach nur voll von schlechten Erinnerungen, als wir hier angekommen sind, voellig ueberfordert mit der Situation und der Tatsache auf uns alleine gestellt zu sein.
    Ich bin auf jeden Fall froh, wenn ich dann am 5. April in meinem Flugzeug nach Fiji sitzen werde und erst einmal 10 Tage Sonne, Strand und Urlaub vor mir habe - ich weiss, was ich hier mache ist eigentlich Urlaub, aber ich mache einfach viel lieber Urlaub auf einer Insel mit Strand und nicht in einer haesslichen Grossstadt und ausserdem ist reisen auch anstrengend ;)

    Ich habe uebrigens etwas ueber mich gelernt. Und zwar weiss ich jetzt, wovor ich Angst habe: Ich habe Angst vorm Fliegen, nicht vor dem eigentlichen Flug, aber von dem gesamten Prozess, bis man dann endlich mal im Flugzeug sitzt. Also hauptsaechlich dem Check-in. Das ist einfach immer so komplizert und es scheint, als gaebe es immer Komplikationen. Ich hasse es! Nur Schade dass ich noch einige Check-ins vor mir habe, bis ich dann letzten endes wieder in Deutschland bin.
    Ich muss sagen, so langsam freu ich mich auf daheim. Eine Zeit lang weare ich am liebsten fuer immer auf reisen gegangen, aber ich fange an mich nach der gewohnten eigenen Umgebung zu sehnen, in der man einfach tun kann was man will und nicht immer Ruecksicht auf andere nehmen muss, in der man einfach zuhause ist und nicht Gast.
    One more month meine Liebsten :)

    Comments

  • 05Apr 2013

    19 Fiji - das Paradies auf Erden 04/05/2013 Fiji —

    Nadi, Fiji

    Description

    Ich hatte 11 Tage auf Fiji von welchen ich 9 mit einem Inselhopping auf den Yasawa Islands verbracht habe. In dieser Zeit bin ich je 2 Naechte auf 4 verschiendenen Inseln gewesen. Und die waren teilweise echt klein :) Die erste und kleinste war wirklich so klein, dass man in 2 Minuten drum herum gelaufen ist und sowieso von einem zum anderen Ende schauen konnte ;) Ein einmaligeres Erlebis auf so einer kleinen Insel zu sein!
    Auch die anderen Inseln waren immer noch recht klein, aber man konnte nicht mehr drum herum laufen. Sie waren aber alle einfach wunderschoen! Alles ist sehr gruen, der Strand weiss und das Wasser ist tuerkis, blau und gruen...und natuerlich glasklar!

    Ich geniesse meine Zeit hier aus vollen Zuegen und liege am Strand, lasse mich braeunen (was hier wirklich ausgezeichnet klappt :D), gehe schnorcheln und mache verschiedene Aktivitaeten die von den Resorts angeboten und in meinem Inselhopping-Paket enthalten sind :)

    Gleich am ersten Tag war ich sogar tauchen , ich konnte es mir einfach nicht nehmen lassen, dem Tauchen eine zweite Chance zu geben, nachdem mein erster Tauchgang auf den Whitsundays in Australien eher ein Flopp war. Und dieses Mal war es einfach super! Unterwasser haben wir Haie gefuettert, die waren zwar nur um die 1m - 1,5m gross, aber immerhin!! Ich habe also Haie, Rochen und viiiiele bunte Fische gesehen :) An einem anderen Tag bin ich dann noch schnorcheln gegangen wo auch Haie gefuettert wurden - aber die Kleinen reichen mir dann doch voellig:) Ein paar Tage spaeter bin ich dann gleich nochmal tauchen gegangen, da es „Super Saturday“ war und man fuer nur 50FJD, was ca 25 Euro sind, tauchen gegen konnte! Diesesmal waren wir nur 2 Anfaenger und ein Guide und da ich quasi schon geuebt war musste ich auch nicht immer so nah bei ihm bleiben und konnte mir in Ruhe alles ganz genau und aus der Naehe anschauen – es war super!!
    Ausserdem habe ich einen kleinen Segeltrip gemacht bei welchem ich - leider nur total kurz - ein paar Delphine gesehen hab (!!) und wir haben einen Stop auf der Insel, auf welcher "Castaway" mit Tom Hanks, gedreht wurde, gemacht!! Das lustige ist, in Wahrheit sind da gleich 2 Inseln in naechster Naehe :D
    Auf der letzen Insel habe ich dann noch einen Cave-Trip, also einen Hoehlen Trip unternommen. Es handelt sich um eine Hoehle in der man schwimmen kann und von welcher aus man durch einen unterwasser gelegenen Tunnel in eine zweite Hoehle tauchen kann. Klingt grueselig, was es am Anfang auch irgendwie war, denn ich dachte man muesste durch einen kleinen Tunnel tauchen, allerdings war der Tunnel dann doch recht gross und man hatte genuegend Platz um gut hindurch zu schwimmen und sehr lang war er auch nicht. Die Hoehle selber war jetzt nicht sooo spektakulaer, aber die Tatsache, dass ich in eine Hoehle getaucht bin find ich eigentlich schon recht cool muss ich zugeben :D

    Und auch das Alleine Reisen bereitete mir ueberhaupt keine Probleme... ich hab staendig neue Leute getroffen und mich mit vielen verschiedenen Menschen unterhalten. Ich habe sogar ein deutsches Paerchen getroffen, die im selben Flug wie ich nach Hawaii fliegen und wer weiss, vllt ergibt sich da ja was und wir reisen ein Stueck zusammen, die sind naemlich schon alt genug und koennen ein Auto mieten, somit haette ich eine Moeglichkeit auch noch eine andere Insel, auf welchen ein schlechtes oeffentliches Verkehrssystem herrscht, zu sehen :) Aber schauen wir mal,... wenn nicht, auch egal :)

    Aber zurueck zum Paradies... lasst euch von den Fotos ueberzeugen :)

    Vinaka vaka levu!
    (Vielen Dank!)

    PS: Das fijianische Essen schmeckt echt suuuuper :)

    Photos & Videos

    Comments

  • 16Apr 2013

    20 Hawaii, straight to Hawaii 04/16/2013 USA —

    Honolulu, USA

    Description

    Amerika, Hawaii, Waikiki...
    Unglaublich, ich bin wirklich HIER! ;)

    Gleich am ersten Abend in meinem Hostel in Waikiki habe ich zwei total nette deutsche Maedels kennengelernt und wir haben sofort beschlossen die naechsten Tage gemeinsam etwas zu unternehmen! Ich hatte mich schon voellig auf ein paar chillige Tage allein eingestellt doch so sollte es nicht sein - es wurden einige sehr actionreiche tage daraus ;) Aber da hatte ich natuerlich nichts gegen einzusetzen, denn ich hatte eine Meeeeenge Spass!
    Gleich am naechsten tag nach meiner Ankunft sind wir zum "USS Arizona Memorial" gefahren, wenn ihr den Film Pearl Harbour gesehen habt, dann wisst ihr, was dort passiert ist. Das Memorial war auch recht interessant nur leider war ich total muede, da ich in der Nacht nicht gut geschlafen hatte. Nach dem Memorial sind wir zu einem grossen Markt gegangen wo ich mich erst mal gut mit Souvenirs eingedeckt habe ;)
    Die naechsten Tage haben wir dann mit Strand Besuchen verbracht und sind abends mit ein paar anderen aus dem Hostel feiern gegangen. Fidi, eine der Deutschen Maedels, hat mir ihren Fuehrerschein gegeben und somit bin ich trotz U21 rein gekommen ;)
    Am Samstag hatte Fidi dann Geburtstag und wir haben und fuer eine Pubcrawl Tour angemeldet, dort kommt man naemlich auch unter 21 rein, darf aber halt einen Alkohol trinken. Die Amis spinnen echt total, ch wurde von Kopf bis Fuss markiert und durft nicht mal ein Glas halten und teilweise nict mal auf nem Sofa sitzen, da da nur ueber 21jaehrige sitzen duerfen... totaaaaaal abgefahren und komisch! Der Abend haette wirklich besser sein koennen, aber wir hatten trotzdem ne Menge Spass!
    An einem anderen Tag bin ich mal noch zsm mit einem weiteren Deutschen - wir Deutsche sind echt uuuuueberall!! - auf den "Diamond Head" gesteigen - der Aufstieg war muehsam aber der Ausblick hat sich gelohnt!
    Leider sind meine zwei deutschen Maedels jetzt bereits abgereist :( Aber wir haben uns soooo gut verstenaden, dass wir beschlossen uns auf jeden Fall in Hamburg, wo Fidi studieren wird, wieder zu treffen! Schon lustig wie man sich mit manchen Menschen einfach auf Anhieb versteht ;)





    Im Moment geniesse ich meine letzten 2 Tage auf Hawaii - unglaublich wie schnell die Zeit verging! Ich ahbe gemieschte Gefuehle. Einerseits freu ich mich natuerlich total euch alle mal wieder zu sehen, doch andererseits ist es sehr schade, dass meine Reise hiermit ein Ende nimmt und ich erst mal keine neuen Leute mehr kennenernen werde... es ist echt unglaublich was fuer tolle und interessante Menschen man unterwegs trifft und wie viel man auch von anderen und deren Ansichten lernen kann!

    --> ich habe mir uebrigens einen kleinen Spass mit euch gegoennt :D
    bei meinem Tattoo handelt es sich nur um ein 6$ Spruehtattoo :D Ich wollte Papa ein bisschen erschrecken ;)
    Ich wuerde zwar nicht nein sagen zu einem Tattoo, aber eine Hawaiiblume wirds dann doch nicht :)
    hihi :D

    Photos & Videos

    Comments